24.11.2022 - 11:45

Skandinavien: Recharge führt Kartenterminals an Ladesäulen ein

Recharge wird als erster großer Betreiber an seinen Ladesäulen in Skandinavien Kartenzahlungs-Terminals integrieren. Der Start erfolgt 2023 in Norwegen. Das norwegische Parlament debattiert aktuell zudem die Einführung einer entsprechenden Installationspflicht.

Recharge betreibt nach eigenen Angaben mit mehr als 2.500 Ladepunkten in Norwegen und weiteren 1.500 in Schweden und Finnland das größte Ladenetz Skandinaviens. Das Unternehmen, das dem britischen Infrastrukturinvestor Infracapital gehört, wird zunächst neue Ladestationen in Norwegen mit Kartenterminals ausstatten. Im bestehenden Ladenetz sollen die Terminals Einzug halten, sobald die älteren Ladestationen ohnehin ersetzt beziehungsweise aufgerüstet werden.

Den Fokus will Recharge anschließend von Norwegen auf ganz Skandinavien ausweiten: „Auch schwedische und finnische Ladestationen sowie die in Kürze zu bauenden dänischen Ladestationen von Recharge werden Kartenterminals erhalten“, heißt es in einer begleitenden Mitteilung.

„Die Kartenzahlung an Ladestationen ist technisch anspruchsvoller als viele denken, aber wir testen schon seit einiger Zeit verschiedene brandneue Systeme mit Erfolg. Wir freuen uns sehr, dass die Pilotphase gezeigt hat, dass wir ab dem nächsten Jahr Kartenzahlungsterminals an Ladestationen einführen können“, äußert Stian Mathisen, Leiter der Abteilung PR und Regulatory Affairs bei Recharge.

In Norwegen mit seiner hohen Quote an Elektroautos im Bestand und bei den Neuzulassungen sind die Lademodalitäten im Land ein breit diskutiertes Thema. Laut dem norwegischen Elektroautoverband wünscht eine große Mehrheit seiner 120.000 Mitglieder Kartenzahlungen an Ladestationen. Die Sozialistische Linkspartei hat dem norwegischen Parlament kürzlich zudem eine Forderung vorgelegt, wonach alle Ladestationen im Jahr 2023 mit Kartenzahlungsterminals ausgestattet werden sollen müssen. Das Parlament beschloss, zunächst eine öffentliche Anhörung zu diesem Thema abzuhalten. In Deutschland gibt es bekanntlich eine Kartenterminal-Pflicht ab 2023 für alle Säulen, die am oder nach dem 1. Juli 2023 in Betrieb gehen.

– ANZEIGE –

CCS Ladedosen Phoenix Contact

„Norwegen ist weltweit führend, wenn es um Elektroautos geht. Kein anderes Land hat das erreicht, was hier gemacht wird. Es ist sehr aufregend, daran teilzuhaben, aber es bringt auch einige Herausforderungen mit sich. Es ist, als ob man ohne Karte und Kompass auf das Meer hinausfährt. Wir haben niemanden, von dem wir lernen können, wenn es um den Aufbau großer Ladenetzwerke geht, denn wir sind diejenigen, die die Entwicklung anführen“, so Mathisen.

Vom norwegischen Elektroautoverband wird die Ankündigung freilich begrüßt: „Wir sind begeistert, dass Recharge auf den norwegischen EV-Verband und die norwegischen EV-Fahrer hört und die Kartenzahlung an neuen Ladestationen einführt, mit der festen Zusage, die bestehenden Stationen in den kommenden Jahren aufzurüsten. Heute ist das Schnellladen zu kompliziert“, sagt Christina Bu, Generalsekretärin des Verbands.
Quelle: Infos per E-Mail

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Projektingenieur Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/11/24/skandinavien-recharge-fuehrt-kartenterminals-an-ladesaeulen-ein/
24.11.2022 11:37