28.10.2021 - 13:37

SK Innovation investiert in Solid Power

SK Innovation hat eine Entwicklungsvereinbarung mit dem US-amerikanischen Feststoffbatterie-Spezialisten Solid Power geschlossen und wird auch in diesen investieren. Erklärtes Ziel ist es, eine Feststoffbatterie mit einer Energiedichte von mindestens 930 Wh/l zu entwickeln.

Das südkoreanische Unternehmen SK Innovation, das sein Batteriegeschäft zum 1. Oktober unter dem Namen SK On ausgegliedert hatte, will nach eigenen Angaben 30 Millionen US-Dollar (rund 25,9 Millionen Euro) investieren, um eine Beteiligung an Solid Power zu erwerben. Wie viele Anteile SK für diesen Betrag erhalten würde, geht aus der Mitteilung nicht hervor.

Dafür macht SK Innovation weitere Angaben zur Technologie: Die Festkörperbatterien sollen eine NCM-Kathode (also die bei Lithium-Ionen-Batterien weit verbreitete Kombination aus Nickel, Kobalt und Mangan) verwenden und eine Anode mit hohem Siliziumgehalt. Die genauen Anteile der Materialien werden aber nicht genannt – weil es Teil der nun anstehenden Entwicklungsarbeit ist. Basis ist die Festkörper-Technologieplattform von Solid Power. Diese soll weiterentwickelt und „die technologischen Herausforderungen der Kommerzialisierung gemeinsam angegangen“ werden. Die Lithium-Metall-Anode, an der Solid Power laut früheren Angaben arbeitet, wird in der Mitteilung von SK Innovation nicht erwähnt.

Als Ziel formuliert SKI, dass der Akku eine Energiedichte von 930 Wh/l oder höher erreichen soll. Das entspräche einer „um etwa 33 Prozent höheren Leistung als bei aktuellen Lithium-Ionen-Akkus“, schreibt SKI. Ein Elektroauto, das mit heutiger Technologie 700 Kilometer weit fahren könnte, würde mit der neuen Batterie bis zu 930 Kilometer mit einer Ladung zurücklegen können.

– ANZEIGE –

MHC Mobility

Ein weiteres Entwicklungsziel: Die neuen All-Solid-State-Zellen sollen auf bestehenden Produktionsanlagen für Lithium-Ionen-Batterien hergestellt werden können. Damit werde die „Notwendigkeit einer teuren und zeitaufwändigen Umrüstung von Batteriefertigungsanlagen vermieden“. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Solid Power auf die Anlagen von SK On zurückgreifen können.

Solid Power produziert bereits Prototypen seiner Festkörper-Zelle auf seiner Pilotproduktionslinie am Hauptsitz in Louisville, Colorado, und plant wie berichtet eine zweite Produktionsanlage. Zu den bisherigen Partnern und Investoren gehören unter anderem Ford und BMW – beide haben bereits Ende 2020 Zellmuster validiert. Anfang 2022 soll die Produktion von automotive-tauglichen Batterien in Colorado anlaufen.

„Die Partnerschaft mit SK Innovation soll bestätigen, dass die Festkörper-Produktionsprozesse von Solid Power skalierbar und mit der bestehenden Lithium-Ionen-Produktionstechnologie kompatibel sind“, sagt Doug Campbell, CEO und Mitbegründer von Solid Power. „Die Möglichkeit, mit einem weltweit führenden Anbieter von Lithium-Ionen-Zellen zusammenzuarbeiten, ist der Schlüssel zu unserer Markteinführungsstrategie und zur Deckung der erwarteten Nachfrage.“

„Wir werden in Zusammenarbeit mit Solid Power, das unserer Meinung nach über die beste All-Solid-State-Batterietechnologie der Welt verfügt, leistungsstarke Festkörperbatterien entwickeln, um ein führendes Unternehmen nicht nur im Bereich Lithium-Ionen, sondern auch Festkörper zu werden“, ergänzt Lee Seongjun, CTO von SK Innovation.
skinnonews.com

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/10/28/sk-innovation-investiert-in-solid-power/
28.10.2021 13:54