24.09.2021 - 13:01

EnBW baut neuen HPC-Ladepark an der A7 bei Bispingen

Die EnBW hat mit dem Bau eines weiteren großen HPC-Ladeparks für E-Autos begonnen. An der A7 zwischen Hamburg und Hannover bei Bispingen entsteht ein überdachter Schnellladepark, der in der ersten Ausbaustufe 16 Ladepunkte mit 300 kW Leistung aufbieten wird.

Anfang des Monats hatte die EnBW noch für das laufende Jahr die Eröffnung von zwölf großen Schnellladeparks angekündigt. Mit Wörth, Erlangen, dem Kamener Kreuz, Erkheim im Allgäu und nun Bispingen sind mittlerweile fünf der zwölf Standorte spruchreif. In Bispingen soll noch vor Weihnachten Eröffnung gefeiert werden. Der knapp 60 Kilometer südlich von Hamburg gelegene Ladepark wird zunächst 16 Ladepunkte erhalten, lässt sich laut EnBW aber auf bis zu 40 HPC-Ladepunkte à 300 kW erweitern.

Dem Designkonzept der EnBW entsprechend wird auch der neue Standort an der A7 mit einer Überdachung und 100 Prozent Ökostrom aufwarten. Einen Teil der für den Betrieb benötigten Energie erzeugt eine auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage mit einer maximalen Leistung von 37 Kilowatt. Wird der Park erweitert, wächst die Solaranlage mit. Laut EnBW lassen sich in der letzten Ausbaustufe bis zu 92,75 Kilowatt Sonnenergie am Standort generieren.

– ANZEIGE –



„Wir haben uns wegen der optimalen Lage direkt an der A7 für diesen Standort entschieden“, äußert Timo Sillober, der als Chief Sales and Operations Officer bei der EnBW auch den Bereich Elektromobilität verantwortet. „Wir verdichten so das Ladenetz für den Fernverkehr weiter und machen E-Mobilität noch einfacher und komfortabler.“

Parallel zu den großen Ladeparks wie in Bispingen strebt das Unternehmen bis Jahresende den Bau weiterer 150 bis 200 kleinerer Schnellladestandorte mit vier bis acht Ladepunkten an. Zum Vergleich: Aktuell umfasst das Schnellladenetz der EnBW gut 600 Standorte im gesamten Bundesgebiet.

Einer früheren Mitteilung zufolge will die EnBW in Deutschland alle 200 Kilometer große Ladeparks und alle 40 bis 50 Kilometer kleinere Standorte installieren. Für Deutschland plant das Unternehmen 2.500 eigene HPC-Standorte bis 2025. Dafür kalkuliert die EnBW bis zur Mitte des Jahrzehnts jährlich rund 100 Millionen Euro an Investitionen ein.
enbw.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

0 Kommentare zu “EnBW baut neuen HPC-Ladepark an der A7 bei Bispingen

  1. Birne

    16 Ladepunkte á 300 kW sind in dem Fall hier 8 x 300 kW Ladesäulen. Jeder Ladepunkt kann 300 kW abgeben, jedoch teilen sich an einer Ladesäule zwei Autos je 150kW (gleichzeitig).

    Vllt diesen Punkt in solchen Artikeln genauer beschreiben oder erwähnen. Danke ☺️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/09/24/enbw-baut-neuen-hpc-ladepark-an-der-a7-bei-bispingen/
24.09.2021 13:03