23.11.2021 - 12:34

ABB bestellt BZ-System bei AFC Energy

ABB hat bei seinem Partner AFC Energy Wasserstoff-Brennstoffzellensysteme für den Einsatz in Kombination mit Schnellladesäulen bestellt. Der Auftrag hat laut dem britischen Unternehmen einen Wert von vier Millionen Pfund (4,75 Millionen Euro), die Geräte sollen ab 2023 ausgeliefert werden.

ABB und AFC Energy hatten Ende 2020 eine strategische Partnerschaft geschlossen, um eine netzunabhängige Ladelösung für HPC-Standorte mit begrenztem Netzzugang zu entwickeln. Vor diesem Hintergrund wurde nun die Order über das 200-kW-System der „S“-Serie platziert.

Laut AFC Energy kann das System entweder mit Wasserstoff oder mit Ammoniak betrieben werden. Der BZ-Generator wird in einem Container verbaut, der ungefähr die Größe eines Zehn-Fuß-Schiffscontainers hat. Der dort erzeugte Strom soll dann über eine Schnellladesäule von ABB zum Laden von Elektroautos eingesetzt werden können – und das in Regionen, in denen es keine oder nur eine eingeschränkte Netzanbindung gibt.

Der Generator der „S“-Serie verfügt laut AFC Energy über die hauseigene Anionenaustauschmembran-Technologie („AEM“) und soll so eine höhere Energiedichte erreichen. Neben dem Einsatz für Schnellladesäulen soll sich die „S“-Serie auch für Anwendungen in Rechenzentren, in der Schifffahrt und ähnlich zu den Schnellladesäulen in der netzunabhängigen Stromversorgung eignen.

– ANZEIGE –



„Mit dem sich beschleunigenden Übergang zu Elektrofahrzeugen besteht ein immer dringenderer Bedarf an zusätzlichen Schnellladekapazitäten, insbesondere in Gebieten, die nicht an das Stromnetz angeschlossen sind oder in denen das Stromnetz nur begrenzt verfügbar ist“, sagt Frank Muehlon, Leiter der ABB-Division E-Mobilität. „Wir glauben, dass das emissionsfreie Wasserstoff-Brennstoffzellensystem von AFC Energy ein Teil der Lösung ist, die es uns ermöglicht, E-Fahrzeuge für jedermann zugänglich zu machen.“

Bei der Verkündung der Partnerschaft im Dezember 2020 hieß es noch, dass eine entsprechende HPC-Lösung mit BZ-Generator bereits ab der zweiten Jahreshälfte 2021 in Europa und den USA angeboten werden soll. In der Mitteilung werden zwar noch keine Kundenprojekte genannt, eine erste entsprechende Ladestation gibt es aber: Seit Sommer wird ein AFC-Brennstoffzellensystem der „L“-Serie gemeinsam mit Energiespeicher- und Ladetechnologie von ABB in deren Werk in Estland betrieben.
presseportal.de

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Manager/-in eMobility

Zum Angebot

E-Mobility Project Engineer (DACH)

Zum Angebot

3 Kommentare zu “ABB bestellt BZ-System bei AFC Energy

  1. gerd

    Bitte die Abwärme der BZ nutzen!
    so macht eine BZ zumdest einigermaßen Sinn.

    • Simon Saag

      Um in einer entlegenen Gegend, in der es noch nicht einmal genügend Strom gibt, was genau mit der Abwärme von vielleicht 60 Grad zu heizen?

  2. John

    Ein bev über eine BZ zu laden ist aus Effizienzgründen nicht sinnvoll. Das ist doch auch immer das Argument gegen H2/BZ im Auto.
    Bitte den Stromanschluss hinlegen wenn wir nicht technologieoffen sind.
    Der Steuerzahler soll das bitte übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/11/23/abb-bestellt-bz-system-bei-afc-energy/
23.11.2021 12:52