23.05.2022 - 15:59

BMDV fördert erneut Busse mit alternativen Antrieben

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) geht in die zweite Runde der Förderung zur Umstellung auf Busse mit alternativen Antrieben im Personenverkehr und der zum Betrieb notwendigen Infrastruktur.

Mit der Förderung will das BMDV gezielt Verkehrsunternehmen erreichen, die Fahrzeuge der Klassen M2 und M3 beschaffen oder umrüsten wollen. Nach derzeitiger Finanzplanung stehen laut dem BMDV bis 2024 insgesamt 1,25 Milliarden Euro zur Verfügung.

Gefördert wird die Beschaffung von Batterie-elektrische Bussen, Brennstoffzellen-Bussen (inkl. Busse mit Brennstoffzelle als Range Extender), Batterieoberleitungs-Bussen aber auch Biomethanbussen. Aber auch die Umrüstung wird gefördert, „sofern dies günstiger oder kein Modell am Markt verfügbar ist“. Ebenso fördert das BMDV die zum Betrieb notwendige Lade-, Betankungs- und Wartungsinfrastruktur.

Beschaffung und Umrüstung der Fahrzeuge werden mit „80 Prozent der Investitionsmehrkosten zur Dieselreferenz für Batterie-, Brennstoffzellen- und Batterieoberleitungsbusse“ gefördert, bei Biogas-Bussen sind es 40 Prozent der Investitionsmehrkosten zur Dieselreferenz. Anders ist es bei der zum Betrieb notwendigen, nicht öffentlichen Infrastruktur: Hier werden die Investitionsvollkosten zu 40 Prozent gefördert. Das BMDV achtet hier also vor allem auf die Kosten, nicht auf den ökologischen Nutzen, wenn ein unter hohem Energieeinsatz bereits produziertes Fahrzeug weiter mit einem umweltfreundlichen Antrieb genutzt werden kann. E

– ANZEIGE –

Würth

Nach dem ersten Förderaufruf im vergangenen Jahr können ab sofort bis zum 15. Juli 2022 wieder Skizzen über die Bewerbungsplattform easy-online eingereicht werden. Als Kriterien für eine Berücksichtigung im Antragsverfahren werden u. a. der Anteil der Gesamtflotte, der auf alternative Antriebe umgestellt werden soll und die voraussichtliche CO2-Vermeidung einbezogen. Die eingegangenen Skizzen werden separat für die unterschiedlichen Antriebssysteme betrachtet, wobei es eine Obergrenze an zu beantragenden Fördermitteln je Vorhaben geben wird.

Der erste Förderaufruf zur Beschaffung von Batterie-, Brennstoffzellen- und Biomethanbussen fand im letzten Jahr statt. Erste Förderbescheide für 1.700 Busse mit alternativen Antrieben wurden durch Bundesverkehrsminister Volker Wissing im April 2022 übergeben. Davon haben aber nur 1.600 einen elektrischen Antrieb: Es handelt sich um rund 1.400 Batterie-elektrische Busse, 150 Brennstoffzellenbusse und 50 Oberleitungsbusse samt der dazugehörigen Wartungs- und Ladeinfrastruktur. Weitere Bescheide sollen zur Jahresmitte folgen.
bmvi.de

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/05/23/bmdv-foerdert-erneut-busse-mit-alternativen-antrieben/
23.05.2022 15:44