02.03.2021 - 09:52

Cellcentric: Neues Joint Venture mit Fokus auf BZ-Lkw

Daimler Truck und die Volvo Group haben nun ihr angekündigtes Brennstoffzellen-Joint Venture gegründet. Die Volvo Group hat hierfür 50 Prozent der Anteile am bestehenden Unternehmen Daimler Truck Fuel Cell erworben. Die Partner haben zudem die Umbenennung des Unternehmens in Cellcentric vereinbart.

Das Joint Venture soll wie berichtet serienreife Brennstoffzellensysteme entwickeln, produzieren und vermarkten. Der Fokus liegt auf dem Einsatz in schweren Lkw, zusätzlich sollen die Systeme auch für andere Anwendungen – etwa stationäre Energiesysteme – angeboten werden. Bestätigt haben Volvo und Daimler im Zuge der Gründung nun auch noch einmal die konkreten Zielsetzungen: Der Beginn der Kundenerprobung von Brennstoffzellen-Lkw soll in etwa drei Jahren, sprich: 2024, und der Beginn der Serienproduktion in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts erfolgen.

Die Daimler Truck AG und die Volvo Group verfügen über gleiche Anteile am Brennstoffzellen-Joint Venture. Die Schweden haben dazu im Vorfeld 50 Prozent der Anteile an der Daimler Truck Fuel Cell GmbH & Co. KG für die Summe von etwa 600 Millionen Euro erworben. „Die Unternehmen bleiben in allen anderen Geschäftsfeldern wie der Fahrzeugtechnologie oder der Fahrzeugintegration von Brennstoffzellen weiterhin Wettbewerber“, teilt Daimler in einer begleitenden Pressenotiz mit.

– ANZEIGE –

Schaltbau Muenchen

Kurzer Rückblick: Im April 2020 hatten sich Daimler Trucks und die Volvo Group zunächst auf eine vorläufige, nicht bindende Vereinbarung geeinigt. Bereits damals wurde die Gründung eines Joint Ventures als Ziel genannt. Im Juni nahm Daimler einen vorbereitenden organisatorischen Schritt auf dem Weg zu dem Gemeinschaftsunternehmen rund um Nutzfahrzeug-Brennstoffzellen mit Volvo Trucks: In der neu gegründeten Daimler Truck Fuel Cell GmbH & Co. KG wurden seinerzeit alle Brennstoffzellen-Aktivitäten des Konzerns gebündelt – also auch die bisherige Mercedes-Benz Fuel Cell GmbH, die unter anderem den Antrieb für das Pkw-Modell Mercedes GLC F-Cell entwickelt hat. Im November unterschrieben beide Seiten dann eine verbindliche Vereinbarung zur Gründung von Cellcentric.

Konkret will das Joint Venture ein System mit mehreren Leistungsstufen entwickeln. Darunter soll auch ein „Doppelsystem mit 300 kW Dauerleistung für schwere Fernverkehrs-Lkw“ sein, wie die Initiatoren im November mitteilten.
daimler.com

– ANZEIGE –

BenderIhr Partner für Elektromobilität. Von der Fahrzeugsensorik bis hin zur Technik von Ladesäulen. Bender hat alles was Sie für eine zukunftsfähige Elektromobilität brauchen. Vertrauen Sie unseren intelligenten und sicheren Lösungen für AC- und DC-Laden, Isolationsüberwachung in Fahrzeugen uvm. Wir sind Ihr Partner für Elektromobilität. Hier informieren: www.bender.de

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Cellcentric: Neues Joint Venture mit Fokus auf BZ-Lkw

  1. John

    „Der Fokus liegt auf dem Einsatz in schweren Lkw, zusätzlich sollen die Systeme auch für andere Anwendungen – etwa stationäre Energiesysteme – angeboten werden.“
    Das Unternehmen gab es 2000 auch schon mal mit dem Namen Xcellsis.
    Immerhin ist man im mobilen Bereich heute wenigstens beim Truck angekommen.
    Ob LH2 aktuell der richtige Treibstoff ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/03/02/cellcentric-neues-joint-venture-mit-fokus-auf-bz-lkw/
02.03.2021 09:23