22.12.2020 - 14:13

Fastned eröffnet ersten HPC-Park in der Schweiz

Fastned eröffnet seinen ersten Schnellladestandort in der Schweiz und ist mit seinem europäischen HPC-Netz somit nun in fünf Ländern präsent. Der neue Ladepark befindet sich auf dem Rastplatz Suhr in der Nähe von Zürich an der A1 und bietet eine Ladeleistung von 300 kW für bis zu vier E-Autos gleichzeitig.

Bei dem neuen HPC-Park an der A1, die eine wichtige Ost-West-Achse in der Schweiz darstellt, handelt es sich um den ersten von 20 Standorten, die Fastned im Rahmen einer Ausschreibung des Bundesamtes für Strassen (ASTRA) im Jahr 2019 gewonnen hat.

Weitere Stationen werden im Jahr 2021 folgen, wobei die nächste laut Angaben des Unternehmens im Januar eröffnet wird. Das Aufladen kostet bei Fastned in der Schweiz 0,59 CHF pro Kilowattstunde inklusive Mehrwertsteuer. Für die Abrechnung der Ladevorgänge stehen mehrere Zahlungsoptionen zur Verfügung, darunter Ladekarten zahlreicher Anbieter und Kreditkarten oder Sofort/Online-Banking in der Fastned-App.

Fastned hat sich auf den Bau und Betrieb von Schnellladestationen in ganz Europa spezialisiert. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen mit Sitz in Amsterdam mittlerweile 131 Schnellladestationen in den Niederlanden, Deutschland, Großbritannien, Belgien und der Schweiz errichtet. Die erste Station in Belgien wurde ebenfalls erst im Oktober eröffnet.

Fastned arbeitet zurzeit auch an einer Expansion nach Frankreich. Der Autobahn-Betreiber Autoroutes Paris-Rhin-Rhône (APRR) hat die Niederländer im November mit den Bau und Betrieb von neun Ladeparks beauftragt. Realisiert werden soll das Vorhaben kommendes Jahr.
fastnedcharging.com

– ANZEIGE –

Juice J+ pilot

Stellenanzeigen

Junior Business Developer Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Account Manager (w/m/d) für die DACH Region (Remote oder Office München)

Zum Angebot

[Junior] Sales Manager E-Mobility (m/w/d)

Zum Angebot

5 Kommentare zu “Fastned eröffnet ersten HPC-Park in der Schweiz

  1. Peter

    Die CHF 0.59 empfinde ich als zu hoch um die E-Mobilität populärer zu machen. Dann ist man mit einem sparsamen Verbrenner günstiger unterwegs. Als fairer Preis sehe ich die kWh für CHF 0.30.

    • Elloschmitt

      Aus der Nutzer-Perspektive teile ich das Gefühl, allerdings muss man immer berücksichtigen, dass die Bereitstellung höherer Ladeleistungen mit höheren Kosten verbunden ist. Wie diese Mehrkosten am Ende des Tages refinanziert werden und ob sie zwingend über den kWh Preis an den Endkunden weitergegeben werden müssen, ist sicherlich eine interessante Fragestellung. Auf die Entwicklung des Marktes darf man im Hinblick darauf gespannt sein.

  2. Michael

    Auf dem Foto sehe ich zwei Alpitronic Hypercharger Modell HYC300, die, bestückt mit vier Leistungsmodulen, bei einfacher Nutzung jeweils bis zu 300 kW bzw. bei zweifacher Nutzung bis zu 2x 150 kW abgeben können. Die Aussage “bietet eine Ladeleistung von 300 kW für bis zu vier E-Autos gleichzeitig” ist somit nicht korrekt, bei gleichzeitiger Nutzung aller vier Anschlüsse sind jeweils maximal 150 kW möglich.

  3. Sebastian

    0,59 CHF * 20 kWh = +11 Euro

    Mein 3t RAM fährt man LPG auf Strecke für 8 Euro. Reichweite weit über 700 KM. Benzintank hat er auch noch… brauch ich selten. Alle 2.000 KM vl. 10 bis 15 Liter.

  4. Ricardo

    Leider sieht die Fastned Station nicht fertig aus. Ich könnte jedoch einige kW laden ohne überhaupt Kunde zu sein (Bzw. Habe die Swisscharge Karte verwendet) bis Fastned bemerkt hat das gar keine Verträge zwischen beiden unternehmen vorhanden sind. Ausserdem habe ich ein Jaguar i-pace gesehen welche nicht über 52kwh geladen hat und die Preise bei 59kwh…sind selbstverständlich auch nicht die besten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/12/22/fastned-eroeffnet-ersten-hpc-park-in-der-schweiz/
22.12.2020 14:38