01.02.2021 - 16:05

Audi und FAW: Helmut Stettner führt China-Joint Venture

Audi und FAW haben das Management-Team für ihr Joint Venture bekannt gegeben, das ab 2024 Elektroautos auf Basis der Plattform PPE in Changchun im Nordosten Chinas produzieren wird. CEO des neuen Kooperationsunternehmens wird ab 1. Mai 2021 Helmut Stettner, seit fünf Jahren Werkleiter am Audi-Standort Neckarsulm.

Die weiteren Funktionen im Board of Management werden jeweils mit zwei Audi- und zwei FAW-Managern besetzt. Für den Ingolstädter Autobauer wechseln Hendrik Adrian Wanger und Thomas Niewelt nach China.

Wanger, derzeit Finanz- und IT-Leiter bei Audi México, wird den Posten des Vice President Finance and Commercials übernehmen. Zu seiner internationalen Karriere zählen unter anderem Stationen bei Audi Volkswagen Middle East in den Vereinigten Arabischen Emiraten und bei Seat in Spanien. Niewelt tauscht seinen Posten als Leiter Beschaffung Rohmaterial/Abgasanlagen in Ingolstadt gegen die Position Vice President Procurement and IT in Changchun. Er war bereits von 2004 bis 2007 im Einkauf der Volkswagen Group China als Projektleiter für die Lokalisierung eines Motorenprojekts in Dalian tätig. Von 2013 bis 2019 war er bei der Audi AG für die Beschaffung von E-Antrieben für Hybrid- und BEV-Fahrzeuge verantwortlich.

FAW schickt seinerseits zwei Köpfe in das Board of Management: Die Produktion am neuen Standort wird Yu Qiutao als Vice President verantworten. Yu Qiutao habe seine gesamte berufliche Karriere bei FAW-Volkswagen verbracht und verfüge über langjährige Erfahrung in diversen Führungspositionen des deutsch-chinesischen Joint Ventures, teilt Audi mit. Daneben übernimmt Gao Kun, der in verschiedenen leitenden Funktionen im Bereich Personal bei FAW tätig war, die Position des Vice President für Personal und Organisation.

Außerdem noch einige Worte zum designierten CEO Helmut Stettner. Der aktuelle Werkleiter in Neckarsulm hatte bereits im August 2020 die kommissarische Leitung für den Aufbau des neuen Unternehmens in China übernommen und dieses Projekt zusätzlich zu seiner Tätigkeit in Neckarsulm mit dem chinesischen Partner FAW gesteuert. Stettner verfügt laut Audi über umfassende China-Erfahrung und kehrt zurück an einen vertrauten Wirkungsort: Von 2011 bis 2015 war er bereits als Standort- und Produktionsleiter beim Joint Venture FAW-Volkswagen in Changchun tätig.

– ANZEIGE –



„Das neue Unternehmen spielt eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung unserer Elektrifizierungs-Strategie für den chinesischen Markt“, sagt Markus Duesmann, Audi-Vorstandsvorsitzender und verantwortlich für das China-Geschäft. „Heute haben wir mit der Besetzung der wesentlichen Führungsfunktionen eine weitere wichtige Weiche gestellt. Mit diesem Team sind wir für die Herausforderungen und Chancen im chinesischen Markt bestens vorbereitet und blicken optimistisch in die Zukunft.“

Stettners Nachfolger in Neckarsulm war bisher in China tätig: Die Werksleitung übernimmt Fred Schulze, seit 2018 Executive Vice President für Produktion und Produktmanagement bei SAIC Volkswagen in Shanghai. Schulze kennt sich in Neckarsulm aus: Er hatte das Werk bereits von 2012 bis 2015 geleitet, bevor er wegen einer anderen Aufgabe an Stettner übergab.
audi-mediacenter.com

Stellenanzeigen

Sales & Business Development Leader (m/f/d) Ladeinfrastruktur Deutschland

Zum Angebot

Projektmanager E-Mobility Infrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Manager Roaming e-Mobilität (w/m/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/02/01/audi-und-faw-helmut-stettner-fuehrt-china-joint-venture/
01.02.2021 16:32