Renault Trucks zeigt mit Partnern ersten Elektro-Pferdetransporter

Die Böckmann Fahrzeugwerke haben in Zusammenarbeit mit A+T Nutzfahrzeuge und Renault Trucks das erste Konzeptfahrzeug für den vollelektrischen Transport von Pferden entwickelt. Der „Compact E“ ist für Fahrten zum Training, regionalen Turnieren oder zum Tierarzt gedacht – aber nicht für lange Transporte.

Bild: Böckmann Fahrzeugwerke GmbH

Der Böckmann Compact E baut auf dem Renault Trucks Master E-Tech mit einer Motorleistung von 57 kW auf – also der aktuellen Master-Generation. Auf der Messe Solutrans in Frankreich hat Renault wie berichtet bereits die Nachfolge-Generation des Master vorgestellt. Die beiden Elektro-Versionen werden nicht nur deutlich stärker, sondern die WLTP-Reichweite liegt auch bei bis zu 410 Kilometern, womit der neue Master im Vergleich gut dasteht.

Bei dem Pferdetransporter, den das Trio nun vorgestellt hat, ist das anders: Bei 20 Grad Außentemperatur und einem Pferd soll die Reichweite bei rund 120 Kilometern liegen. Dabei handelt es sich nicht um einen WLTP-Wert, sondern eine real auf der Landstraße ermittelte Reichweite, dabei war das Fahrzeug mit einem Pferd beladen.

Angaben zur Batterie gibt es in den Mitteilungen von Böckmann und Renault Trucks nicht, der Master E-Tech war zuletzt mit einer 52 kWh großen Batterie ausgestattet – für 200 WLTP-Kilometer im Kastenwagen. Mit dem Kofferaufbau des Compact E scheinen die 120 Kilometer somit realistisch. Geladen wird die Batterie per Wechselstrom mit 7,4 kW. Die DC-Option für 22 kW Ladeleistung wird nicht erwähnt.

Der Pferderaum ist mit einer hohen, variablen Trennwand, einem 3-Türensystem und einem Durchgang zum Sattelraum ausgestattet. Die Seitenpolsterung auf Alu-Trennwand und Seitenwand sorgt für die nötige Sicherheit. Bei den Anforderungen für den Pferdetransport gehen Faktoren wie Sicherheit und Platz natürlich vor der Aerodynamik des Kofferaufbaus.

Der Compact E wurde ohnehin für einen speziellen Markt entworfen und soll nicht sämtliche Transport-Aufgaben im Pferdesport auf einmal abdecken können. „Die Nachfrage nach einem solchen Fahrzeug ist groß. Viele unserer Kundinnen und Kunden haben wirklich große Lust auf Elektromobilität“, sagt Justus Böckmann, Teil der Geschäftsführung der Böckmann Fahrzeugwerke. „Wir sind sicher eine Art Vorreiter, da wir die ersten sind, die einen vollelektrischen Pferdetransport ermöglichen können.“

Böckmann verweist auch auf den Status als Konzeptfahrzeug, das „den Weg für Weiterentwicklungen und Optimierungen für den vollelektrischen Pferdetransport“ ebne. Weiter heißt es in der Mitteilung: „Der erste Schritt ist gemacht, darauf soll weiter aufgebaut werden. Neue Fahrzeuggenerationen von Renault Trucks versprechen mehr Reichweite bei größerer Zuladung.“

presseportal.de, renault-trucks.de

2 Kommentare

zu „Renault Trucks zeigt mit Partnern ersten Elektro-Pferdetransporter“
Matthias Urlichs
29.11.2023 um 15:51
"da wir die ersten sind, die einen vollelektrischen Pferdetransport ermöglichen können" Quatschköpfe. Ein Tesla mit Anhängerkupplung kann das seit Jahren. Bitte nicht unreflektiert Pressetexte übernehmen!
Hansi
01.12.2023 um 07:40
Selber Quatschkopf. Tesla hat auf die Anhängerkupplung kein Patent, das geht mit jedem E-Auto mit entsprechender Anhängelast! Und ja, ein vollelektrsicher Pferdetransport ist auch mit Anhänger möglich. Einen vollelektrischen Pferdetransporter, was viele Leute gegenüber dem Anhänger bevorzugen (ich bin auch eher der Anhängertyp, ich verstehe das mit dem extra Fahrzeug für den Pferdetransport nicht), das gab es bisher eben nicht. Also mal halblang machen, bevor man hier zur großen Schelte ausholt – und es dann nur auf Tesla beschränkt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert