21.03.2022 - 14:14

VW nennt weitere Details zu 3.0-Software

Volkswagen hat weitere Features der Software-Generation 3.0 für die MEB-Modelle genannt. Die Wolfsburger versprechen sich davon einen „Innovationsschub für die ID.-Familie“. Teilweise geht es aber auch um deutlich profanere Änderungen wie etwa die Anzeige des Ladestands.

Angekündigt hatte VW die Software 3.0 im Dezember 2021, damals aber mit dem Fokus auf die erhöhte Ladeleistung der MEB-Modelle mit der 77-kWh-Batterie, die in der Praxis um bis zu 50 Kilometer höhere Reichweite und die verbesserte Multistopp-Routenplanung. Seitdem waren über die Premiere des Skoda Enyaq Coupé, das Debüt der ME3-Software im Enyaq und des ID. Buzz weitere Funktionen der neuen Software bekannt geworden, die VW jetzt auch in einer eigenen Mitteilung zusammenfasst.

Dabei handelt es sich etwa um den optionalen „Travel Assist mit Schwarmdaten“. Das System passt sich der Fahrweise an und kann dabei das Fahrzeug nicht nur mittig in der eigenen Spur halten, sondern auch nach links und rechts ausweichen. Mit zwei Radaren im Heck und per Ultraschall kann der „Travel Assist mit Schwarmdaten“ den umliegenden Verkehr im Blick behalten und auf der Autobahn ab 90 km/h auf Wunsch auch aktiv beim Spurwechsel unterstützen. Voraussetzung ist aber, dass das kapazitive Lenkrad die Hände des Fahrers wahrnimmt. Stehen die Schwarmdaten bereit, kann das System auch auf Straßen mit nur einer Spurmarkierung unterstützen – allein mit der Sensorik im Fahrzeug wäre das nicht möglich.

Zudem wurde der Park-Assist Plus um einige Funktionen erweitert, etwa die „Memory-Funktion. Dabei kann das Fahrzeug bis zu fünf Parkmanöver lernen – der Fahrer muss einmal selbst parken und den Vorgang speichern. In der Folge kann das Auto das Manöver selbstständig wiederholen, etwa in Grundstücks-Einfahrten oder um in die Garage einzuparken. Der Fahrer muss dann die bis zu 50 Meter langen Manöver nur noch überwachen.

– ANZEIGE –

CCS Ladedosen Phoenix Contact

Mit der neuen Software werden auch einige Anzeigen angepasst. Im Cockpit wird neben der verbleibenden Distanz bis zum Ziel auch der Ladezustand (State of Charge; SOC) neben einem entsprechend gefüllten Batteriesymbol in Prozentangabe angezeigt. „Wir stehen über den ID. Drivers Club im engen Austausch mit unseren Kunden – viele haben sich beispielsweise die Prozentangabe gewünscht, also haben wir sie realisiert“, sagt Silke Bagschik, CMO der Projekteinheit ID. Digital und Leiterin Vertrieb und Marketing der Baureihe e-Mobility. Zudem wird der Fernbereich des „Augmented-Reality-Head-up-Displays“ um neue Symbole erweitert, auch die Distanz zum Fahrtziel wird im HUD angezeigt.

Die bidirektionale Ladefunktion ist übrigens noch nicht Teil der 3.0-Software. Das wird erst mit der Version 3.1 kommen, wie VW-Entwicklungschef Thomas Ulbrich kürzlich angab.
volkswagen-newsroom.com

– ANZEIGE –

Webinar

Stellenanzeigen

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Senior Manager (m/w/d) Operation Elektromobilität

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Photovoltaik

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “VW nennt weitere Details zu 3.0-Software

  1. ID

    sind das alle themen, die bei cariad laufen oder ist man soweit noch gar nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/03/21/vw-nennt-weitere-details-zu-3-0-software/
21.03.2022 14:32