15.06.2021 - 10:52

USA: 200 Millionen Dollar für E-Auto-Innovationsprojekte

Das US-Energieministerium kündigt an, binnen fünf Jahren 200 Millionen Dollar für Projekte in den Bereichen Elektrofahrzeuge, Batterien und vernetzte Fahrzeuge in seinen 17 nationalen Laboren sowie für neue Partnerschaften zur  Unterstützung von E-Auto-Innovationen bereitzustellen.

Dabei steht insbesondere der Aufbau einer nationalen Batterie-Lieferkette vom nachhaltigen Abbau und der Verarbeitung bis hin zur Produktion und zum Recycling im Fokus. Die Biden-Regierung hatte vor einigen Tagen bereits einige Sofortmaßnahmen angekündigt, um die USA im Batteriebereich wettbewerbsfähiger zu machen.

„Wir konzentrieren uns auf die gesamte Batterie-Lieferkette – vom nachhaltigen Bergbau und der Verarbeitung bis zur Herstellung und dem Recycling – was zu Tausenden von neuen Arbeitsplätzen im ganzen Land führen wird und mehr saubere Elektrofahrzeuge auf die Straße bringt“, sagte Acting Assistant Secretary Kelly Speakes-Backman. „Wir wollen eine globale Führungsposition auf jeder Ebene der Lieferkette etablieren.“

Die 200 Millionen Dollar an Fördermitteln für die nationalen Labore zielen darauf ab, Innovationen zu entwickeln, um den Transportsektor zu dekarbonisieren. Das Budget wird vom Vehicle Technologies Office des Energieministeriums verwaltet. Der neue Fördertopf ergänzt die im April 2021 angekündigte Finanzierungsmöglichkeit über das Vehicle Technologies Office (VTO) des Ministeriums in Höhe von 62 Millionen Dollar für die Reduzierung von Emissionen und die Steigerung der Effizienz von On- und Offroad-Fahrzeugen.

– ANZEIGE –

CCS Ladedosen Phoenix Contact

Kurzer Rückblick: Die Biden-Regierung hat Ende vergangener Woche einige Sofortmaßnahmen angekündigt, die sie ergreifen wird, um die USA im Batteriebereich wettbewerbsfähiger zu machen. Das Paket ist eine Reaktion auf die vom Weißen Haus eingeleitete Analyse zu Lücken in den nationalen Lieferketten: Im Februar hatte die US-Regierung dazu eine 100-tägige Überprüfung in Schlüsselbereichen wie der Elektromobilität eingeleitet.

Dreh- und Angelpunkt der Maßnahmenliste ist der „National Blueprint for Lithium Batteries“, ein bis 2030 aufgestellter Leitfaden zur Steuerung von Investitionen, um eine Wertschöpfungskette in den USA für die Herstellung von Lithium-Batterien zu entwickeln. Der Leitfaden umfasst Bereiche von der Rohstoff-Beschaffung bis hin zum Recycling von Batteriematerialien. Erstellt wurde er vom Federal Consortium on Advanced Batteries (FCAB), das vom US-Energieministerium geleitet wird und weitere Bundesbehörden einschließt.

Eine der weiteren, zentralen Sofortmaßnahmen: Das Loan Programs Office (LPO) des US-Energieministeriums hat Leitlinien und ein Factsheet publik gemacht, um das sogenannte Advanced Technology Vehicles Manufacturing Loan Program (ATVM) zu erläutern, das über eine Kreditvollmacht von etwa 17 Milliarden US-Dollar verfügt. Das ATVM-Programm kann Herstellern von Fahrzeugbatteriezellen und -paketen Kredite zur Umrüstung, Erweiterung oder Errichtung ihrer Produktionsstätten in den Vereinigten Staaten gewähren.
energy.gov

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Projektingenieur Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/06/15/usa-200-millionen-dollar-fuer-e-auto-innovationsprojekte/
15.06.2021 10:13