19.12.2019 - 11:48

Aral nimmt dritte HPC-Station in Betrieb

aral-bochum-charging-station-ladestation-high-power-charger-03-min

Aral hat in Merklingen nun den dritten seiner im Mai angekündigten fünf Pilot-Standorte für High Power Charger eröffnet. Die beiden neuen Ultraschnellladesäulen für E-Autos stehen an der Tankstelle in der Nellinger Straße 24 in Merklingen und verfügen über eine Ladeleistung von bis zu 320 kW.

Aral hatte zuvor bereits je zwei HPC-Säulen in Bochum und Schkeuditz eröffnet. In Kürze sollen auch in Dettelbach und Wittenburg je zwei 320-kW-Stationen in Betrieb gehen. Neben den HPC-Ladepunkten wird es jeweils AC-Lader mit maxial 22 kW geben. Das Besondere an den Schnelllade-Parks: Aral betreibt die Ladepunkte vollständig in Eigenregie. Das Tankstellenunternehmen möchte nach eigenen Angaben „umfänglich verstehen, welches zukünftige Potenzial an einer Tankstelle besteht – angefangen vom Bau bis hin zur Stromversorgung und der Abrechnung“.

Konkurrent Shell, der kürzlich seine erste HPC-Anlage im nur 50 Kilometer von Merklingen entfernten Reutlingen eröffnet hatte, ist für den Aufbau seiner 50 HPC-Stationen eine Kooperation mit dem Energieversorger EnBW eingegangen. EnBW seinerseits besitzt viel Expertise im Bereich der E-Mobilität und Schnelllade-Infrastruktur: Das Unternehmen betreibt seinerseits nach eigenen Angaben deutschlandweit das größte Schnellladenetz und peilt bis Ende 2020 bis zu 1.000 Schnellladestandorte an.

Aral betreibt die Stationen wie gesagt selbst. Einen Unterschied zwischen Merklingen und dem ersten Standort in Bochum gibt es bereits: Die DC-Säulen in Bochum sind nur auf 160 kW Ladeleistung ausgelegt und können auf 320 kW nachgerüstet werden, während in Merklingen nahe der A8 gleich die 320-kW-Lader aufgestellt wurden.

Die Ladesäulen werden in das „intercharge“-Ladenetz von Hubject eingebunden. So ist es auch möglich, die Aral-Säulen mit Ladekarten von Drittanbietern zu nutzen. Alternativ kann der Ladevorgang auch ohne Registrierung über eine mobile Bezahl-Webseite per Debitkarte, Kreditkarte oder Paypal abgerechnet werden. Flottenkunden können auch die „Aral Fuel & Charge Card“ nutzen.
aral.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Produkt- und Datamanager Junior (m/w)

Zum Angebot

Manager Live-Kommunikation (m/w/x) NIP (50%)

Zum Angebot

Vertriebsmanager Elektromobilität (m/w/d) Zielgruppe Kommunal

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/12/19/aral-nimmt-dritte-hpc-station-in-betrieb/
19.12.2019 11:06