25.09.2020 - 11:38

Volkswagen und Uber starten Kooperation in Berlin

volkswagen-e-golf-2019-0001-min

Volkswagen hat mit dem US-Fahrdienst-Vermittler Uber ein Pilotprojekt zur Nutzung von Elektrofahrzeugen im Ride-Hailing-Service „Uber Green“ angeschoben. Ziel der Kooperation ist der Einsatz einer bis zu dreistelligen Anzahl von e-Golf-Jahreswagen in Berlin.

Mit dem e-Golf steht Mietwagenpartnern von Uber in Berlin ab sofort eine lokal emissionsfreie Alternative aus dem Modellportfolio von Volkswagen zur Verfügung. Hintergrund ist, dass Uber die Fahrten nicht selbst ausführt, sondern nur vermittelt. In Berlin sowie allen anderen deutschen Städten arbeitet der Konzern nach eigenen Angaben ausschließlich mit lizenzierten Mietwagen- und Taxiunternehmen zusammen, deren Fahrer einen Personenbeförderungsschein besitzen. Diese Unternehmen konnten sich laut Volkswagen und Uber nun in einer virtuellen Veranstaltung “über die Hintergründe und Möglichkeiten der Kooperation informieren”. Ziel ist demnach, dass diese Partner die e-Golf-Modelle einflotten.

Uber ist in Deutschland seit gut fünf Jahren präsent, der Geschäftszweig Uber Green, über den Kunden sich explizit in einem E-Auto befördern lassen können, debütierte im März 2018 in München und ist mittlerweile auch in Berlin, Frankfurt, Köln und Hamburg sowie zehn weiteren europäischen Städten verfügbar. In Berlin, wo nun die Zusammenarbeit mit Volkswagen angesiedelt ist, gibt es Uber Green seit September 2019. Seinerzeit starteten die im Auftrag des US-Konzerns agierenden, lokalen Mietwagenfirmen mit einer mittleren zweistelligen Anzahl an Elektroautos.

– ANZEIGE –

Frenzelit

Uber will bekanntlich den Hebel langfristig komplett auf Elektromobilität umlegen: Anfang des Monats kündigten die US-Amerikaner an, sich bis 2040 zu einer emissionsfreien Mobilitätsplattform entwickeln zu wollen, auf der 100 Prozent der angebotenen Fahrten mit abgasfreien Fahrzeugen, öffentlichen Verkehrsmitteln oder Mikromobilitätsangeboten durchgeführt werden. In den USA, Kanada und Europa soll dieses Ziel schon 2030 erreicht werden.

Uber werde 800 Millionen US-Dollar bereitstellen, um Hunderttausenden von Fahrern bis 2025 den Übergang zu Elektrofahrzeugen zu erleichtern, teilt das Unternehmen in diesem Zuge mit. Das umfasst auch Rabatte für E-Fahrzeuge, die von Partner-Herstellern gekauft oder geleast werden. Die neue Kooperation mit Volkswagen dürfte genau an dieser Stelle ansetzen. Um Fahrern attraktive Angebote für Elektrofahrzeuge anzubieten, hat Uber bereits zwei Partnerschaften mit Autoherstellern am Laufen: mit General Motors für die USA und Kanada sowie der Renault-Nissan-Allianz für europäische Städte in Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und Portugal.

Interessant ist, dass Volkswagen in der deutschen Bundeshauptstadt mit WeShare selbst ein E-Carsharing betreibt – das noch dazu ebenfalls auf den e-Golf als Flottenfahrzeug setzt. Offenbar sehen die Wolfsburger Uber trotzdem nicht als direkte Konkurrenz. Zwar bieten beide Firmen Elektromobilitätsservices an, Carsharing und Ride-Hailing haben aber nicht zwangsläufig dieselbe Zielgruppe.
volkswagen-newsroom.com

– ANZEIGE –

GP Joule Live

Stellenanzeigen

Procurement Specialist (m/f/d)

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Application Manager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Volkswagen und Uber starten Kooperation in Berlin

  1. Egon Meier

    man sollte man ergänzen – in anderen Foren wird das deutlich – dass VW Jahreswagen an Uber gibt.
    Die Neuproduktion ist sowieso schon ausverkauft. Da gäbe es keine Kapazitäten.

    ‘Jahreswagen’ gibt es aus Leasingrückläufern und aus Flottenfahrzeugen des Unternehmens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/09/25/volkswagen-und-uber-starten-kooperation-in-berlin/
25.09.2020 11:14