09.05.2022 - 13:42

Glencore investiert in Li-Cycle

Glencore hat eine strategische Partnerschaft mit Li-Cycle geschlossen. Der Bergbaukonzern investiert 200 Millionen Dollar in die kanadische Batterie-Recyclingfirma, die zudem ein bevorzugter Partner von Glencore im Recyclingsektor für Lithium-Ionen-Batterien wird.

Außerdem werden Li-Cycle und Glencore ein integriertes Netzwerk zur Lieferung von primären und sekundären Lithium-Ionen-Batteriematerialien aufbauen, wie es in den Mitteilungen der beiden Unternehmen heißt. Noch sind aber nicht alle Teil-Vereinbarungen der strategischen Partnerschaft final: Die Deals über die Lieferung und Abnahme von schwarzer Masse, die Abnahme von Hub-Endprodukten und Nebenprodukten sowie die Lieferung von Schlüsselreagenzien müssen demnach noch getroffen werden.

Das System von Li-Cycle sieht bekanntlich „Hubs“ und „Spokes“ vor – also Naben und Speichen. Die „Spokes“ genannten Fabriken nehmen die Altbatterien an und verarbeiten diese zu sogenannter schwarzer Masse. In den „Hubs“ wird zentral die gesammelte schwarze Masse zu neuen Rohmaterialien verarbeitet.

Gemäß der Vereinbarung wird Glencore „alle Arten von Produktionsabfällen und ausgedienten Lithium-Ionen-Batterien“ an Li-Cycle liefern. Li-Cycle verarbeitet das Material in seinen „Spokes“ und „Hubs“. Glencore wird dann die Endprodukte in Batteriequalität aus den Hubs wieder abnehmen – und auch nicht näher genannte Nebenprodukte. Zudem wird Glencore Schwefelsäure an Li-Cycle liefern, „einem der wichtigsten Eingangsreagenzien für die Hubs von Li-Cycle“, wie es in der Mitteilung heißt.

Mit dem 200 Millionen-Dollar-Investment erhält Glencore zudem das Recht, ein Mitglied in den Verwaltungsrat zu entsenden. Die Wahl ist dabei auf  Kunal Sinha, Head of Recycling bei Glencore, gefallen. „Dies ist ein wichtiger Schritt, um eine starke langfristige Grundlage für die vertikale Integration der Lieferkette für Batteriematerialien zu schaffen“, sagt Sinha. „Gemeinsam werden wir das Spektrum der Versorgungslösungen für Batteriematerialien auf eine breitere globale Kundenbasis ausdehnen, insbesondere in Europa und Nordamerika.“

– ANZEIGE –

„Wir freuen uns, Glencore als langfristigen strategischen Investor und globalen Handelspartner zu haben. Die Zusammenführung unserer komplementären Fähigkeiten wird den Weg zu einer Kreislaufwirtschaft für kritische Materialien in der Lieferkette von Lithium-Ionen-Batterien beschleunigen“, sagt Ajay Kochhar, Mitbegründer und CEO von Li-Cycle. „Diese Vereinbarungen sichern und diversifizieren unsere Versorgung mit Lithium-Ionen-Batterien und Rohstoffquellen weiter und positionieren unsere Netzwerkerweiterung in Nordamerika und Europa wettbewerbsfähig.“

Erst im September 2021 hatte Li-Cycle ein 100 Millionen US-Dollar schweres Investment von Koch Strategic Platforms (KSP) erhalten. Zudem hat Li-Cycle einige wichtige Recycling-Vereinbarungen getroffen, etwa mit LGES, Arrival, NFI und Ultium Cells, dem Batterie-Joint-Venture von GM und LG. Im Januar hatte Li-Cycle zudem seine erste Fabrik außerhalb von Nordamerika angekündigt – die Fabrik in Norwegen soll Anfang 2023 in Betrieb gehen.
li-cycle.com, glencore.com

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Completions Engineer (m/f/d)

Zum Angebot

Billing-Manager:in E-Mobilität/ Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Technischer Vertriebsmitarbeiter im Außendienst (m/w/d) eMobility Region Niedersachsen

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/05/09/glencore-investiert-in-li-cycle/
09.05.2022 13:26