Schlagwort: Mary Barra

27.11.2018 - 10:46

GM: Harte Einschnitte für Fortschritte in der E-Mobilität

General Motors hat einen umfassenden Restrukturierungsplan verkündet, durch den bis Ende 2020 jährlich sechs Milliarden Dollar eingespart werden sollen. Auf diese Weise sollen Mittel frei werden, um in die Entwicklung und Produktion von Elektroautos und autonomen Fahrzeugen zu investieren.

Weiterlesen
13.01.2017 - 09:47

GM: Chevy Bolt ist nur der Anfang

General Motors will auf der Plattform des Chevrolet Bolt eine ganze Reihe von Elektro-Modellen produzieren. Das hat GM-Chefin Mary Barra jetzt am Rande der Messe in Detroit verraten, ohne konkreter zu werden. Der Druck aus Kalifornien macht diese Entwicklung trotz Donald Trump wohl alternativlos.
insideevs.com, youtube.com (Video)

– ANZEIGE –

Mennekes

15.02.2016 - 09:10

Barbara Hendricks, Mary Barra, Elon Musk, Dieter Zetsche.

barbara-hendricks“Bei über 200 Gramm, da wäre man bei einem Porsche Cayenne, könnten 1.000 Euro fällig werden.”

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) will Autos mit hohem CO2-Ausstoß mit einer Strafabgabe belegen. Die Einnahmen sollen zur Finanzierung von Kaufprämien für Elektroautos dienen, sagte sie dem “Spiegel”. Kein Wunder, dass Porsche die entsprechende Prämie lieber gar nicht haben will.
spiegel.de

Mary-Barra“Auch Kaufanreize können helfen. Wenn für eine bestimmte Zeit Vergünstigungen dazu beitragen, Elektroautos erschwinglicher zu machen, profitieren alle davon.”

GM-Chefin Mary Barra zeigt sich mit Blick auf den für 2017 angekündigten Opel Ampera-e erfreut über die Ankündigung der Bundesregierung, mit der Autoindustrie kooperieren zu wollen.
derwesten.de

Elon-Musk-Twitter“Rückblickend betrachtet, wäre es eine bessere Entscheidung gewesen, weniger Neuerungen mit der ersten Version des Model X einzuführen und anschließend in den darauffolgenden Jahren neue Technologien und Funktionen zu implementieren. Ich denke es war eine gewisse Selbstüberschätzung mit dem Model X.”

Nachdem einige Börsen-Anaylsten angesichts der Entwicklungen bei Tesla Bedenken geäußert hatten, schlägt Tesla-CEO Elon Musk ungewohnt selbstkritische Töne an. Er halte das Model X dennoch für das beste Fahrzeug, das jemals produziert wurde, und er sei nicht sicher, ob jemand eines Tages wieder ein vergleichbares Auto bauen wird.
teslamag.de

Dieter-Zetsche“Wir werden langfristig zum Elektromotor als führende Antriebstechnologie kommen.”

Was Daimler-Chef Dieter Zetsche unter “langfristig” versteht, bleibt sein Geheimnis. Aktuell kann er beim Kaufverhalten jedenfalls keinen Trend zu alternativen Antrieben ablesen. Zetsche hält deshalb dem Diesel die Stange – und investiert auch kräftig in diese Technologie.
derwesten.de

08.01.2016 - 08:30

Volkmar Tanneberger, Mary Barra, Andreas Dorda.

Volkmar-Tanneberger“Bei der Ladesäulen-Infrastruktur bin ich persönlich ein großer Verfechter einer Standardisierung. Es ergibt keinen Sinn, dass Volkswagen jetzt ein eigenes Netz aufbaut. Es gibt ja auch bislang keine eigenen Tankstellen nur für Volkswagen.”

VW-Entwicklungschef Volkmar Tanneberger sieht keinen Anlass für einen Alleingang bei der Schnelllade-Infrastruktur für künftige Modelle wie den als Studie präsentierten BUDD-e. VW ist wie Audi, BMW, Daimler, Opel und Porsche Partner der Charging Interface Initiative, die Ladeleistungen bis 350 kW realisieren will.
welt.de

Mary-Barra“Ich habe keinen Zweifel, dass sich die Automobilindustrie in den nächsten fünf bis zehn Jahren mehr verändern wird als in den letzten 50 Jahren.”

Sagte GM-Chefin Mary Barra bei der Präsentation des Chevrolet Bolt. Das Modell sei nicht nur als E-Auto, sondern gezielt auch als Plattform für Fahrdienste wie Lyft, bei dem GM mit einer halben Milliarde Dollar eingestiegen ist, entwickelt worden.
bunewsservice.com, usatoday.com

Andreas-Dorda“Firmen, die mir noch vor zehn Jahren gesagt haben, das würde nie etwas werden, investieren jetzt.”

Andreas Dorda, Vize-Chef der Abteilung Mobilitäts- und Verkehrstechnologien im österreichischen Verkehrsministerium, beobachtet eine “klare Entwicklung in Richtung einer Elektrifizierung des Antriebsstrangs”.
orf.at

29.06.2015 - 07:21

Dieter Zetsche, Mary Barra, Niki Lauda.

Dieter-Zetsche“Tesla verkauft derzeit 50.000 Fahrzeuge in einem Gesamtmarkt von 80 Millionen. Daher ist es nicht unsere erste Priorität, mit Tesla zu konkurrieren.”

Daimler-Chef Dieter Zetsche sieht Audi und BMW als die wichtigsten Kontrahenten in jedem einzelnen Fahrzeug-Segment – auch, was Elektroautos angeht. Ein Konkurrenz-Modell aus dem Hause Daimler für das von Audi angekündigte rein elektrische SUV Q6 sei “möglich”. Bestätigen wollte Zetsche entsprechende Pläne aber nicht.
caradvice.com.au

Mary-Barra“Um die größte Wirkung zu erzielen, braucht es ein Unternehmen, das über die Kapazitäten und das Know-how verfügt, um Elektrofahrzeuge für alle zu bauen – und nicht nur für die Elite.”

GM-Chefin Mary Barra macht mit diesem Seitenhieb in Richtung Tesla Werbung für den Stromer Chevrolet Bolt. Tesla-Chef Elon Musk hatte allerdings bereits erklärt, dass das Model 3 deutlich günstiger als der Bolt werden soll, da Tesla im Gegensatz zu GM in seinen angekündigten Verkaufspreis keine Subventionen einberechne.
greencarreports.com

Niki-Lauda“Ich bleibe dabei: Der Faktor Elektrorennwagen hat bis jetzt nicht überzeugt. Benzin hat Zukunft, vorerst zumindest.”

Formel-1-Urgestein Niki Lauda hat bekanntlich Benzin im Blut, attestiert Elektro-Serien wie der Formel E für die Zukunft aber ein “enormes Marketingpotenzial”. Derzeit sei der E-Rennsport v.a. wegen der Autowechsel mangels Reichweite unattraktiv: “Das kannst du nicht verkaufen, wenn du es als zukunftsweisend anpreisen willst”, meint Lauda.
diepresse.com

– ANZEIGE –

Frenzelit

15.01.2015 - 09:18

Mary Barra, Jochen Knoblach, Elon Musk.

Mary-Barra“Glauben Sie mir, der Chevrolet Bolt ist kein Experiment, das ist ein Elektroauto für die Wirklichkeit.”

GM-Chefin Mary Barra bei der Vorstellung des Bolt in Detroit. Auch anwesende Opelaner zeigten sich begeistert und hoffen hinter vorgehaltener Hand auf einen Opel-Ableger des Stromers.
welt.de

anonym“Mochte man bislang gutwillig Anlaufschwierigkeiten unterstellen, so muss mittlerweile kollektive Verweigerung vermutet werden.”

Jochen Knoblach hat eine kleine Polemik zum Millionenziel der Bundesregierung verfasst, von dem man faktisch noch zu 98 Prozent entfernt sei. Schuld sei die vernachlässigte Batterie-Entwicklung.
fr-online.de

Elon-Musk-Twitter“Es wird nur passieren, wenn die großen Autobauer riskante Entscheidungen treffen.”

Tesla-Chef Elon Musk fordert die etablierte Konkurrenz erneut auf, sich Elektroautos zu verschreiben und verspricht, dass sie diese Entscheidung “nicht bereuen” würden.
nytimes.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/11/27/gm-harte-einschnitte-fuer-fortschritte-in-der-e-mobilitaet/
27.11.2018 10:38