Schlagwort:

15.05.2019 - 12:45

VW setzt bei Zellfertigung wohl auf Northvolt als Partner

Der Partner für den von Volkswagen nun beschlossenen Einstieg in die Massenproduktion von Batteriezellen für Elektroautos wird offenbar nicht wie vermutet der südkoreanische Hersteller SK Innovation sein. Die Rede ist vielmehr vom schwedischen Startup Northvolt.

Weiterlesen
13.05.2019 - 23:19

Volkswagen will Batteriezellen in Salzgitter produzieren

Volkswagen nimmt die Batteriezellproduktion wie erwartet selbst in die Hand: Der Aufsichtsrat hat heute grünes Licht für die Ansiedelung einer ersten Zellfabrik im niedersächsischen Salzgitter gegeben. Dabei strebt VW bekanntlich eine Partnerschaft mit dem südkoreanischen Zellhersteller SK Innovation an.

Weiterlesen
30.04.2019 - 13:14

USA: LG Chem reicht Klagen gegen SK Innovation ein

Der südkoreanische Batteriezellen-Hersteller LG Chem hat in den USA zwei Klagen gegen seinen Konkurrenten SK Innovation eingereicht. Der Vorwurf: Von LG Chem abgeworbene Mitarbeiter sollen Geschäftsgeheimnisse des Unternehmens preisgegeben haben.

Weiterlesen

– ANZEIGE –



01.04.2019 - 19:25

SK Innovation kündigt den Bau eines LiBS-Werks in Polen an

SK Innovation kündigt den Bau eines neuen Werks für Batterieseparatoren in Polen an. Konkret investiert die südkoreanische Firma 335 Millionen Euro, um im polnischen Verwaltungsbezirk Schlesien vier Produktionslinien für Lithium-Ionen-Separatoren (LiBS) und drei weitere für Ceramic Coated Separatoren (CCS) zu errichten. 

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Marktübersicht AC- & DC-Ladesäulen

27.02.2019 - 12:15

SK Innovation baut in Ungarn zweites Batteriezellwerk

Der südkoreanische Hersteller SK Innovation kündigt den Bau einer weiteren Fabrik für Batteriezellen in Ungarn an. Der Spatenstich soll bereits im März dieses Jahres in Komárom erfolgen – also dort, wo SK Innovation vor einem Jahr auch mit dem Bau seiner ersten ungarischen Batteriefabrik begonnen hat.

Weiterlesen
21.02.2019 - 14:00

Zelllieferanten torpedieren VWs Zellfertigungspläne

Die mutmaßlichen Pläne von Volkswagen, mit Unterstützung des koreanischen Partners SK Innovation in die Massenproduktion von Batteriezellen für E-Autos einzusteigen, werden offenbar von den bisher für Volkswagen aktiven Zelllieferanten torpediert.

Weiterlesen
08.01.2019 - 14:57

US-Zellfabrik von SK Innovation wohl größer als gedacht

Die im November angekündigte erste US-Batteriezellfabrik des südkoreanischen Herstellers SK Innovation könnte deutlich umfangreicher ausfallen als ursprünglich geplant. SK Innovation erwägt, bis zu 5 Milliarden Dollar zusätzlich in die Fabrik im US-Bundesstaat Georgia zu investieren.

Weiterlesen
02.01.2019 - 16:35

SK Innovation will Zellproduktion massiv steigern

Der Batteriezellen-Hersteller SK Innovation plant, seine weltweiten Produktionskapazitäten in den nächsten vier Jahren mehr als zu verzehnfachen. Der Ausblick kam nur wenige Tage nach der Ankündigung von Daimler, bis 2030 Batteriezellen  im Gesamtvolumen von über 20 Mrd Euro zu beschaffen. 

Weiterlesen
26.11.2018 - 15:20

SK Innovation fasst Bau einer US-Batteriefabrik ins Auge

SK Innovation (SKI) kündigt den Bau seiner ersten US-Batteriezellfabrik für den Elektrofahrzeug-Markt an. Rund eine Milliarde Dollar sollen in die Produktionsstätte im Bundesstaat Georgia fließen, deren Bau Anfang 2019 beginnt und die ab 2022 pro Jahr 9,8 GWh Output liefern soll.

Weiterlesen
13.11.2018 - 23:56

Was Europas Batteriezell-Wunder in Fabriken bedeutet

Rund 30 Prozent der weltweiten Nachfrage nach Batteriezellen will Peter Altmaier bis 2030 aus deutscher und europäischer Produktion beliefern. Doch was heißt das eigentlich in Fabriken? Peter Schwierz macht für die Vision des Bundeswirtschaftsministers mal eine Beispielrechnung auf.

Weiterlesen
25.10.2018 - 14:13

VW & SK Innovation: Akkuzell-Fertigung im großen Stil?

Volkswagen bereitet laut dem „Manager Magazin“ nun doch den Einstieg in die Massenproduktion von Batteriezellen für Elektroautos vor – in Kooperation mit einem koreanischen Partner: Der Konzern wolle zusammen mit SK Innovation in Europa mehrerer Batteriezellen-Gigafabriken bauen.

Weiterlesen
08.10.2018 - 12:44

SK Innovation baut neue China-Fabrik für Separatoren

Die koreanische Firma SK Innovation investiert rund 350 Millionen Dollar in den Bau einer neuen Fabrik zur Produktion von Separatoren in China. Die Bauarbeiten für das Werk in Changzhou sollen Anfang 2019 beginnen. Die Separatoren sind zum Einsatz in Batterien von Elektroautos vorgesehen. 

Weiterlesen
12.03.2018 - 13:05

Ungarn: SK Innovation startet Bau seiner Akkufabrik

Der südkoreanische Batterie-Spezialist SK Innovation hat jetzt mit dem Bau seiner angekündigten Fabrik in Ungarn begonnen. In der 430.000 Quadratmeter großen Anlage in Komárom sollen ab Anfang 2020 Batteriezellen für E-Autos produziert werden.

Weiterlesen
29.11.2017 - 14:29

SK Innovation bestätigt Akku-Fabrik in Ungarn

Der koreanische Akku-Spezialist SK Innovation plant offenbar den Bau einer 734 Mio Dollar teuren Fabrik für Elektroauto-Akkus in Ungarn. Der Baubeginn für das Werk in Komárom nahe der Hauptstadt Budapest könnte im Februar 2018 erfolgen. 

Weiterlesen
02.09.2017 - 22:16

SK Innovation startet Produktion von NCM-811-Zellen

Erst im Juli machten Informationen zur Entwicklung von Batteriezellen mit einem reduzierten Kobalt-Anteil die Runde. Jetzt gab SK Innovation den Produktionsstart der NCM-811-Zellen mit einem Kobalt-Anteil von nur noch zehn statt bisher 20 Prozent bekannt. 

Weiterlesen
27.07.2017 - 14:37

Koreaner tüfteln an Akkus mit weniger Kobalt

Samsung SDI, LG Chem und SK Innovation wollen innerhalb der nächsten drei bis vier Jahre neue Batterien u.a. für E-Autos mit einem reduzierten Kobalt-Anteil entwickeln und darüber hinaus auf eine Diversifizierung ihrer Materiallieferanten setzen.

Weiterlesen
31.05.2017 - 10:46

SK Innovation will Produktionskapazitäten hochfahren

Der koreanische Hersteller SK Innovation will seine jährlichen Produktionskapazitäten für Li-Ion-Batterien von 1,1 GWh im vergangenen Jahr bis 2020 auf 10 GWh hochfahren. Zudem plant SK eine Erhöhung der Energiedichte seiner Zellen und will E-Autos so bis zum kommenden Jahr zu 500 km und bis 2020 zu 700 km Reichweite verhelfen.
yonhapnews.co.kr

07.03.2017 - 12:49

SK Innovation: Neue Produktionslinien für Akkuzellen

Die südkoreanische Batterieschmiede SK Innovation hat die Errichtung von zwei neuen Produktionslinien für Elektroauto-Akkuzellen beschlossen, welche die aktuelle jährliche Produktionskapazität von derzeit 1,9 GWh mehr als verdoppeln soll. Die neuen Produktionslinien in der Stadt Seosan sollen im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2018 in Betrieb gehen.
koreaherald.com

30.11.2016 - 07:26

SK Innovation, Siemens, Canadian Electric Boat Company, Toshiba.

SK stoppt Akku-Fabrik in China: Die Pläne der chinesischen Regierung, den Herstellern von E-Auto-Akkus ab Januar nur noch dann eine Zertifizierung zu erteilen, wenn sie in China mindestens 8 GWh jährlich produzieren können, haben nun offenbar erste Konsequenzen: Laut Reuters legt SK Innovation seine Pläne zum Bau einer Batteriefabrik in China auf Eis. Der koreanische Mitstreiter LG Chem will die Entwicklung weiter „genau beobachten“. Von Samsung SDI gibt’s bislang keine Reaktion.
reuters.com

O-Laster für Kalifornien: Nachdem im Juni wie berichtet in Schweden die weltweit erste öffentliche Strecke für Oberleitungs-Lkw in Betrieb gegangen ist, soll im Januar 2017 der nächste sogenannte eHighway in Kalifornien starten. Das sagte Siemens-CTO Roland Edel der Fachzeitschrift „trans aktuell“.
eurotransport.de

— Textanzeige —
NIP-Logo-175x150Konferenz „Saubere Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle“, 14.-15.12.2016 im BMVI: Im Rahmen der NIP-Konferenz diskutiert Minister Dobrindt u.a. mit Vertretern aus Industrie und Wissenschaft, inwiefern sich Wasserstoff und Brennstoffzelle als eine Schlüsseltechnologie der Antriebswende für saubere Mobilität entfalten können. Programm und Anmeldung: www.nip-konferenz.de

E-Schnellboot nach Tesla-Vorbild: Die Canadian Electric Boat Company hat sich von Tesla inspirieren lassen und eines der ersten elektrischen Schnellboote der Welt gebaut. Die Bruce 22E schafft knapp 70 km/h und ist mit den gleichen Panasonic-Zellen ausgestattet, die auch Tesla verwendet. Anfang 2017 sollen die Auslieferungen beginnen – zu Preisen ab umgerechnet knapp 100.000 Euro.
welt.de, electricboats.ca, blick.ch (Video)

H2-Zentrum in Tokio: Toshiba hat mit dem Bau eines neuen Zentrums für Wasserstoff-Anwendungen im Fuchu Complex des Unternehmens im Westen von Tokio begonnen. Das Hydrogen Application Center soll im April 2017 den Betrieb aufnehmen und Wasserstoff aus erneuerbaren Energien produzieren, der für Brennstoffzellen-Gabelstapler genutzt werden soll, die dort auch eingesetzt werden.
businesswire.com, greencarcongress.com

16.11.2016 - 08:25

SK Innovation, Tesla, Kalifornien, Elektrovaya.

SK Innovation baut aus: Der südkoreanische Batterie-Zellhersteller will sein zweites Werk (wir berichteten) in Seosan direkt neben dem ersten aufbauen. Dieses soll rund 190 Mio Euro kosten, in der ersten Jahreshälfte 2018 in Betrieb gehen und eine jährliche Produktion von 1,8 GWh für 70.000 Elektroautos ermöglichen. Ab 2017 wird dann auch Mercedes mit SK-Zellen beliefert.
chosun.com, cleantechnica.com

Batterietechnik-Sprung bei Tesla: Die Batterie im Model 3 wird eine um 30 Prozent höhere Energiedichte aufweisen als jene des Model S, so Technikchef JB Straubel. Dies führe fast automatisch zu günstigeren Preisen. Eine Technologie-Disruption sei daher gar nicht nötig.
electrek.co

— Textanzeige —
e-mobilBW-WerkstattgespraechWerkstattgespräch „Die Vision von der Brennstoffzelle“ – 24. November 2016: Brennstoffzellenfahrzeuge sind alltagstauglich – aber sind sie auch schon serienreif? Sind Vertrieb und Werkstätten vorbereitet? Funktionieren die Wasserstofftankstellen zuverlässig? Wie geht der Ausbau der Infrastruktur voran? Kurzum: Wird die Brennstoffzelle auf der Straße Wirklichkeit oder bleibt sie eine Vision? Antworten gibt es beim e-mobil BW Werkstattgespräch. Diesmal mit Daimler, Linde, Netze BW, SSB, thinkstep und Wenger Engineering. Jetzt anmelden: e-mobilbw.de

Batterie vs. Brennstoffzelle: Die Weiterentwicklung der CO2-armen Mobilität in Kalifornien bis 2035 war Forschungsthema von Stanford University und TU München. Dabei stellten die Wissenschaftler u.a. fest, dass rein akkubetriebene E-Fahrzeuge in der Kostenbilanz deutlich besser abschneiden als Brennstoffzellen-Modelle. Deren Tank-Infrastruktur würde trotz Mehrkosten kaum Mehrwert bringen.
pressetext.com

Neue Li-Ion-Akkus für Stapler: Electrovaya stellt mit „ELivate“ seine neue Batterie-Produktlinie für Gabelstapler vor. Diese setzt auf Keramik-Separatoren und soll im Vergleich zu bisherigen Serien doppelt und Blei-Säure-Batterien sechsmal so langlebig sein.
greencarcongress.com, marketwired.com

31.10.2016 - 08:19

Volkswagen, SK Innovation, Uber, Google.

VW-Akkuzellen aus Niedersachsen? Möglicherweise plant VW doch eine eigene Produktion von Batteriezellen für seine E-Offensive. Wie die „Emder Zeitung“ unter Berufung auf die Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Kleine Anfrage berichtet, prüft das Land Niedersachsen derzeit die Ansiedlung einer Batteriezellen-Fertigung in Emden, Braunschweig oder Salzgitter.
emderzeitung.de

SK vervierfacht Akku-Produktion: Der südkoreanische Konzern SK Innovation will seine Produktionskapazitäten für E-Auto-Batterien vervierfachen. Erreicht werden soll dies durch ein neues Werk in Seosan, das den jährlichen Output für diese Akkus bis 2018 auf 3 GWh steigern soll.
pulsenews.co.kr

— Textanzeige —
Geschäftsmann auf KettcarWelcher Autobauer investiert bei welchem Startup? Der Branchendienst intellicar.de startet den zusätzlichen Newsletter „intellicar startups“. Jeden Dienstag gibt es die wichtigsten News zu Mobility-Startups, ihren Geschäftsmodellen und den Investments. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Leseprobe auf: www.intellicar.de

Uber plant Flug-Stromer: Der Fahrtenvermittler arbeitet nach eigenen Angaben an einem neuen Projekt namens Uber Elevate, um ab 2021 ein Beförderungsnetz aus fliegenden E-Autos aufzubauen. Dabei soll es sich um Hubschrauber-artige Stromer handeln, die keine Start- bzw. Landebahn benötigen.
wired.de, trendsderzukunft.de, uber.com

Google monetarisiert selbstfahrende Autos: Google-Autochef John Krafcik hat jetzt bestätigt, dass das Geschäft mit autonomen (Elektro-)Autos bald aus der Forschungsabteilung X des Mutterkonzerns Alphabet in eine eigene Firma ausgliedert werden soll. Google sieht sich dabei aber nicht als Autobauer, sondern vielmehr als Technologieanbieter und Mobilitätsdienstleister.
automobilwoche.de, golem.de, forbes.com

02.05.2016 - 07:02

Magna, SK Innovation, Auro Robotics, Carla Cargo.

Magna-Vito-Brennstoffzellen-Range-ExtenderE-Transporter mit Ausdauer: Magna hat auf dem Motorensymposium in Wien einen umgerüsteten Mercedes Vito mit Brennstoffzelle als Range-Extender präsentiert – quasi das Beste aus einer Welt. Das Konzeptfahrzeug soll es durch die Kombination von batterieelektrischem Antrieb und Brennstoffzelle als Reichweitenverlängerer auf bis zu 500 Kilometer Reichweite ohne Nachladen bzw. Nachtanken bringen.
springerprofessional.de, autogazette.de, automobil-produktion.de

SK erweitert Separatoren-Fertigung: SK Innovation will seine Produktionskapazitäten für Batterie-Separatoren ab Mai mit zwei neuen Fertigungslinien um rund 30 Prozent steigern. Damit wird der koreanische Spezialist nach eigenen Angaben zum weltweit zweitgrößten Hersteller von Separatoren für Lithium-Ionen-Akkus und strebt bis 2020 die Marktführerschaft in diesem Bereich an.
businesskorea.co.kr, pulsenews.co.kr

Autonome Shuttle-Busse: Auro Robotics hat 2 Mio Dollar von der Investmentfirma Motus Ventures eingesammelt und will das Geld verwenden, um bis zum Jahresende elektrische und fahrerlose Shuttlebusse für eine große US-Universität zu liefern. Der Name der Uni wurde noch nicht verraten.
pehub.com

Elektrischer Anhänger: Der Carla Cargo ist ein großer Anhänger mit eigenem E-Antrieb, der mit jedem handelsüblichen Fahrrad und Pedelec verwendet werden kann. Alternativ dient die Erfindung aus Deutschland als motorisierter Handwagen. Die Carla-Cargo-Anhänger sind bereits lieferbar.
gizmag.com, carlacargo.de

21.04.2016 - 07:58

SK Innovation, 2getthere, Zaptec, TransEnergy.

SK Innovation will nach China: Die Koreaner denken über eine Fabrik für Elektroauto-Batterien in China nach. Die Entscheidung soll noch in diesem Jahr fallen. Der Konzern ist bislang nur über ein Joint Venture mit Beijing Automotive und Beijing Electronics an einem Batteriewerk beteiligt.
reuters.com

Autonom-Shuttle für Singapur: In der Millionen-Metropole planen das Verkehrsunternehmen SMRT und 2getthere noch in diesem Jahr den Start eines lokalen Transportsystems mit selbstfahrenden Shuttles. Die Minibusse können bis zu 24 Personen fahrerlos und elektrisch befördern. Vorgesehen sind sie wohl für First-/Last-Mile-Fahrten auf privatem oder abgesperrtem Gelände.
channelnewsasia.com, mashable.com

— Textanzeige —
Hannover Messe_EnergyHANNOVER MESSE – Etwa ein Drittel der erzeugten Energie geht in die Mobilität: Wer die Energiewende fordert, der meint im gleichen Atemzug auch den Umbau der bisherigen Mobilität. Dabei geht es nicht nur um neue, nachhaltige und effiziente Antriebstechniken, es geht um ganz neue Mobilitätskonzepte, die in ein intelligentes Energiesystem der Zukunft integriert sein müssen. Wie das im Detail gelingen kann, präsentieren die Aussteller des Ausstellungsschwerpunktes MobiliTec im Rahmen der Energy. www.hannovermesse.de

Lade-Partnerschaft: Das International Transportation Innovation Center (ITIC) kooperiert mit Zaptec bei der Entwicklung und Erprobung von intelligenten Ladelösungen für E-Fahrzeuge, auch bidirektional und induktiv. Damit will Zaptec aus Norwegen den Einstieg in den nordamerikanischen Markt vorantreiben.
automotive-business-review.com

E-Mobilität am Bahnhof: Das von der Uni Sheffield geleitete Projekt TransEnergy untersucht eine ungewöhnliche Idee zur Integration von E-Autos in das Stromsystem der Bahn. An Bahnhöfen geparkte Elektroautos könnten zu Spitzenzeiten zur Energieversorgung der Züge beim Anfahren beitragen und so Lastspitzen und Kosten senken. Die E-Autos würden im Gegenzug kostenlos parken.
phys.org, globalrailnews.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/05/15/vw-setzt-bei-zellfertigung-wohl-auf-northvolt-als-partner/
15.05.2019 12:45