10.11.2021 - 12:26

NFI und Li-Cycle gehen Batterie-Recycling gemeinsam an

In Nordamerika kooperieren der Bushersteller NFI Group und die Recyclingfirma Li-Cycle, um dortigen ÖPNV-Kunden das Recycling von Batterien anzubieten. Die Partnerschaft baut auf einem erfolgreichen Pilotprogramm zum Recycling von E-Bus-Batterien zwischen NFI-Tochter New Flyer und Li-Cycle auf.

Über den Abschluss dieses Pilotprojekts hatten wir Anfang des Jahres berichtet. New Flyer belieferte Li-Cycle im Rahmen des Versuchs mit 45 ausgedienten Batteriemodulen, die in sogenannte schwarze Masse umgewandelt wurden, um daraus Materialien wie Nickel und Kobalt zurückzugewinnen. Die ausrangierten Batteriemodule kamen auf ein Gesamtgewicht von 1.450 Kilogramm und wurden in der Demonstrationsanlage von Li-Cycle recycelt.

NFI gibt in einer aktuellen Mitteilung bekannt, dass Li-Cycle nun in der Lage sei, das Batterierecycling für alle Marken der NFI-Gruppe anbieten zu können – sprich für Fahrzeuge von New Flyer, Motor Coach Industries (MCI), Alexander Dennis und Arboc. „Mit der zunehmenden Verbreitung von emissionsfreien Fahrzeugen im nordamerikanischen Nahverkehr steigt auch die Nachfrage nach dem Recycling von Schwerlastbatterien (…). Die Partnerschaft zwischen NFI und Li-Cycle bietet den Betreibern eine praktikable Option für das Batterierecycling (…), heißt es weiter.

Li-Cycle will 2022 eine große Batterie-Recyclinganlage in Rochester in den USA fertigstellen, deren Jahreskapazität reichen soll, um das Recycling von Materialien aus ungefähr 120.000 E-Auto-Batteriepacks zu bewerkstelligen. Das Unternehmen kündigte im September 2020 an, über 175 Millionen US-Dollar in die Anlage in Rochester im US-Bundesstaat New York investieren zu wollen. Konkret will Li-Cycle in dem Werk batterietaugliche Materialien aus Komponenten von Altbatterien raffinieren. Der Fokus liegt dabei vor allem auf Kobalt, Nickel und Lithium.

– ANZEIGE –



Seinen Recycling-Ansatz beschreibt Li-Cycle als zweistufigen Prozess unter Verwendung mechanischer und hydrometallurgischer bzw. nass-chemischer Verfahren. Man sei mit diesem Ansatz in der Lage, alle Varianten der Kathoden- und Anodenchemie innerhalb des Lithium-Ionen-Spektrums zu recyceln, ohne dass eine Sortierung nach bestimmten Chemikalien erforderlich sei, so die Kanadier.

Im kanadischen Kingston hat Li-Cycle bereits besagte Demonstrationsanlage in Betrieb. Durch sie bestimmte das Unternehmen nach eigenen Angaben die “wichtigsten Entwurfskriterien für den Bau des ersten kommerziellen Hubs” in den USA. Im März 2020 verkündete der Recycling-Spezialist, dort im Demonstrationsbetrieb seine erste kommerzielle Lieferung recycelter Batteriematerialien abgeschlossen zu haben.

Das Pilotprojekt mit New Flyer stellte für Li-Cycle übrigens das erste Programm im Bereich schwerer Nutzfahrzeuge dar. Durch die Überführung des Piloten in eine Partnerschaft mit NFI manifestieren sich Batterien aus Schwerlastanwendungen nun als Quelle für die Wiederaufbereitung von Batteriematerialien. Ihre Rückgewinnungsquote beziffern die Kanadier recht pauschal auf „95 Prozent aller Lithium-Ionen-Batterie-Materialien“.
newflyer.com

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Manager/-in eMobility

Zum Angebot

E-Mobility Project Engineer (DACH)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/11/10/nfi-und-li-cycle-gehen-batterie-recycling-gemeinsam-an/
10.11.2021 12:33