12.03.2021 - 11:07

USA: LG will Zellfertigung bis 2025 auf 110 GWh bringen

lg-chem-symbolbild-01-min

Der südkoreanische Batteriezellen-Hersteller LG Energy Solution hat angekündigt, bis 2025 mehr als 4,5 Milliarden US-Dollar (knapp 3,8 Milliarden Euro) zu investieren, um seine Produktionskapazitäten in den USA um 70 GWh auf dann 110 GWh auszubauen. Geplant sind mindestens zwei neue Fabriken.

Zum einen will LG wie berichtet im Rahmen des Joint Ventures mit General Motors eine zweite Batteriezellen-Fabrik bauen. Diese soll eine ähnliche Produktionskapazität bieten wie das erste Werk in Ohio (35 GWh pro Jahr) und „Zellen der nächsten Generation“ fertigen. Zudem kündigt LG ein „Green Field Project“ an, ein ausdrücklich an der Politik orientierter Vorstoß, um sich aktiv in die unter US-Präsident Joe Biden angestrebte ökologische Wende einzubringen. In diesem Zuge will LG noch im ersten Halbjahr 2021 zwei Standort-Kandidaten für eine weitere Fabrik bestimmen, in der verschiedene Zelltypen produziert werden sollen: Pouchzellen für E-Autos und stationäre Batteriespeicher sowie zylindrische Zellen für E-Autos. Es ist gut möglich, dass mit den zylindrischen Zellen auch die 4680er Zellen gemeint sind, die LG ab 2023 für Tesla fertigen könnte. Bestätigt ist dies aber nicht.

Zurzeit unterhält LG Energy Solutions eine bereits 2012 in Betrieb genommene 5-GWh-Zellfabrik in Michigan und schließt 2022 in Kooperation mit GM die Bauarbeiten an einer in Ohio gelegenen Joint-Venture-Fabrik mit einer jährlichen Kapazität von 35 GWh ab. Zusammen mit der jetzt angekündigten zweiten GM-LG-Fabrik (nochmals rund 35 GWh), zu der der Konzern bis dato keine näheren Details liefert, ergeben sich 75 GWh. Um auf die von LG in Aussicht gestellten 110 GWh zu kommen, müssen also im Umkehrschluss über das „Green Field Project“ weitere 35 GWh Jahreskapazität geschaffen werden. Ob dies über eine oder mehrere Fabriken abgedeckt werden soll, verraten die Südkoreaner nicht.

In der Mitteilung des Konzerns heißt es eher allgemein, dass der Druck auf die heimische Produktion von Elektroauto-Komponenten in den USA stark zunehme und LG Energy Solution bestrebt sei, seine Produktionskapazitäten zu erweitern, um den Bedarf zahlreicher globaler Automobilhersteller in den USA und Europa zu decken. „Zusätzlich zu den Partnerschaften mit großen globalen Unternehmen erhält LG Energy Solution derzeit auch Batterie-Lieferaufträge von verschiedenen ESS- und EV-Startups in den USA“, teilt das Unternehmen zudem mit.

– ANZEIGE –



Mit dem Investment von 4,5 Milliarden US-Dollar will der Hersteller in den USA 4.000 direkte und 6.000 indirekte Arbeitsplätze in der Zulieferindustrie schaffen. In seiner Mitteilung betont LG seinen engen Draht zu den USA. Bereits im Jahr 2000 habe man die erste US-Forschungseinrichtung gegründet, heißt es darin. Mit GM, Ford und Chrysler sind alle drei großen US-Autokonzerne Abnehmer von LG-Zellen.

„Die Ziele des US-Präsidenten und der Autohersteller werden das Wachstum des Marktes für Elektrofahrzeuge und Energiespeichersysteme in den USA vorantreiben“, nimmt Jong Hyun Kim, CEO von LG Energy Solution, direkten Bezug auf die politische Kehrtwende in den Vereinigten Staaten. „LG Energy Solution hat sich dem Ausbau seiner Batterieproduktionskapazitäten und dem Aufbau einer stabilen, lokalen Lieferkette verschrieben, die von der Forschung und Entwicklung bis zur Produktion alles bietet.“ Durch dieses Engagement wolle man seine Führungsposition als „starker, unverzichtbarer Partner im Elektrofahrzeug- und ESS-Markt sichern und zum Erfolg der US-Autoindustrie und -Wirtschaft beitragen“.

LG Energy Solution ist übrigens eine neu gegründete Sparte von LG Chem. Sie ist mit der Nachfrage nach Akkus – nicht nur für E-Autos, auch für mobile Geräte wie Smartphones – profitabel und beschäftigt rund 22.000 Mitarbeiter, davon ca. 7.000 in Südkorea und 15.000 in anderen Ländern. LG Energy Solution gehört immer noch zu LG Chem, agiert aber seit Dezember 2020 als unabhängige Einheit. LG Chem selbst besteht unterdessen noch aus drei Sparten – Petrochemicals, Advanced Materials und Life Sciences – und zwei unabhängigen Töchtern – neben LG Energy Solution noch Farm Hannong.
prnewswire.com

– ANZEIGE –

Juice J+ pilot

Stellenanzeigen

Junior Business Developer Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Account Manager (w/m/d) für die DACH Region (Remote oder Office München)

Zum Angebot

[Junior] Sales Manager E-Mobility (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/03/12/usa-lg-will-zellfertigung-bis-2025-auf-110-gwh-bringen/
12.03.2021 11:18