17.12.2020 - 16:41

Canoo liefert Ausblick auf elektrisches Mehrzweck-Lieferfahrzeug MPDV

Das kalifornische eMobility-Startup Canoo liefert einen Ausblick auf ein rein elektrisches Mehrzweck-Lieferfahrzeug, das auf der bekannten Plattform des Unternehmens basiert.

Es soll etwa 33.000 Dollar (netto, rund 27.000 Euro) kosten und kann schon jetzt gegen eine rückzahlbare Anzahlung von 100 Dollar reserviert werden. Erste Exemplare sollen 2022 verfügbar sein. Die Skalierung der Produktion und die Markteinführung ist für 2023 geplant.

Als integraler Bestandteil der Geschäftsstrategie von Canoo ist das funktionale Design des Mehrzweck-Lieferfahrzeugs darauf ausgelegt, eine breite Palette von Kunden zu bedienen. Zum Start wird der E-Transporter in zwei Größenvarianten angeboten, weitere werden folgen. Darüber hinaus hätten große Kunden die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Startup ein kundenspezifisches Fahrzeug zu entwickeln, welches ihren Anforderungen entspricht.

Das sogenannte Multi-Purpose Delivery Vehicle (MPDV) basiert auf der bekannten Plattform des Unternehmens. Die kleinste Variante MPDV1 kommt auf eine Länge von 4,39 Meter, eine Breite von 1,95 Meter und eine Höhe von 1,89 Meter. Der Radstand wird mit 2,87 Meter angegeben. Angetrieben wird das Fahrzeug von einer 147 kW starken E-Maschine. Insgesamt stehen mit 40, 60 und 80 kWh drei flüssigkeitsgekühlte Batteriegrößen zur Auswahl. Als geschätzte WLTP-Reichweiten nennt Canoo rund 274, 402 bzw. 483 Kilometer.

Das Ladevolumen wird (ab Rückseite der Trennwand) mit 5,66 Kubikmeter angegeben. Hinzu kommen noch rund 0,85 Kubikmeter in der Kabine. Doch wie sieht es mit der Nutzlast aus? Hier gibt das Startup mit der kleinen Batterie rund 898 kg, mit der mittleren Batterie rund 798 kg und mit der großen Batterie noch 699 kg an.

Die mittlere Variante MPDV2 kommt auf eine Länge von 5,21 Meter, eine Breite von 2,19 Meter und eine Höhe von 2,56 Meter. Der Radstand wird mit 2,87 Meter angegeben. Auch diese Version wird mit einem 147 kW starken E-Motor angetrieben. Zur Auswahl stehen auch beim MPDV2 insgesamt drei Batteriegrößen. Als geschätzte WLTP-Reichweiten gibt das Startup für die kleine Batterie mit 40 kWh rund 177 km, für die mittlere Batterie mit 60 kWh rund 306 km und für die große Batterie mit 80 kWh noch ca. 402 km an.

Das Ladevolumen wird (ab Rückseite der Trennwand) mit 12,74 Kubikmeter angegeben. Hinzu kommen noch rund 1,42 Kubikmeter in der Kabine. Die Nutzlast liegt bei der kleinen Batterie bei 798 kg, bei der mittleren Batterie bei 699 kg und bei der großen Batterie noch bei 599 kg.

Zu den Ladezeiten äußert sich Canoo nicht. Von einer – neben der AC-Lademöglichkeit – DC-Lademöglichkeit ist jedoch auszugehen, denn die Bilder zeigen deutlich einen CCS-Anschluss. Darüber hinaus wird auch die Möglichkeit bestehen, Elektrogeräte wie Laptops, Bohrmaschinen oder auch Sägen anzuschließen. Hierfür wird das Fahrzeug mit einem Wechselstrom-Anschluss ausgerüstet.

Bei den beiden genannten Version des E-Transporters soll es aber nicht bleiben: Nach der Einführung des MPDV1 und MPDV2 bereitet Canoo die Markteinführung einer dritten, größeren Variante vor, die in der Lkw-Kategorie der Klasse 3 angesiedelt sein soll.

Zunächst kann das Fahrzeug in den USA reserviert werden. Nach seinem US-Debüt will Canoo versuchen, das Mehrzweck-Lieferfahrzeug in anderen Märkten wie Kanada, Mexiko und Europa auf den Markt zu bringen.
canoo.com, canoo.com




Stellenanzeigen

Gebietsleiter Vertrieb Ladeinfrastruktur im Außendienst Südwest (m/w/d)

Zum Angebot

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Consultant (m/w/d) – Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/12/17/canoo-liefert-ausblick-auf-elektrisches-mehrzweck-lieferfahrzeug-mpdv/
17.12.2020 16:27