26.07.2021 - 12:12

Tank & Rast meldet über 61.000 Ladevorgänge im Juni

Der Autobahnraststätten-Betreiber Tank & Rast hat eine verstärkte Nutzung von Ladesäulen an seinen Raststätten zum Beginn der Sommerferien verzeichnet. Alleine im Juni gab es an den Raststätten des Betreibers 61.011 Ladevorgänge – fast drei Mal so viele wie im Juni 2020.

Damals waren es noch 22.737 Ladevorgänge. Auch im Vergleich zum Mai legte das Ladevorkommen laut der Mitteilung von Tank & Rast mit dem Beginn der Sommerferien in den ersten Bundesländern nochmals zu: Im Mai waren es 52.261 Ladevorgänge, also 8.570 weniger als im Juni.

Im ersten Halbjahr zählte Tank & Rast 257.727 Ladevorgänge. Zum Vergleich: Im Gesamtjahr 2020 waren es 323.706 Ladevorgänge. „Trotzdem müssen Fahrer von Elektroautos auch an nutzungsintensiven Tagen in der Regel nicht mit Wartezeiten an den Ladesäulen rechnen“, sagt Peter Markus Löw, CEO von Tank & Rast. „Wir können aber sagen: Ein Ladepunkt wird pro Tag ca. 1,4 Mal genutzt. Mit dem Ausbau des Ladenetzes stellen wir uns bereits auf zukünftige Auslastungszahlen ein und sind für den Hochlauf der E-Mobilität gerüstet.“

Nicht nur die von Löw genannte durchschnittliche Nutzung eines Ladepunkts zeigt, dass bereits heute deutlich mehr Autos geladen werden könnten. Im Juni wurde jeder Standort (mit mehreren Ladepunkten) im Schnitt 5,56 Mal genutzt, im Mai waren es 4,76 Mal und im Juni 2020 sogar nur 2,16 Mal.

ZF

An 367 Standorten von Tank & Rast betreibt das Unternehmen gemeinsam mit Partnern wie E.On, EnBW, Mer (früher E-Wald) und Ionity fast 1.400 Ladepunkte. An über 250 Standorten gibt es Ladepunkte mit Leistungen zwischen 150 und 350 kW, bei den restlichen handelt es sich wohl vor allem um die älteren 50-kW-Triple-Charger.

Die beliebtesten Standorte 2021 sind bislang der Autohof Kirchheim (Tal) an der A7 in Hessen mit vier Ionity-Ladepunkten, gefolgt von Fürholzen West an der A9 in Bayern mit acht E.On-Ladepunkten. Auf Platz drei liegt Altenburger Land Süd (A4 in Thüringen) mit sechs Ionity-Ladern gefolgt von Köschinger Forst West (A9, Bayern) mit acht Ionity-Ladepunkten. Während Ionity in den Top Ten sechs Mal vertreten ist, gehen drei Platzierungen noch an EnBW: Werratal Süd an der A4 in Hessen mit acht Ladepunkten sowie die beiden größten Standorte in den Top Ten: Ratingen-Hohenstein an der A52 nahe Düsseldorf und Sindelfinger Wald Süd verfügen jeweils über 12 CCS-Ladepunkte.
tank.rast.de

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Tank & Rast meldet über 61.000 Ladevorgänge im Juni

  1. Florian

    Rank & Rast haben noch relativ viele 50 kW Lader. Die verhageln die Statistik, weil so gut wie niemand dort freiwillig lädt. Da wären mal 4x 150kW Lader eine deutliche Verbesserung und würden dann auch angefahren werden.

  2. EVduck

    Auf meiner diesjährigen Urlaubsreise habe ich etliche Male geladen. Die einzige Ladesäule die nicht funktionierte war eine Tank&Rast eigene. Da muss nachgebessert werden! Laut Hotline war der Fehler schon länger bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/07/26/tank-rast-meldet-ueber-61-000-ladevorgaenge-im-juni/
26.07.2021 12:09