11.06.2021 - 11:48

Royal Mail plant Beschaffung von 3.000 E-Transportern

Der britische Postdienst Royal Mail hat angekündigt, seine Flotte um rund 3.000 Elektrofahrzeuge zu ergänzen und die Anzahl seiner E-Fahrzeuge in Großbritannien damit auf circa 3.300 Exemplare zu verzehnfachen. Die Beschaffung soll im Oktober beginnen.

Der Postdienst selbst belässt es eher bei einer allgemeinen Ankündigung, wonach E-Fahrzeuge mit Ladekapazitäten von etwa 3,7 bis 6,3 Kubikmeter beschafft werden, die im Rahmen der üblichen Zustellrouten des Unternehmens eingesetzt werden sollen. Die Einführung der Transporter soll sich zunächst auf Umweltzonen und sogenannte Green Cities konzentrieren. Als Teil der Pläne wird Royal Mail Ladestationen in allen Zustellbüros einrichten, in denen die E-Transporter stationiert sein werden.

Eine Transporter-Marke nennt der Postdienst ebenso wenig wie einen Zeitplan. Allerdings berichtet „Commercial Fleets“, dass die Beschaffung im Oktober beginnen soll und dass es sich bei den meisten Fahrzeugen um Modelle von Peugeot und Mercedes handeln dürfte. Konkret nennt das Portal den Peugeot e-Expert, Mercedes eVito und eSprinter. Dazu passt, dass Royal Mail bei früheren Anschaffungen im kleineren Stil bereits zu Elektro-Transportern von Peugeot und Mercedes gegriffen hat. Auch die gewünschten Ladekapazitäten stimmen dabei mit denen früher angeschaffter Fahrzeuge der beiden Hersteller überein.

ZF

Aus Sicht von Simon Thompson, CEO von Royal Mail, sind Elektrofahrzeuge nicht nur der richtige Schritt für Umwelt, Mitarbeiter und Gemeinden, „sondern sie machen für das Unternehmen langfristig auch wirtschaftlich mehr Sinn als Dieselfahrzeuge“. Schon jetzt komme Royal Mail angesichts seines „feet on the street“-Zustellansatzes mit 85.000 Postboten in Großbritannien eindeutig führend auf die niedrigsten Emissionen pro Paket. „Die Elektrifizierung unserer Fahrzeugflotte wird unseren Vorsprung weiter ausbauen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Fahrzeugherstellern und der Regierung, um das Aufgebot zu erhöhen, damit wir den Übergang zu Elektrofahrzeugen in Großbritannien beschleunigen können.“

Im Mai stellte Royal Mail in Bristol das erste Zustelldepot mit einer vollelektrischer Flotte an Abhol- und Zustellfahrzeugen vor. Dazu hatte das Bristol East Central Delivery Office im Stadtteil Easton 23 Diesel- durch elektrische Fahrzeuge ersetzt und sechs Ladesäulen installiert. Auf Bristol fiel die Wahl, da dort eine Clean Air Zone (CAZ) entsteht,  in der bestimmte Fahrzeuge eine tägliche Gebühr für die Einfahrt in das Zentrum entrichten müssen.
royalmailgroup.com, commercialfleet.org

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/06/11/royal-mail-plant-beschaffung-von-3-000-e-transportern/
11.06.2021 11:31