22.06.2022 - 12:01

BrightDrop übergibt erste E-Lieferwagen an FedEx

Die General-Motors-Marke BrightDrop hat die ersten 150 E-Lieferwagen des Typs Zevo 600 an FedEx ausgeliefert. Diese werden von FedEx Express in Südkalifornien eingesetzt. Bei dem Logistiker handelt es sich um den Erstkunden von BrightDrop.

Direkt bei der Vorstellung der Marke und des damals noch als EV600 bezeichneten Lieferwagens im Januar 2021 wurde FedEx als Kunde genannt – und direkt ein Pressebild im FedEx-Design veröffentlicht. Die Lieferung ist Teil einer größeren Bestellung des Logistikers über insgesamt 2.500 Exemplare des nun Zevo 600 genannten Modells, die in den nächsten Jahren geliefert werden sollen.

Der Zevo 600 basiert auf der Ultium-Plattform von GM, die auch die Grundlage für Modelle wie den GMC Hummer EV oder den Cadillac Lyriq ist. Der E-Lieferwagen von BrightDrop kommt auf eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern (Original: 250 Meilen). Mit seiner maximalen DC-Ladeleistung von bis zu 120 kW soll in einer Stunde Strom für 170 Meilen (274 Kilometer) nachgeladen werden können. Die Größe des Laderaums gibt GM mit 600 Kubikfuß (fast 17 Kubikmeter) an. Das Gesamtgewicht soll bei rund 4,5 Tonnen liegen.

Die Übergabe der ersten 150 Fahrzeuge bezeichnet FedEx in der Mitteilung als Meilenstein auf dem Weg, bis 2040 die gesamte Paket-Abhol- und Zustellflotte auf elektrische Fahrzeuge umzustellen. „Wir bei FedEx haben ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele, und unser schrittweiser Ansatz zur Elektrifizierung von Fahrzeugen ist ein entscheidender Teil unseres Fahrplans, um einen klimaneutralen globalen Betrieb zu erreichen“, sagt Mitch Jackson, Chief Sustainability Officer, FedEx. „In knapp sechs Monaten haben wir 150 BrightDrop Zevo 600 für unsere Paketabhol- und -lieferflotte erhalten. Im heutigen Klima der Chipknappheit und Lieferkettenproblemen ist das keine gewöhnliche Leistung und ein echter Beweis für die Zusammenarbeit zwischen FedEx und BrightDrop.“

– ANZEIGE –

Würth

Für die elektrischen Lieferwagen hat FedEx an seinen Standorten in Kalifornien bereits über 500 Ladestationen aufgebaut, um für die künftig wachsende E-Flotte vorbereitet zu sein. Zudem arbeite FedEx aktiv mit Energieversorgern zusammen, um bei der Bestimmung des Energiebedarfs und dem Ausbau der Netze zu helfen.

Neben dem BrightDrop-Lieferwagen hat FedEx unter anderem auch 120 E-Zustellfahrezgue bei Xos bestellt.
fedex.com, gm.com

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/06/22/brightdrop-uebergibt-erste-e-lieferwagen-an-fedex/
22.06.2022 12:22