14.02.2022 - 10:27

US-Regierung investiert fast drei Milliarden Dollar in Batterie-Lieferkette

Das US-Energieministerium hat Fördermittel in Höhe von 2,91 Milliarden US-Dollar für den Aufbau einer nationalen Batterie-Lieferkette angekündigt – unter anderem für Elektrofahrzeuge. Damit wird eine weitere eMobility-Förderung aus dem Infrastrukturgesetz konkret.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Mit der Finanzierung aus dem überparteilichen Infrastrukturgesetz sollen Produktionsstätten für Batteriematerialien, Batteriezellen und -pakete, Recyclinganlagen sowie Second-Life-Anwendungen für Batterien unterstützt werden, wie das Department of Energy mitteilt. Hierfür wurden zwei Absichtserklärungen veröffentlicht. Demnach sollen die Förderprogramm in den kommenden Monaten anlaufen.

Mit den umgerechnet rund 2,6 Milliarden Euro will die Regierung von US-Präsident Joe Biden nach eigenen Angaben sicherstellen, „dass die Vereinigten Staaten Batterien sowie die darin enthaltenen Materialien produzieren können, um die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit, die Energieunabhängigkeit und die nationale Sicherheit zu erhöhen“.

Die erste Absichtserklärung umfasst die Förderung von neuen, nachgerüsteten oder erweiterten „inländischer Anlagen für das Batterierecycling und die Produktion von Batteriematerialien, Zellkomponenten und Batterieherstellung“. In der zweiten Absichtserklärung werden Projekte rund um Forschung, Entwicklung und Demonstration von Second-Life-Anwendungen für Batterien unterstützt. Beide Erklärungen sind unter diesem Artikel verlinkt.

– ANZEIGE –


„Da Elektroautos und -Trucks in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt immer beliebter werden, müssen wir die Chance ergreifen, fortschrittliche Batterien – das Herzstück dieser wachsenden Industrie – direkt hier zu Hause herzustellen“, sagt US-Energieministerin Jennifer M. Granholm. „Mit der Finanzierung durch das Bipartisan Infrastructure Law ermöglichen wir den Aufbau einer florierenden Batterie-Lieferkette in den Vereinigten Staaten.“

Vor einigen Tagen hatte das US-Verkehrs- und Energieministerium bereits angekündigt, über einen Zeitraum von fünf Jahren fast fünf Milliarden US-Dollar für den Aufbau von Ladeinfrastruktur bereitzustellen.

Update 03.05.2022: Das US-Energieministerium hat den Start der im Februar angekündigten Förderprogramme für den Aufbau einer nationalen Batterie-Lieferkette unter anderem für Elektrofahrzeuge bekannt gegeben. Die Programme „Battery Materials Processing and Battery Manufacturing“ und „Electric Drive Vehicle Battery Recycling and Second Life Applications“ werden von der US-Regierung mit insgesamt 3,1 Milliarden Dollar gefördert – knapp 200 Millionen Dollar mehr als zunächst angekündigt. Das sind umgerechnet 2,95 Milliarden Euro.

„Indem wir die Vereinigten Staaten an vorderster Front und in der Mitte positionieren, um die wachsende Nachfrage nach fortschrittlichen Batterien zu befriedigen, steigern wir unsere Wettbewerbsfähigkeit und elektrifizieren unser Verkehrssystem“, sagt US-Energieministerin Jennifer M. Granholm . „Die historische Investition von Präsident Biden in die Batterieproduktion und das Recycling wird unserer heimischen Lieferkette den nötigen Schub geben, um sicherer und weniger abhängig von anderen Nationen zu werden – unsere saubere Energiewirtschaft zu stärken, gut bezahlte Arbeitsplätze zu schaffen und den Transportsektor zu dekarbonisieren.“
energy.gov (Mitteilung), energy.gov (Aufruf zu Batterieproduktion und -recycling), energy.gov (Aufruf zu Second-Life-Anwendungen)

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Projektmanager/in Transformation im Bereich Automotive (w/m/d)

Zum Angebot
bp

EV Roaming Partner Manager Germany (m/f/d)

Zum Angebot

Sales & Partner Manager (w/m/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/02/14/us-regierung-investiert-fast-drei-milliarden-dollar-in-batterie-lieferkette/
14.02.2022 10:41