04.11.2020 - 13:08

92 Millionen Pfund Förderung für 49 eMobility-Projekte im UK

electrive-jaguar-i-pace-fahrevent-portugal-2018-daniel-boennighausen-20

Regierung und Industrie haben im Vereinigten Königreich zusammen einen Fördertopf mit 92 Millionen Pfund (rund 102 Millionen Euro) befüllt, um 49 konkrete Elektrifizierungsprojekte im Land zu bezuschussen. Koordiniert wird das Förderprogramm vom Advanced Propulsion Centre (APC).

Ziel des Programms ist es, der von der Gesundheitskrise geschwächten Wirtschaft einen Schub in Richtung grüne und CO2-arme Zukunft zu geben. Dabei zielt die Förderung auf drei Teilbereiche: in die Bezuschussung von Machbarkeitsstudien, in die gezielte Unterstützung einiger vielversprechender Elektrifizierungsprojekte und in die Mittelbereitstellung für Entwicklungsprojekte.

Die meisten Förderempfänger gibt es in der ersten Kategorie: Über den Automotive Transformation Fund (ATF) profitieren 31 Projekte von Investitionen in Höhe von 17 Millionen Pfund in Machbarkeitsstudien. In knapp der Hälfte der Studien wird es um die Machbarkeit der Kapazitätserweiterung in der Produktion gehen. Neun der Studien prüfen die Machbarkeit von Großproduktionsanlagen im Vereinigten Königreich und acht werden sich mit fortschrittlichen Herstellungsverfahren befassen. Zu den prominenten Empfängern gehören AESC Envision und AMTE Power: Ersterer Batteriezellenhersteller prüft den Bau einer neuen Batterie-„Gigafabrik“ an seinem Standort neben dem Nissan-Werk in Sunderland. AMTE Power lotet unter dem Stichwort Thurso+ ebenfalls den Bau einer neuen Batteriezellenfabrik aus, und zwar in Schottland.

Die größte Teilsumme aus dem Fördertopf wird an die sechs Gewinner des APC16-Wettbewerbs ausgeschüttet: Sie erhalten zusammen 59 Millionen Pfund. Die Empfänger sind die BSA Company („The Electric BSA Project“), Jaguar Land Rover („Advanced Storage Technology Into Reality“), European Metal Recycling („Recycling of EV cells from obsolete vehicles at scale“), die Saietta Group („Saietta Axial Flux Motor Productionisation“), AMTE Power („Ultra-powerful cells for Low-emission Transport“) und Arrival („Project Next Generation Drive Unit“).

Im dritten Teilbereich erhalten zwölf Entwicklungsprojekte im Rahmen des mit 16,5 Millionen Pfund ausgelobten Wettbewerbs „Advanced Route to Market Demonstrator“ (ARMD) Mittel, um Produkte und Prozesse in den Bereichen Energiespeicherung und -management, Leistungselektronik, elektrische Maschinen, Leichtbau und Wasserstoff an ihre jeweilige Marktreife heranzuführen. Finanziert werden je zwölfmonatige Projekte.

Alle 49 Empfänger stellt das Advanced Propulsion Centre – teils samt Kurzbeschreibung ihrer jeweiligen Projekte – auf seiner Webseite vor. Zu den 31 geförderten Unternehmen der ersten Kategorie geht es hier, zu den sechs Gewinnern des APC16-Wettbewerbs geht es hier und zu den zwölf Förderempfängern der dritten Kategorie hier.
apcuk.co.uk, apcuk.co.uk (Machbarkeitsstudien), apcuk.co.uk (APC16), apcuk.co.uk (ARMD)

– ANZEIGE –

DenersolDer umfassende Leitfaden zu Batteriespeichern für die E-Mobilität: Wirtschaftlichkeit – Technik – Anbieter – Produkte. Ein Ratgeber voll mit praxiserprobtem Wissen für maximale Umsetzungsgeschwindigkeit bei solarer Eigenversorgung und E-Tankstellen. Werden Sie mit wenig Aufwand zum Experten für mehr Umsatz in 3 krisenfesten Wachstumsfeldern!
www.denersol.de

Stellenanzeigen

Produktmanager (w/m/d) Schnellladen (Elektromobilität)

Zum Angebot

Entwicklungsleiter für 3D gedruckte Li-Ionen Batteriezellen (m/w)

Zum Angebot

Project Manager (m/f/d) "Promotion of Electric Mobility in Cabo Verde"

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/11/04/uk-92-mio-pfund-foerderung-fuer-49-emobility-projekte/
04.11.2020 13:37