31.05.2022 - 10:50

Manz steigt bei Customcells Tübingen ein

Manz hat sich mit 40 Prozent an der Customcells Tübingen GmbH beteiligt. Ein Schwerpunkt der Zusammenarbeit des Maschinenbauers mit dem Batteriezellen-Hersteller ist der Aufbau von Produktionskapazitäten für Lithium-Ionen-Batteriezellen für Kunden aus dem Luftfahrt-Sektor.

Neben der Batterie-betriebenen Luftfahrt sollen auch bestehende Beziehungen zu Kunden von Customcells aus der Automobil- und Elektronikindustrie weiter ausgebaut werden, wie beide Unternehmen mitteilen. Über finanzielle Details der Beteiligung wurde Stillschweigen vereinbart.

Wichtig: Manz ist bei der Tochtergesellschaft Customcells Tübingen eingestiegen, nicht bei der Unternehmensgruppe Customcells selbst. Customcells verfügt über Standorte in Tübingen und Itzehoe. Bei der Unternehmensgruppe liegen etwa die Anteile an dem Batteriezell-Joint-Venture Cellforce mit Porsche. Cellforce baut bekanntlich seine Batterie-Fertigung im interkommunalen Wirtschaftsgebiet Reutlingen-Nord/Kirchentellinsfurt, in dem auch der Hauptsitz der Manz AG liegt.

Der Fokus der Zusammenarbeit liegt aber auf Batteriezellen für den Einsatz in der Luftfahrt. Wie es in der Mitteilung von Customcells heißt, werde die Kooperation mit Manz dazu beitragen,  die Produktionskapazitäten für den Aviation-Sektor perspektivisch weiter ausbauen zu können. Dazu gehört der Aufbau einer Pilotfertigungsanlage. Zunächst baut Manz in Nachbarräumen der Customcells Tübingen eine eigene Entwicklungsumgebung für neue Zellproduktionskonzepte auf.

Die Anlagen von Manz gehören zu den gefragtesten Produktionsmaschinen im Bereich der Zellproduktion, speziell bei Zellkontaktiersystemen. So beliefert das Unternehmen nicht nur junge Batterie-Startups wie Britishvolt und InoBat. Manz baut auch die Anlagen für die Pilot-Batteriezellfertigung von BMW in Parsdorf. Vor einer Woche hat Manz auch eine Partnerschaft mit Daimler Truck geschlossen, in deren Rahmen der Lkw- und Bus-Hersteller zehn Prozent der Manz-Anteile übernommen hat.

– ANZEIGE –


„Ein Schwerpunkt der Zusammenarbeit mit Customcells ist der Aufbau von Produktionskapazitäten für Lithium-Ionen-Batteriezellen für Kunden aus dem Aviation-Sektor, die besonders hohe Anforderungen an die Leistungsdichte und Sicherheit der Batteriezellen haben“, sagt Manz-CEO Martin Drasch. „Mit der in Tübingen bei Customcells entstehenden Pilotfertigungsanlage schaffen wir eine Umgebung, in der wir neue Zell- und Anlagenkonzepte für Wachstumsindustrien wie diese entwickeln werden.“

Erklärtes Ziel ist es, die Customcells-Kunden mit den zunächst in kleinerem Maßstab gemeinsam entwickelten Prozessen bei der weiteren Skalierung ihrer Produktionskapazitäten zu unterstützen. „Wir bringen das Beste aus zwei Welten zusammen. Dieser Schritt wird uns helfen, unsere Produktion noch effizienter zu gestalten, Servicezeiten zu minimieren und durch kontinuierliche Begleitung der Prozessstabilität die Ausschussrate deutlich zu verringern“, sagt Leopold König, Mitbegründer von Customcells und CEO der Customcells Tübingen GmbH. „Wir können neue Prozesse und Anlagen im direkten Einsatz erproben und haben die fachliche Expertise dafür direkt vor Ort. Dieser Schulterschluss ist in der Industrie einmalig und wird Vorbildcharakter haben.“
manz.com, customcells.de

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Solution Consultant – E-Mobility (w/m/d)

Zum Angebot

Projektmanager/in Lade-Infrastruktur (w/m/d)

Zum Angebot
bp

EV Team Assistant for Germany and Spain (m/f/d) – Aral Pulse

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/05/31/manz-steigt-bei-customcells-tuebingen-ein/
31.05.2022 10:03