10.05.2021 - 12:08

eMobility update: Ford Mach-E in Europa, Tesla-Produktion für 2. Quartal ausverkauft, Frankfurt Ladepunkte, E-Lkw

Herzlich Willkommen zum „eMobility Update“. Mit diesen Themen starten wir in die neue Woche: Ford liefert erste Mustang Mach-E in Europa aus ++ Tesla im zweiten Quartal schon ausverkauft ++ Frankfurt will Zahl der Ladepunkte verdoppeln ++ Modular aufgebauter E-Lkw ++ Und Rally Design für den Opel Corsa-e ++ Los geht’s!

#1 – Ford liefert Mach-E in Europa aus

Ford hat mit den Auslieferungen des Mustang Mach-E in Europa begonnen, konkret in Skandinavien. Eine größere Anzahl an Exemplaren des Elektroautos ist vor kurzem in Norwegen eingetroffen. Und die ersten Fahrzeuge wurden nun dort an Kunden übergeben. Bereits Ende 2020 war eine Reihe von Vorführfahrzeugen in Norwegen eingetroffen. Seit Jahresbeginn wurde vom Mustang Mach-E dort aber nur eine zweistellige Zahl an Fahrzeugen zugelassen. Aktuelle Bilder und Videos von Ford zeigen nun eine deutlich größere Anzahl an Fahrzeugen, die vor Ort entladen und für die Auslieferung an Kunden vorbereitet werden. Auch von den ersten Übergaben der Fahrzeuge an Kunden sind Fotos überliefert. Wie ein US-Portal berichtet, sollen im Mai und Juni gleich 4.000 Mustang Mach-E in Norwegen übergeben werden. Damit könnte das E-SUV in diesem Zeitraum vielleicht sogar zu einem der – oder gar dem – meistverkauften Auto Norwegens werden. Im April lag der VW ID.4 noch vorne.

#2 – Tesla-Produktion für das zweite Quartal schon ausverkauft?

Tesla hat seine Produktionskapazitäten für das zweite Quartal angeblich bereits komplett ausverkauft. Das soll Elon Musk laut einem US-Medienbericht den Mitarbeitern mitgeteilt haben – rund zwei Monate vor Quartalsende. Wie das in Sachen Tesla zumeist sehr gut informierte Portal „Electrek“ unter Berufung auf Insider berichtet, soll das nicht nur die anlaufende Produktion der aufgefrischten Versionen des Model S und Model X betreffen, sondern auch das Model 3 sowie das Model Y. Eine Bestätigung seitens Tesla – oder einen Tweet von Elon Musk – hierzu gibt es aber nicht. Beim Model S und Model X war das beinahe zu erwarten: Beide Modelle können seit der Vorstellung des Upgrades Ende Januar bestellt werden, im ersten Quartal wurde aber kein einziges Exemplar der beiden großen Baureihen gefertigt.

#3 – Frankfurt will Ladepunkte verdoppeln

Gute Nachrichten für Elektroauto-Fahrende in Hessen: In Frankfurt am Main soll die Anzahl der öffentlichen Lademöglichkeiten bis Ende des Jahres mindestens verdoppelt werden. Den Verantwortlichen im Rathaus liegen aktuell 150 Anträge zur Gestattung von Ladestandorten vor. Derzeit sind in Frankfurt 199 öffentliche Ladepunkte an rund 100 Standorten registriert. Das entspricht einer eher schwachen Quote von 26 öffentlichen Ladepunkten pro 100.000 Einwohner. Wie Ansgar Roese, Prokurist und Abteilungsleiter Stadtentwicklung bei der städtischen Wirtschaftsförderung nun gegenüber der „Frankfurter Neuen Presse“ sagte, wird es aber bis Jahresende „locker doppelt so viele“ öffentliche Lademöglichkeiten geben.

#4 – Modular aufgebauter Elektro-Lkw

Zwei Lehrstühle der RWTH Aachen haben zusammen mit dem japanischen Fahrzeughersteller Isuzu einen modular aufgebauten 18-Tonnen-Elektro-Lkw fertiggestellt. Damit ist es den Partnern im Rahmen des Projekts „LiVe“ gelungen, bereits ein zweites, größeres Pilotfahrzeug für den elektrischen Güterverkehr zu produzieren. Dessen Antriebsstrang lässt sich je nach Anwendungsbereich individuell und kostengünstig gestalten. Die potenzielle Reichweite des Batterie-elektrischen Fahrzeugs liegt bei 170 Kilometern. Der 18-Tonner verfügt über ein eigens entwickeltes Hochspannungsbordnetz und Batteriesystem aus drei Packs. Eine effiziente Nutzung des Bauraums wird durch die Integration eines radnahen Antriebsmotors in der Kombination mit einer kurzen Kardanwelle ermöglicht.

#5 – Opel Corsa-e im Rallye-Design

Und zum Schluss wollen wir uns noch kurz dem Autohersteller Opel widmen: Der hat ein spezielles Rallye-Design für den kleinen Corsa-e vorgestellt. Kürzlich hatte Opel bekanntlich die ersten zehn Corsa-e Rallye für den ADAC Opel e-Rallye Cup an die entsprechenden Teams ausgeliefert. Ab sofort kann nun auch jeder Besitzer des Serienmodells seinem Stromer einen Rallye-Look verpassen. Denn das Opel-Designteam hat gemeinsam mit Opel Motorsport und Partnern ein spezielles gelb-schwarzes Folierungsset für den Corsa-e entwickelt.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast hören

 

Sie können den Podcast abonnieren: bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >> oder als RSS-Feed >>

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “eMobility update: Ford Mach-E in Europa, Tesla-Produktion für 2. Quartal ausverkauft, Frankfurt Ladepunkte, E-Lkw

  1. Egon Meier

    So macht man Desinformation

    In der Artikelüberschrift
    “Tesla im Quartal ausverkauft” – Tatsachenbehauptung

    im Text dann
    “Tesla im zweiten Quartal ausverkauft?! – Frage .. und dann im laufenden Text noch mehr Zweifel

    Also .. selbst die Tesla-Fans auf Teslamag haben festgestellt, dass man bei Konfiguration eines M3 einen Liefertermin noch im Mai genannt bekommt.
    Also nix mit ausverkauft. Geht so ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/05/10/emobility-update-ford-mach-e-in-europa-tesla-im-quartal-ausverkauft-frankfurt-ladepunkte-e-lkw/
10.05.2021 12:14