19.04.2022 - 10:08

Volvo steigt bei StoreDot ein

Volvo Cars hat in den israelischen Batterieentwickler StoreDot investiert. Über die Höhe des strategischen Investments gibt es keine Angaben. Zuvor hatten bereits unter anderem Daimler, Samsung, BP, VinFast und Ola Electric in StoreDot investiert.

Die Investition erfolgt über den hauseigenen Volvo Cars Tech Fund, wie die Schweden mitteilen. Die Investition gebe Volvo Cars die Möglichkeit, gemeinsam mit StoreDot neue Batterietechniken zu entwickeln, wie es weiter heißt. StoreDot wiederum wolle durch die Zusammenarbeit mit Volvo Cars die Markteinführung seiner Entwicklung beschleunigen. In der Volvo-Mitteilung wird als Start für die Serienproduktion das Jahr 2024 genannt – diese Jahreszahl ist aber bereits seit Mai 2021 bekannt, als StoreDot eine Kooperation mit dem chinesischen Batteriehersteller EVE Energy geschlossen hatte.

Im Falle von Volvo wird die Zusammenarbeit mit StoreDot primär über das Batterie-Joint-Venture der Schweden laufen, das im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem schwedischen Zellhersteller Northvolt gegründet wurde. „Durch die Investition in StoreDot hat sich Volvo Cars Zugang zu allen aus der Zusammenarbeit resultierenden Technik-Errungenschaften gesichert“, heißt es in der Mitteilung.

Die Batterieentwicklung von StoreDot konzentriert bekanntlich sich auf eine spezielle Silizium-Anodentechnik und die damit verbundene Softwareintegration. Ziel ist die Entwicklung einer extrem schnellen Ladetechnik – im März hatten die Israelis ihre Technologie-Roadmap „100inX“ vorgestellt. Demnach soll die Zelle im Jahr 2024 in fünf Minuten Strom für 100 Meilen oder 160 Kilometer nachladen können. Im nächsten Schritt soll bis 2028 diese Dauer auf drei Minuten sinken, bevor dann 2032 nur noch zwei Minuten vergehen sollen.

– ANZEIGE –

Würth

Volvo gibt an, dass sich das mit den eigenen Zielen decke, Elektroautos mit größerer Reichweite, kürzeren Ladezeiten und geringeren Kosten zu entwickeln. „Wir wollen der schnellste Transformator in unserer Branche sein, und der Tech Fund spielt eine entscheidende Rolle beim Aufbau von Partnerschaften mit zukünftigen Technologieführern“, sagt Alexander Petrofski, Leiter des Volvo Cars Tech Fund. „Unsere Investition in StoreDot passt perfekt zu diesem Ansatz, das Engagement des Unternehmens für Elektrifizierung und CO2-freie Mobilität entspricht unserem eigenen.“

In den kommenden Jahren will Volvo Cars eine ganze Familie von Elektroautos auf den Markt bringen, ab 2030 sollen nur noch reine Elektroautos verkauft werden.

StoreDot hatte seinerseits Ende März weitere Fortschritte bei der Entwicklung gemeldet. Das Unternehmen gab an, erste Zellen für mehr als 1.200 Zyklen zu testen – und das ausschließlich mit einer extremen Schnellladung. Meir Halberstam, CFO von StoreDot, gibt nun an, dass die Volvo-Investition „die finanzielle Feuerkraft“ gebe , um die „revolutionären Batterien schneller auf den Markt zu bringen und die laufende Forschung und Entwicklung in Festkörpertechnologien voranzutreiben“.
businesswire.com, volvocars.com

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/04/19/volvo-steigt-bei-storedot-ein/
19.04.2022 10:58