Schlagwort: Bangkok

29.03.2019 - 12:43

TÜV SÜD baut Batterietestlabor in Thailand mit auf

Der TÜV SÜD beteiligt sich in Thailand an dem Aufbau eines Batterietestzentrums nahe Bangkok. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnete das deutsche Dienstleistungsunternehmen jetzt mit dem dortigen Industrieministerium und dem Thailand Automotive Institute (TAI).

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Poppe+Potthoff eMobility Pruefstand

16.08.2018 - 13:13

BYD liefert 101 Elektroautos vom Typ e6 nach Thailand

BYD hat exakt 101 seiner Stromer des Typs e6 in die thailändische Hauptstadt Bangkok ausgeliefert. Und das ist erst der Anfang: 1.000 weitere Exemplare sollen folgen. Eingesetzt werden die Fahrzeuge dort nach Angaben des Herstellers als VIP-Taxis und in Carsharing-Flotten.

Weiterlesen

– ANZEIGE –
Marktübersicht AC- & DC-Ladesäulen

27.02.2017 - 09:27

Etran Group: E-Roller aus 3D-Druck im Taxi-Einsatz

Die Etran Group will im September in Bangkok einen Taxi-Service mit 10.000 E-Scootern starten und hierfür ein Netzwerk an Akku-Tauschstationen errichten. Zum Einsatz kommt der 3D-gedruckte Elektroroller Etran Prom. Eine Expansion des Services über Thailand hinaus ist ab 2019 geplant.
nationmultimedia.com

09.03.2016 - 07:51

BMW, Wien , Peking, Bangkok, Fukushima.

Solar-Heimlader von BMW: Die Bayern bringen zusammen mit Loxone in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Großbritannien und Tschechien neue Solar-Ladestationen mit Smart Home-Integration auf den Markt. Das zunächst auf die BMW i Wallbox Pro zugeschnittene „E-Mobility Starter Kit“ ist ein offenes System, das von allen Marken genutzt werden kann. Der Anschaffungspreis für das Starter Kit (bei vorhandener PV-Anlage) liegt bei 559, der für die Wallbox Pro bei 2.200 Euro.
wiwo.de

Wiener Post bald emissionsfrei: Die Österreichische Post will ihre Elektro-Flotte von derzeit 1.111 ein- und mehrspurigen E-Fahrzeugen in diesem Jahr auf deren 1.300 aufstocken. 90 E-Fahrzeuge sollen allein in der Hauptstadt Wien hinzukommen, wo die Zustellung von Briefen und Zeitungen laut Post ab dem Jahresende nur noch mit durch Ökostrom betriebene Fahrzeuge oder zu Fuß erfolgen wird.
ots.at

Peking legt nach: Im Ballungsraum der chinesischen Hauptstadt sollen noch in diesem Jahr 5.880 Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Betrieb gehen. Nach Angaben des Energieversorgers Beijing Electric Power werden 2016 außerdem 14 weitere große Ladestationen an Autobahnen errichtet.
chinadaily.com.cn

Bangkok elektrifiziert: Die Hauptstadt Thailands startet einen dreimonatigen Test mit einem Elektrobus von BYD und will im Anschluss daran zunächst 200 ihrer 3.183 konventionellen Busse durch batterieelektrische ersetzen. Langfristig soll die komplette Busflotte auf E-Antriebe umgestellt werden.
automotiveworld.com

H2-Pläne in Japan: In der japanischen Präfektur Fukushima, welche durch die Nuklearkatastrophe traurige Berühmtheit erlangte, wird künftig im großen Stil Wasserstoff aus Windkraft produziert. Die Menge soll auch für den Betrieb von rund 10.000 Brennstoffzellen-Fahrzeugen reichen, die u.a. im Umfeld der Olympischen Spiele 2020 in Tokio zum Einsatz kommen sollen.
the-japan-news.com, japantimes.co.jp

— Stellenanzeige —
Logo-Stiftung-Mercator„Agora Verkehrswende“ sucht Projektleiter/innen in Berlin: Sie gestalten eine neue akteursübergreifende Initiative, die ein klimafreundliches Verkehrssystem in Deutschland fördert. Sie verfügen über mehrjährige Berufserfahrung im Bereich des umweltfreundlichen Verkehrs und/oder der Elektromobilität. Mehr Infos unter: www.stiftung-mercator.de

12.10.2015 - 07:33

Québec, China, Hilton, Bangkok, sMobiliTy.

Québec läutet E-Zukunft ein: Die flächenmäßig größte Provinz Kanadas will in den nächsten fünf Jahren 420 Mio Dollar in die Elektrifizierung des Verkehrs investieren, um 100.000 Elektro- und Hybridfahrzeuge bis 2020 auf die Straßen zu bringen. Dazu sollen 785 öffentliche Ladestationen aufgebaut werden, davon mindestens 60 Schnelllader. Das Rabattprogramm für Elektro- und Hybridfahrzeuge (es winken 8.000 Dollar) wird fortgesetzt. Die Regierung will bis 2020 zudem selbst 1.000 E-Fahrzeuge anschaffen. Und weil das noch nicht reicht, dürfen Elektroauto-Fahrer ab 2016 eigene Fahrspuren nutzen und müssen keine Maut bezahlen. So sieht eine schwungvolle Initiative aus!
cbc.ca, radio-canada.ca

China gibt ebenfalls Strom und hat am Freitag den Aufbau eines landesweiten Ladenetzwerks angekündigt, das für 5 Mio E-Fahrzeuge ausgelegt sein soll. Der Plan sieht mindestens eine Ladestation pro 2.000 Plug-in-Fahrzeuge vor – nach Adam Riese also mindestens 2.500 Stationen.
chinadaily.com.cn

Hilton kündigt Ladeinfrastruktur-Programm an: 50 US-Häuser der Hotel-Kette sollen bis zum Jahresende in Kooperation mit Tesla und General Electric mit Ladestationen für alle Elektroautos ausgerüstet werden. Bis Ende 2016 soll das Angebot dann auf 100 US-Hotels erweitert werden.
electriccarsreport.com

Bangkok will Elektro-Busse: Die Regierung der thailändischen Hauptstadt will für die Bangkok Mass Transit Authority (BMTA) 500 elektrische Busse anschaffen. Zudem soll ein Montagewerk entstehen.
bangkokpost.com

Fahrerinformationssystem für Elektrofahrzeuge hat TAF mobile für das Projekt Smart-Mobility in Thüringen (sMobiliTy) entwickelt. Die App bietet eine reichweitenoptimierte Navigationslösung und weist Elektroauto-Fahrern auch den Weg zur nächsten freien Ladestation.
thueringer-allgemeine.de, newstix.de

19.05.2015 - 07:39

Seoul, Bangkok, London, Ungarn, Mannheim.

Koreanische Lade-Offensive: Seoul will das Ladeproblem für E-Autos mit speziellen Ladekabeln samt RFID-Lesegeräten der Firma Power Cube lösen. Die „EV-Line“-Ladekabel sollen für die Käufer von Elektroautos kostenlos ausgegeben werden und es diesen schon ab Ende dieses Jahres ermöglichen, unkompliziert an 10.000 Standard-Steckdosen in der Stadt zu laden und abzurechnen. Bis 2018 werden sogar 100.000 Ladepunkte angekündigt, die mit dem Ladekabel genutzt werden können.
cio.com, businesskorea.co.kr

Hybrid-Taxis für Bangkok: In der thailändischen Hauptstadt hat vor einigen Tagen mit „All Thai Taxi“ ein neuer Dienst Fahrt aufgenommen, der mit einer Flotte von 100 Toyota Prius startet. Schon bis zum Sommer dieses Jahres soll die hybride Taxiflotte auf 500 Fahrzeuge aufgestockt werden.
der-farang.com, bangkok.coconuts.co

Londoner Carsharing wird elektrisch: DriveNow hat seine Carsharing-Flotte in der englischen Hauptstadt jetzt wie angekündigt um 30 BMW i3 ergänzt. Ab Sommer will DriveNow den BMW i3 auch an mehreren deutschen Standorten und anschließend in weiteren europäischen Städten anbieten.
carsharing-news.de, bimmertoday.de

Anreize für Stromer in Ungarn angekündigt: 150 neue Ladestationen sollen laut Wirtschaftsminister Mihaly Varga im kommenden Jahr in Ungarn errichtet werden. Auch eine Mitbenutzung von Busspuren und kostenloses Parken für E-Autos sind bei der Regierung offenbar ein Thema.
dailynewshungary.com, bbj.hu

Mannheimer Primove-Busse vor Linieneinsatz: Die beiden induktiv geladenen Mannheimer Primove-Elektrobusse sollen nach ihrer erfolgreichen Testphase bald in den fahrplanmäßigen Betrieb starten. Die Rhein-Neckar-Verkehrsbetriebe (RNV) wollen sie ab dem 22. Juni auf der Linie 63 einsetzen.
morgenweb.de

– Textanzeige –
logo_intellicar_200Connected Cars und autonomes Fahren – unser Newsdienst „intellicar weekly“ informiert Sie kurz und knackig. Mit www.intellicar.de sind Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik immer auf der richtigen Spur. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de

21.04.2015 - 07:55

Berlin, Bangkok, USPS, Paris, Amsterdam.

Nur noch elektrische Hauptstadt-Busse? Der Berliner Senat hat ein Energiewendegesetz verabschiedet, das u.a. vorsieht, dass ab 2020 bei der Beschaffung von Linienbussen nur noch emissionsfreie Fahrzeuge berücksichtigt werden sollen. Die BVG zeigte sich wenig begeistert und bezeichnete das „definitiv als zu früh“ – es fehle bis dato noch an zuverlässigen Batterie- bzw. Wasserstoffbussen sowie an der erforderlichen Infrastruktur. Andere Städte sehen das anders.
rbb-online.de (Beschluss), welt.de (Reaktion)

Massenelektrifizierung in Bangkok? In der thailändischen Hauptstadt könnten nicht weniger als 2.694 von insgesamt 3.183 auszutauschenden Bussen durch rein elektrische ersetzt werden. Bis dato setzt die Bangkok Mass Transit Authority ausschließlich auf Erdgas, doch in einer Analyse wurde nun errechnet, dass Elektrifizierung auf lange Sicht günstiger käme. Wenn Verkehrsminister Prajin Junton nächste Woche zustimmt, wäre der Weg für Strom-Busse frei. Vielleicht berät Bangkok dann Berlin?
bangkokpost.com

Viele Angebote für US-Post: Der United States Postal Service will wie berichtet seine in die Jahre gekommene 180.000 Fahrzeuge umfassende Flotte erneuern. 15 Unternehmen haben bereits Interesse bekundet, darunter große Hersteller wie Mahindra, Daimler und Nissan. Letztere wollen vermutlich mit ihrem e-NV200 punkten. Wir sind gespannt, wer das Rennen macht!
carscoops.com

Pariser Feuerwehr-Stromer: Die Feuerwehr in Paris testet ein halbes Jahr lang vier Bluecars und zwei Blueutility von Bolloré. Bewähren sich die Stromer, die optisch in „Redcars“ umgewandelt werden, im Alltag, könnte ein „relevanter Teil“ der 500 Servicefahrzeuge der Feuerwehr elektrifiziert werden.
emobilitaetonline.de; avem.fr (auf Französisch)

E-Taxi-Hochburg Amsterdam: In der niederländischen Hauptstadt betreiben die drei Taxiunternehmen Taxi Electric, TCA und Connexxion bereits mehr als 170 Nissan Leaf und e-NV200. Am Flughafen Schiphol sind zudem seit Oktober 167 Tesla-Taxis im Einsatz (wir berichteten).
portal-21.de

– Textanzeige –
EBG-Compleo-Logo3-in-1 DC Ladestation aus NRW – Erfolg auf der Hannover Messe: Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserem Messestand und dem überaus positiven Feedback. Für alle, die uns nicht besuchen konnten, hier die neuesten Produktinformationen, u.a. der ersten 3-in-1 DC Ladestationen aus NRW: CITO BM2 500. Mit besten Grüßen aus Lünen – Ihr EBG compleo Team!

31.03.2015 - 07:52

Teva, Kassel, Bad Wörishofen, Niederösterreich, Malaysia, Bangkok.

Arzneimittel-Hersteller Teva setzt zwischen den Standorten im Donautal und Blaubeuren künftig E-Autos ein. Zunächst vier Stromer werden mit Strom vom Firmendach geladen. Langfristig will die Teva-Leitung die Flotte (derzeit 630 Fahrzeuge) sukzessive elektrifizieren.
swp.de

Regio-News: Die Kasseler Verkehrsbetriebe eröffnen am Karlsplatz und dem Kongress Palais zwei weitere E-Mobilpunkte, wo Tram und Bus mit Elektro-CarSharing verknüpft werden. Derweil bezuschussen die Stadtwerke Bad Wörishofen den E-Bike-Kauf ihrer Kunden im April und Mai mit jeweils 200 Euro. Die Aktion ist allerdings auf 100 E-Bikes begrenzt.
newstix.de (Kassel), augsburger-allgemeine.de (Bad Wörishofen)

Niederösterreich: Das Projekt „bewusst e-mobil sein“ soll bis Ende 2015 durch gezielte Informations- und Kommunikationsarbeit die eMobility-Modellregion unterstützen. Pioniere sollen vorgestellt, Partner vernetzt und Schüler angesprochen werden.
oekonews.at

E-CarSharing in Malaysia: In Kuala Lumpur / Klang Valley soll im Mai ein Elektro-CarSharing unter dem Label Cohesive Mobility Solution (COMOS) mit 16 Renault Zoe starten. Weitere malaysische Städte sollen mit mehr als 1.000 E-Autos bis 2020 folgen.
paultan.org, thestar.com

E-Busse für Bangkok? Transportminister Prajin Juntong hat eine Machbarkeitsstudie vorgeschlagen, um in Erfahrung zu bringen, ob man die erdgas- und dieselbetriebenen Linienbusse der Bangkok Mass Transit Authority (BMTA) durch Elektrobusse ersetzen könnte.
der-farang.com, news.thaivisa.com

— Textanzeige —
Baden-Württemberg Pavillon - Hannover Messe 2015Baden-Württemberg Pavillon | Hannover Messe 2015. Elektromobilität made in Baden-Württemberg – Treffen Sie auf über 600 qm Ausstellungsfläche die geballte Kompetenz baden-württembergischer Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen. Besuchen Sie uns auf der MobiliTec in Halle 27, Stand H85.
www.e-mobilbw.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/06/20/4-500-vorbestellungen-fuer-thailaendisches-elektroauto/
20.06.2019 14:36