22.07.2020 - 10:53

Tesla-Projekt „Palladium“: Updates für Model S und X?

Tesla arbeitet laut einem US-Medienbericht an einem neuen Projekt namens Palladium, das derzeit im Fahrzeugwerk im kalifornischen Fremont und in der Gigafactory 1 in Nevada umgesetzt wird. Dabei geht es wohl um Updates für das Model S und X – der genaue Umfang ist aber unklar.

Wie das Portal Electrek, das in Sachen Tesla als gut informiert gilt, von Insidern erfahren haben will, umfasst das Projekt den Aufbau neuer Produktionslinien für aktualisierte Versionen des Model S und des Model X. Dabei gehe es um neue Batteriemodule und Antriebseinheiten, die als Grundlage für die kommenden dreimotorigen und effizienteren Plaid-Versionen des Model S und Model X dienen sollen. Der Zeitplan zumindest würde passen – die Plaid-Versionen wurden für Herbst 2020 in Aussicht gestellt.

Möglicherweise bekommen die beiden Modelle auch eine neue bzw. überarbeitete Karosserie. Die Prototypen des Model S mit Plaid-Antrieb, die im vergangenen Jahr auf dem Nürburgring getestet wurden, waren an einigen Stellen angepasst, etwa die breiteren Radkästen und der Heckflügel. Dabei dürfte es sich aber um Performance-steigernde Anbauten für den Rekordversuch gehandelt haben. Allerdings war auch der untere Lufteinlass an der Front anders geformt – möglicherweise auch das nur für den Rekordversuch oder eben als Merkmal der Plaid-Modelle.

– ANZEIGE –

Sie möchten Ihren Fuhrpark auf E-Mobilität umrüsten? Wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen als Entscheidungsgrundlage eine umfassende Fuhrpark Analyse an! Jetzt informieren >>

Das Projekt Palladium soll auch mit dem Projekt Roadrunner verknüpft sein, was bedeuten könnte, dass die von Tesla geplanten eigenen Batteriezellen zuerst im überarbeiteten Model S und Model X zum Einsatz kommen werden – schließlich werden laut dem Bericht für das Palladium-Projekt auch Anlagen in der Gigafactory 1 in Nevada umgerüstet. Das könnte mit den Batteriezellen zu tun haben, allerdings fertigt Tesla dort auch Antriebseinheiten.

Ob es sich nun um neue Zellen, E-Motoren oder beides handelt, ist freilich noch spekulativ. Es könnte als Testlauf wegen der geringeren Stückzahlen beim Model S und X aber Sinn ergeben. Offizielle Infos zu den Plänen gibt es hoffentlich im Rahmen des Battery Day von Tesla am 22. September.
electrek.co

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Tesla-Projekt „Palladium“: Updates für Model S und X?

  1. Peter W

    Wenn man bedenkt, was in den nächsten 2 Jahren alles auf den Markt kommt, wird es Zeit, dass MS&X ein optisches Update und mehr Akkukapazität oder einen leichteren Akku erhalten. Tesla muss nach so vielen Jahren zeigen, dass die Konkurenz nicht aufholt und den Vorsprung erhalten.

    • Thomas Wiegand

      Grundsätzlich hast Du recht..jedoch ist es eigentlich nicht nötig, dass Tesla zeigt, dass Sie den Vorsprung halten…das zeigen nämlich die Anderen, indem sie nichts zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/07/22/tesla-projekt-palladium-updates-fuer-model-s-und-x/
22.07.2020 10:42