10.06.2022 - 12:42

Stadtverkehr Lübeck erhält Förderung für 50 E-Busse

Der Stadtverkehr Lübeck hat angekündigt, 50 E-Busse bis Mitte 2023 in seine Flotte aufzunehmen. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert die Anschaffung der Fahrzeuge und der zugehörigen Infrastruktur mit 16 Millionen Euro.

Für die geförderten 31 Gelenkbusse und 19 Solo-Busse und für weitere zukünftige Elektrobusse werden bis Ende 2022 bereits 70 Ladepunkte installiert sein, wie es seitens des SV Lübeck heißt. Damit würde dann etwa ein Viertel der Busflotte des Stadtverkehrs elektrisch fahren.

Der Lieferant der Fahrzeuge wird Evobus sein, die Daimler-Buses-Marke hat sich in einer europaweiten Ausschreibung durchgesetzt. Es wird sich also um den eCitaro und eCitaro G als Gelenkbus handeln. Nähere Details zu den gewählten Ausstattungen der Fahrzeuge gehen aus der Mitteilung nicht hervor.

„Der Ausbau der Elektromobilität im ÖPNV ist ein wichtiger Meilenstein für den Klimaschutz in Lübeck“, sagt Bürgermeister Jan Lindenau. „Wir wollen, dass mehr Menschen den ÖPNV Busverkehr positiver wahrnehmen und nutzen. Deshalb machen wir ihn mit der Abschaffung der 3. Preiszone ab August und einer klimafreundlicheren Antriebsform attraktiver.“

Über das Projekt SMILE („Saubere Mobilität in Lübeck – elektrisch“) schießt der Bund zwar 16 Millionen Euro zu, 22 Millionen Euro stammen aber aus Eigenmitteln. „Das hilft uns sehr bei der Erreichung der von der Lübecker Bürgerschaft beschlossenen Ziele für den Klimaschutz!“, sagt Ulrich Pluschkell, Aufsichtsratsvorsitzender des Stadtverkehr Lübecks, über die Förderung des BMWK.

Der Stadtverkehr Lübeck hat für den Betrieb der Elektrobusse einen neuen Kompetenzbereich aufgebaut, der den veränderten betrieblichen Fragestellungen Rechnung trägt. „Wir bilden nun auch Kfz-Mechatroniker:innen in der Fachrichtung System- und Hochvolttechnik aus und haben für die Elektrobusse neue Dacharbeitsplätze in der Werkstatt eingerichtet, um zum Beispiel die Batterien zu warten, die auf dem Dach der Busse verbaut sind,“ sagt Andreas Ortz, Geschäftsführer der Stadtverkehr Lübeck GmbH.

Für die 70 Ladepunkte wurde bereits ein Netzanschluss mit 8,5 MW geschaffen und mehr als zehn Kilometer Starkstrom-Kabel verlegt. SV Lübeck geht davon aus, dass jeder Bus zehn MWh Energie pro Monat benötigen wird.
hl-live.de, sv-luebeck.de (Mitteilung als PDF)

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/06/10/luebeck-erhaelt-foerderung-fuer-50-e-busse/
10.06.2022 12:18