15.01.2021 - 11:13

Hyundai baut Brennstoffzellen-Fertigung in China

hyundai-nexo-fuel-cell-powertrain-hydrogen-brennstoffzelle-02

Die Hyundai Motor Group wird in Guangzhou, Hauptstadt der chinesischen Provinz Guangdong, ihre erste Produktionsstätte für Brennstoffzellen-Systeme außerhalb Südkoreas errichten. Im neuen Werk will Hyundai die BZ-Systeme herstellen, die auch im Hyundai Nexo verwendet werden.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Eine entsprechende Vereinbarung wurde nun von Vertretern von Hyundai und der Provinzregierung von Guangdong unterzeichnet. Die Investition stärke die weltweite Wasserstoffführerschaft der Gruppe und unterstütze ihren Vorstoß in Chinas sich schnell entwickelnde Wasserstoffindustrie, wie es in einer Mitteilung der Südkoreaner heißt.

Die anfängliche Kapazität soll bei 6.500 Einheiten pro Jahr liegen. Der Konzern kündigte an, die Kapazität entsprechend der Marktnachfrage schrittweise erhöhen zu wollen. Der Baubeginn ist für nächsten Monat geplant, die Arbeiten sollen in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 abgeschlossen sein.

Über die reine Fertigung hinaus will Hyundai mit chinesischen Unternehmen zusammenarbeiten, um an wasserstoffbezogenen Projekten zu arbeiten. Mit diesen Pilotprojekten und den Initiativen der Provinzregierung von Guangdong erhofft sich Hyundai nach eigenen Angaben, „sich einen Wettbewerbsvorteil in der chinesischen Wasserstoffindustrie zu sichern“.

Den Koreanern geht es dabei nicht nur um Brennstoffzellen-Technologie für stationäre Anwendungen und eine Wasserstoffwirtschaft allgemein, sondern auch speziell um Fahrzeuge. In der Mitteilung nimmt Hyundai Bezug auf die im Oktober veröffentlichte Roadmap der SAE China. Der Verband der chinesischen Automobilingenieure hatte damals das Ziel von einer Million Brennstoffzellenfahrzeuge bis 2035 in China formuliert, wobei der Schwerpunkt auf Nutzfahrzeugen liegt.

Update 02.03.2021: Die Hyundai Motor Group startet jetzt den Bau ihrer Produktionsstätte für Brennstoffzellen-Systeme im chinesischen Guangzhou. Der Bau des Werks soll in der zweiten Jahreshälfte 2022 abgeschlossen werden, bekräftigt der Autobauer. Auch die obigen Angaben zur anfänglichen Kapazität bestätigt das Unternehmen. Das Werk trägt den Namen HTWO Guangzhou. „Der Spatenstich markiert einen wichtigen Startpunkt für die spezielle Brennstoffzellen-Systemmarke HTWO der Hyundai Motor Group“, äußerte Euisun Chung, Vorstandsvorsitzender der Hyundai Motor Group.

HTWO steht laut dem Unternehmen gleichzeitig für „Wasserstoff“ und „Menschlichkeit“. Die eigenständige Marke hatte Hyundai im Dezember vorgestellt. Unter ihr will Hyundai nach eigenen Angaben seine Bemühungen zur Entwicklung eines Brennstoffzellensystems der nächsten Generation verstärken, das neben Autos auch in Fluggeräten, Gabelstaplern, Schiffen und Züge eingesetzt werden kann.
hyundaimotorgroup.com, news.hyundaimotorgroup.com (Update)

– ANZEIGE –

Juice J+ pilot

Stellenanzeigen

Gebietsleiter Süddeutschland (m/w/d) Vertrieb / Öffentliche Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

Produktmanager (m/w/d) für E-Mobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/01/15/hyundai-baut-brennstoffzellen-fertigung-in-china/
15.01.2021 11:55