25.02.2020 - 12:37

DS 9 kommt mit drei PHEV-Varianten

Die PSA-Marke DS Automobiles hat mit dem neuen DS 9 ihr Topmodell vorgestellt, für das gleich drei PHEV-Varianten eingeplant sind. Zur Markteinführung soll aber nur eine Version des Plug-in-Antriebs im Angebot sein, die anderen beiden sollen „mit etwas zeitlichem Abstand“ folgen.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Bei dem DS 9 handelt es sich um eine 4,93 Meter lange Luxuslimousine, derzeit gibt es von der PSA-Marke nur die beiden SUV-Modelle DS 3 Crossback und DS 7 Crossback – letzteren auch als PHEV, während der DS 3 Crossback bald auch als reines Elektroauto auf den Mark kommt.

Zurück zum DS 9: Dieser trägt als PHEV die Verkaufsbezeichnung „E-Tense“ (welche beim DS 3 Crossback auch für das BEV benutzt wird). Da die Limousine auch auf der EMP2-Plattform des PSA-Konzerns basiert, sind die grundlegenden Layout des Hybridantriebs bereits von anderen Modellen bekannt, im DS 9 verfügen diese zum Teil aber über leicht unterschiedliche Leistungsdaten.

Die zur Markteinführung verfügbare Version kommt mit dem 165 kW starken Plug-in-Hybridantrieb (bekannt etwa aus dem Peugeot 508 Hybrid, Opel Grandland X Hybrid oder dem Citroën C5 Aircross Hybrid). Dieser kombiniert einen Benziner mit einem 80-kW-Elektroantrieb und einer Batterie mit einer Kapazität von 11,9 kWh, die eine rein elektrische Reichweite zwischen 40 und 50 Kilometern im WLTP-Zyklus ermöglichen soll. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt im Elektromodus 135 km/h.

– ANZEIGE –
EA Elektro-Automatik

Mit „etwas zeitlichem Abstand“ wird das Angebot um zwei weitere E-Tense-Antriebe erweitert: einen Frontantrieb mit 184 kW und „erhöhter Reichweite“ sowie eine 264 kW-Version mit Allradantrieb, was durch einen zusätzlichen Elektromotor an der Hinterachse erreicht wird. In China ist die 184 kW-Version schon zur Markteinführung erhältlich. Weitere Details zu der stärkeren Frontantriebs-Version und dem Allrad-Modell nennt DS in der Mitteilung nicht – in den bisherigen PHEV-Modellen auf EMP2-Basis leistet die Allrad-Version mit zwei E-Motoren 220 kW.

Unabhängig von der Leistung sollen die Plug-in-Hybride laut DS immer im Elektromodus starten, „um die Effizienz zu maximieren“. Zudem gibt es einen Hybrid-Modus, der die jeweilige Antriebsquelle selbst wählt, sowie einen Sport-Modus für die maximale Leistung – in diesem werden auch das Ansprechverhalten von Getriebe, Lenkung und Federung sportlicher ausfallen. Zudem soll es eine „E-Save“-Funktion geben, mit der in verschiedenen Stufen eine „bestimmte Reichweite im Null-Emission-Modus für ausgewählte Streckenabschnitte beispielsweise in der Innenstadt zurückgehalten wird“.

Das Ladegerät im DS 9 E-Tense ist unabhängig von der Antriebsleistung einphasig ausgelegt, was eine maximale Ladeleitsung von 7,4 kW bedeutet. An einer entsprechenden Wallbox oder öffentlichen Ladestation soll die Batterie in 1:30 Stunden vollständig geladen sein. Eine Ladezeit oder Batteriekapazität für das angekündigte Modell mit „erhöhter Reichweite“ nennt DS nicht.

Als Top-Modell des Marke ist der DS 9 zudem mit einer ganzen Reihe an Assistenzsystemen erhältlich – so ermöglicht unter anderem der „Drive Assist“ teilautonomes Fahren nach Level 2, zudem sollen eine Nachtsichtkamera sowie weitere Systeme die Sicherheit erhöhen.

Neben der PSA-Technik ist bei DS vor allem das Design wichtig, wenn nicht sogar markenbildend. „Für eine Limousine ist das Erscheinungsbild ein wesentlicher Faktor“, sagt Béatrice Foucher, CEO DS Automobiles. „Wir haben den DS 9 entworfen, damit er überrascht, damit er die Blicke auf sich zieht.“

Einen genauen Termin für die Markteinführung oder die Preise für den deutschen Markt hat DS noch nicht veröffentlicht.

Update 10.03.2021: Die PSA-Marke DS Automobile nimmt in Deutschland ab sofort Bestellungen für ihr im vergangenen Jahr vorgestelltes Spitzenmodell DS 9 entgegen, für das gleich drei PHEV-Varianten eingeplant sind. Zum Bestellstart steht zunächst nur einer der Plug-in-Hybride mit 165 kW (225 PS) Leistung zur Verfügung. Zwei weitere PHEV-Antriebe mit höherer rein elektrischer Reichweite bzw. Allradantrieb werden noch in diesem Jahr folgen. Die Listenpreise für die Plug-in-Hybrid-Version starten bei 52.810 Euro.

Update 27.05.2021: Nach dem Bestellstart des DS 9 im März mit der ersten von drei geplanten PHEV-Varianten (E-Tense 225 mit 165 kW bzw. 225 PS Leistung) wurde nun die PHEV-Spitzenmotorisierung E-Tense 4×4 360 in Deutschland eingepreist und kann in Kürze bestellt werden. Der DS 9 E-Tense 4×4 360 kombiniert einen Benziner mit zwei E-Motoren und bietet eine Systemleistung von 265 kW (360 PS). Der Akku mit 11,9 kWh Kapazität ermöglicht eine rein elektrische WLTP-Reichweite von 40 bis 45 Kilometern. Die Preise für den DS 9 E-Tense 4×4 360 starten in Deutschland bei 64.250 Euro. Anfang 2022 folgt dann die dritte E-Tense-Motorisierung mit 184 KW (250 PS) und einer auf 15,6 kWh erhöhten Batteriekapazität, die eine rein elektrische WLTP-Reichweite von über 60 Kilometern erlauben soll.

Update 23.07.2021: Ab sofort ist die der DS 9 in Deutschland mit der PHEV-Topmotorisierung bestellbar. Der 265 kW (360 PS) starke Plug-in Hybrid DS 9 E-Tense 4×4 360 startet wie oben im Update vom 27.05.2021 berichtet zu Listenpreisen ab 64.250 Euro.
autonotizen.de, motor1.com, dsautomobiles.com, dsautomobiles.com (Update), dsautomobiles.com (Update II), dsautomobiles.com (Update III)

– ANZEIGE –

ZF

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/02/25/ds-9-kommt-mit-drei-phev-varianten/
25.02.2020 12:07