19.03.2021 - 13:00

Verkehrsbetriebe Zürich ordern E-Gelenkbusse von MAN

Ab Anfang 2022 kommen bei den Verkehrsbetrieben Zürich (VBZ) erstmals Batterie-Gelenkbusse zum Einsatz. Der Zürcher Verkehrsverbund und der Stadtrat haben die finanziellen Mittel für den Kauf von vier Lion’s City 18 E des Münchner Herstellers MAN freigegeben.

Die vier neuen Exemplare sollen die ersten E-Busse auf den sogenannten VBZ-Linien werden, die die Stadt Zürich mit ihrem Umland verbinden. Vier Dieselbusse sollen auf diesen Routen im Gegenzug ausgemustert werden. Konkret ist ihr Einsatz für die Linien 161 und 165 vorgesehen, die von der Zürcher Innenstadt bis in die angrenzenden Gemeinden Kilchberg und Rüschlikon am unteren Zimmerberg führen. Somit ergänzen die neuen Batterie-Gelenkbusse laut einer Mitteilung der Stadt Zürich das städtische Tram- und Trolleybusnetz um ein weiteres elektrisches Verkehrsmittel. „Durch den erstmaligen Einsatz von Elektrobussen auf den Regionallinien bringen wir unsere Fahrgäste auch hier noch komfortabler, energieeffizienter und emissionsärmer vorwärts“, so Guido Schoch, Direktor der VBZ.

Angeschafft werden kann das Quartett durch eine gemeinsam geschulterte Finanzierung: Der Verkehrsrat (und gleichzeitig Verwaltungsrat) des Zürcher Verkehrsverbunds hat im Rahmen der Umweltstrategie des Verbunds einen Betrag von rund 3,6 Millionen Franken (3,26 Millionen Euro) bewilligt. Die Stadt Zürich unterstützt die Beschaffung zusätzlich mit einer Förderung von rund 1,2 Millionen Franken (1,09 Millionen Euro) im Rahmen der sogenannten 2000-Watt-Beiträge.

– ANZEIGE –



Die für Zürich vorgesehenen Gelenkbusse des Typs Lion’s City 18 E werden über ein Batteriepaket mit einem Energiegehalt von 640 kWh und eine Reichweite von 200 bis 270 Kilometern verfügen. Geladen wird das Quartett in den Betriebspausen in der Garage Hardau. „Die Elektrobusse überzeugen zudem im Fahrgastraum mit freundlichen Licht- und Platzverhältnissen sowie mit ihren Fahr- und Abbiegeassistenzsystemen, die dem Fahrdienstpersonal durch Kollisionswarnungen im hektischen Stadtverkehr Unterstützung bietet“, so Projektleiter Dominic Hink.

Zur Elektrifizierung innerstädtischer Routen planen die VBZ vor allem mit klassischen Solo- und Midibussen. Im August schlossen die Verkehrsbetriebe die Umstellung der Linie 83 auf Trolleybusbetrieb ab. Dort kommen acht neue Fahrzeuge des Schweizer Herstellers Hess zum Einsatz. Hess hat im Oktober 2020 als Vertriebspartner zudem eine weitere Bestellung zwischen den VBZ und Caetano koordiniert: Vereinbart worden ist die Beschaffung von acht Midibussen des Typs e.City Gold, die ab Ende 2021 auf den städtischen Quartierbuslinien 35, 38, 39 und 73 zum Einsatz kommen sollen.
stadt-zuerich.ch

Stellenanzeigen

Sales & Business Development Leader (m/f/d) Ladeinfrastruktur Deutschland

Zum Angebot

Projektmanager E-Mobility Infrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Manager Roaming e-Mobilität (w/m/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/03/19/verkehrsbetriebe-zuerich-ordern-e-gelenkbusse-von-man/
19.03.2021 13:31