23.09.2021 - 16:46

Apcoa setzt auf Swiftmile-Ladeanlagen für E-Zweiräder

Der Parkraum-Bewirtschafter Apcoa arbeitet ab sofort mit dem Akku-Ladedienst Swiftmile zusammen. Ziel ist es, auf Apcoa-Parkplätzen Lademöglichkeiten für E-Tretroller und E-Bikes bereitzustellen. Zu den ersten Anbietern, die davon profitieren werden, gehört Mobilitätsdienstleister Tier Mobility.

Zunächst wurden die Swiftmile-Stationen in vier Stuttgarter Parkhäusern installiert. Noch in diesem Herbst planen die Partner aber die Ausweitung des Konzepts auf zehn Standorte. Später sollen “weitere gemeinsame Projekte in ganz Europa folgen”. Hauptanliegen von Apcoa und Swiftmile ist es, an zentral gelegenen Standorten Lademöglichkeiten für E-Tretroller und E-Bikes zu schaffen.

„Die Partnerschaft mit Swiftmile ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Parkhaus der Zukunft“, äußert David Müller, Director Urban Hubs bei Apcoa Parking Deutschland. Die Kooperation ist Teil eines Urban-Hubs-Konzepts von Apcoa, in dessen Zuge Parkplätze vermehrt für Dienstleistungen angeboten werden sollen. Neben der Bereitstellung von Ladepunkten schweben dem Unternehmen auch Leihstationen für Sharing-Angebote oder kleine Servicestationen (wie Schränke zur Aufbewahrung von Paketen oder für Lieferdienste) vor.

Die Ladestandorte werden nun unter der Marke Swiftmile eingeführt. Bei dem Unternehmen handelt es sich um einen in Kalifornien ansässigen Hersteller und Betreiber von Mobilitäts-Hubs. „Die strategisch platzierten Swiftmile-Stationen werden dazu beitragen, den Anteil nachhaltiger Verkehrsmittel in Stuttgart und anderen Städten zu erhöhen”, äußert Colin Roche von Swiftmile. Im Frühjahr machte das Unternehmen bereits eine Kooperation mit Govecs publik. Dabei geht es ebenfalls um den Aufbau von städtischen Lade-Hubs – mit Fokus auf Govecs’ E-Roller-Sharing.

– ANZEIGE –

ChargeHere Webinar

Ein ersten Nutzer der neuen Swiftmile-Ladeinfrastruktur auf Apcoa-Parkplätzen steht unterdessen schon in den Startlöchern: Tier Mobility nutzt bereits Apcoa-Parkplätze als Standorte für eigene Ladeschränke. Zusätzlich sagt der Mobilitätsdienstleister nun zu, seine E-Scooter künftig auch an Swiftmile-Stationen “in ganz Deutschland” aufladen zu wollen. Mit seinem „Tier Energy Network“ verfolgt das Unternehmen auch unter eigener Flagge einen ähnlichen Ansatz.

„Die innovativen Swiftmile-Ladestationen an den Urban Hubs von Apcoa sind weitere Bausteine beim Aufbau eines dezentralen Ladenetzwerks in Deutschland”, äußert Anna Lauffer, Regionalmanagerin Süddeutschland bei Tier. “Indem wir den Logistikaufwand und damit verbundene CO2-Emissionen reduzieren, können wir den operativen Betrieb unserer Flotte noch effizienter und nachhaltiger gestalten. Davon profitieren auch die Apcoa-Kunden, denen wir so stets in Parkplatznähe einen geladenen E-Scooter für die letzte Meile zur Verfügung stellen können.“
apcoa.de

– ANZEIGE –

Zulieferertag e-mobil BW

Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/09/23/apcoa-setzt-auf-swiftmile-ladeanlagen-fuer-e-zweiraeder/
23.09.2021 16:50