Schlagwort: Niederösterreich

06.04.2019 - 11:14

Niederösterreich fördert Ladestationen im Wohnbestand

Niederösterreich kündigt den Start einer Förderaktion für Ladeinfrastruktur in bestehenden Wohnbauten an. Das Land werde für Genossenschaften, Bauträger und ausführende Unternehmen ein kostenloses Darlehen zur Verfügung stellen, heißt es. So sollen 20 Projekte umgesetzt werden.

Weiterlesen
09.10.2018 - 10:19

Niederösterreich: Erste Gemeinden empfangen E-Autos

Im Rahmen einer vor knapp einem Jahr gestarteten Beschaffungsaktion Niederösterreichs für Gemeinden, Landesdienststellen und ausgegliederten Landesgesellschaften werden aktuell die ersten 50 Elektroautos an niederösterreichische Gemeinden ausgeliefert.

Weiterlesen
08.02.2018 - 15:34

Niederösterreich beschafft bis zu 200 E-Fahrzeuge

Die im Herbst 2017 angekündigte Beschaffungsaktion für E-Fahrzeuge in Niederösterreich fällt umfangreicher aus als geplant. Wurde anfangs mit 100 neuen E-Fahrzeugen gerechnet, sollen nun aufgrund des höheren Bedarfs bis zu 200 E-Autos gekauft werden.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Frenzelit

01.11.2017 - 16:56

Niederösterreich will seinen Fuhrpark elektrifizieren

Das flächenmäßig größte Bundesland Österreichs will seinen Fuhrpark elektrifizieren. Bis 2020 sollen rund 20 Prozent der Fahrzeuge in Niederösterreich elektrisch fahren. Über eine gemeinsame Beschaffungsaktion mit Gemeinden und Institutionen sollen über 100 E-Fahrzeuge angeschafft werden.
derstandard.at

– ANZEIGE –

has.to.be WebinarFree Best Practices Webinar “eMobility for Retailers – How eDrivers can increase your Revenue” by has·to·be gmbh. Get industry insights, learn how to boost customer experience and loyalty with eMobility infrastructure and how to build up the loyalty of your shoppers. eMobility expert Andreas Blin will host this exceptionally exciting webinar on October 22nd, 11:00 a.m. CET.
Register now for free!

28.02.2017 - 10:31

Niederösterreich startet eMobility-Förderung

Mit dem morgigen Start des österreichweiten Förderpakets für E-Mobilität beginnt auch Niederösterreich seine Anschlussförderung. Privatpersonen in NÖ werden ab dem 1. März bei Anschaffung eines E-Fahrzeugs mit insgesamt 5.000 Euro gefördert, Unternehmen mit 4.000 Euro. Für private Ladestationen gibt es in Summe bis zu 1.000 Euro, für Firmen bis zu 500.
ots.at

23.02.2017 - 09:29

Testaktion in Niederösterreich: E-Auto für sechs Tage

Eine neue Testaktion des Landes Niederösterreich ermöglicht es, zum Preis von 60 Euro sechs Tage lang ein E-Auto im Alltag zu testen. Ab dem 1. März können Interessierte mit einem der 33 teilnehmenden Autohändler eine Testwoche vereinbaren.
ots.at

30.11.2016 - 07:50

Deutsche Post, Niederösterreich, Fraunhofer IML, DBT.

Hanseatische Elektro-Auslieferungen: Die Deutsche Post setzt ab sofort auch in Hamburg auf die Paketzustellung mit E-Transportern. 75.000 Hamburger Haushalte werden künftig mit 30 StreetScootern beliefert. Weitere Exemplare der E-Transporter für die Hansestadt sind bereits angekündigt.
abendblatt.de, dpdhl.com

NÖ sagt ja zur E-Mobilität: Niederösterreich stockt die kürzlich vom Bund angekündigten Kaufprämien von 4.000 Euro für reine E-Autos um weitere 1.000 Euro auf. Beim Kauf eines Stromers erhalten Privatpersonen in NÖ damit 5.000 Euro und Unternehmen 4.000 Euro. Die Aktion soll zeitgleich mit der Bundesförderung am 1. März 2017 starten und rückwirkend zum 1. Januar gelten. Auch die Förderung für private Ladestationen (200 Euro durch den Bund) wird um bis zu 800 Euro aufgebessert.
diepresse.com, ots.at

Mennekes_keyvisual_300x150

Zukunft der letzten Meile: Das Fraunhofer IML hat in der ‘ZF-Zukunftsstudie 2016’ die Entwicklung der Zustelllogistik bis zum Jahr 2030 untersucht. Durch E-Antriebe könnte eine Nutzung der Nachtstunden für leise Transporte auf der “letzten Meile” möglich werden. Außerhalb von Metropolen bleibe aber in der nahen Zukunft aus Reichweiten- und Kostengründen der Verbrennungsmotor im Einsatz.
automobil-produktion.de, logistra.de, zf.com

150-kW-Lader im Praxistest: Der französische Ladeinfrastruktur-Hersteller DBT hatte kürzlich wie berichtet seine erste Multi-Standard-Schnellladestation mit einer Ladeleistung von 150 kW vorgestellt. DBT nimmt damit nun zusammen mit Partnern an einem auf 18 Monate angelegten Forschungsprojekt teil, das u.a. die Auswirkungen der Turbo-Ladung auf das Stromnetz untersuchen soll.
avere-france.org (auf Französisch)

28.10.2016 - 08:04

E-Mobilität in Niederösterreich.

Bereits 40 Gemeinden in Niederösterreich nutzen Elektrofahrzeuge in ihrem eigenen Fuhrpark. Zudem spielt die E-Mobilität u.a. durch entsprechende Carsharing-Projekte in mehr als 50 Kommunen bereits auch eine Rolle im alltäglichen Leben der Bürger. Bis 2020 sollen in Niederösterreich, dem größten Bundesland Österreichs, bereits 50.000 E-Fahrzeuge unterwegs sein
meinbezirk.at

24.10.2016 - 07:45

ADAC, Niederösterreich, London, Polen, Dänemark.

ADAC unterstützt eMobility Cube: Der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt steigt mit in das ehemalige Wolfsburger Schaufensterprojekt eMobility Cube ein. Im Zuge dessen wird das örtliche ADAC ServiceCenter Anlaufstelle für die Ausleihe von fünf Elektroautos und 50 E-Bikes an zehn Stationen.
presse.adac.de

Gastro-Ladeinitiative für Niederösterreich: Mitgliederbetriebe des Vereins “Niederösterreichische Wirtshauskultur” haben bis zum Jahresende die Möglichkeit, eine Ladesäule für ihr Lokal zu beantragen. Unterstützt wird die Initiative durch das Land Niederösterreich und den Energieversorger EVN. Über Art und Umfang der Unterstützung macht der Verein in seiner Ankündigung keine Angaben.
gastroportal.at

Schnelllade-Partnerschaft für London: Die Ladeanbieter ChargePoint Services und Bluepoint London wollen gemeinsam die Einführung von Schnellladern in der englischen Hauptstadt voranbringen. Bis zum Sommer sollen 30 neue Stationen errichtet werden. Zudem werden künftig alle Ladeeinrichtungen für die Kunden beider Ladenetzwerke, GeniePoint und Source London, zugänglich sein.
itsinternational.com

Elektrozonen für Polen?: Polnischen Medienberichten zufolge gibt es im Energieministerium des Landes Pläne für städtische Umweltzonen, die nur von Elektroautos befahren werden dürfen.
cleantechnica.com

V2G für Dänemark: Nissan hat in Kooperation mit dem Energieunternehmen und V2G-Dienstleister Nuvve in Dänemark das weltweit erste gewerbliche Vehicle-to-Grid-Projekt realisiert. Premierenkunde ist das Versorgungsunternehmen Frederiksberg Forsyning, das in Kopenhagen zehn V2G-Ladeeinheiten mit jeweils 10 kW Ladeleistung installiert hat. Als mobile Energiespeicher dienen zehn Nissan e-NV 200.
insideevs.com

12.09.2016 - 07:53

eKommunal, Niederösterreich, Lausanne, London, Chargemaster.

52 Kommunen testen E-Autos: Das vom Hessischen Wirtschafts- und Verkehrsministerium gestartete Projekt eKommunal ist nun an den Start gegangen. In den kommenden zwei Wochen testen 52 Städte, Gemeinden & Co. Elektrofahrzeuge in ihrem Dienstalltag. Bei ähnlichen Initiativen zeigten sich im Nachgang zwei drittel der teilnehmenden Regionen von der Anschaffung von E-Mobilen überzeugt.
morgenweb.de

E-Autos für hessische Kommunen: Die Gemeinden Hohenstein, Heidenrod und Aarbergen wollen im kommendem Jahr bereits mit gutem Beispiel vorangehen und zusammen vier E-Autos einflotten. Der Bund übernimmt die Hälfte der Kosten und die bisherigen Verbrenner gehen dafür in Rente.
wiesbadener-kurier.de

Bilanz zu “e-pendler Niederösterreich”: In drei Jahren Laufzeit wurden im Rahmen des Programms 114 Elektroautos, 86 E-Fahrräder und 167 Ladepunkte in der Region realisiert. Die Akzeptanz der E-Mobilität in Kombination mit dem ÖPNV habe sich stark verbessert und es gäbe einen “Boom bei E-Bikes”, so das Fazit.
orf.at

ZF Friedrichshafen_Neu!

H2- und Strom an einer Tanke: Die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne hat im Wallis eine Prototyp-Tankstelle für Wasserstoff und Strom samt 400-kWh-Pufferbatterie in Betrieb genommen. Die integrierte Sensorik hilft den Forschern, alle möglichen Daten (u.a. zur Wasserstoff-Produktion) zu sammeln.
ee-news.ch (mit Video)

London, die E-Busmetropole: Die englische Hauptstadt will bis zum Jahresende zwei Innenstadt-Buslinien (507 und 521) komplett elektrisch bedienen. 51 neue E-Busse, die von BYD zusammen mit Alexander Dennis gebaut werden, sollen die Zahl der Strom-Busse in London dann auf insgesamt 73 erhöhen. Außerdem sind derzeit rund 2.000 Hybridbusse in London unterwegs.
eandt.theiet.org, mayorwatch.co.uk

UK-Ladenetzwerke fusionieren: Chargemaster übernimmt den Konkurrenten Elektromotive und dessen Ladestationen-Netzwerk Charge Your Car (CYC). Damit vereinigen zwei der größten Anbieter in Großbritannien ihre Netze. Beide Marken sollen erhalten bleiben, sollen bei Technik und Wartung aber zusammenarbeiten.
nextgreencar.com

09.08.2016 - 07:24

Kleiner eMobility-Boom in Niederösterreich.

Von 612 auf 2.009 hat sich die Zahl der E-Fahrzeuge in Niederösterreich seit dem Start der dortigen Elektromobilitäts-Strategie im Jahr 2014 erhöht. 524 der Stromer kamen allein im ersten Halbjahr 2016 dazu. In dem Bundesland gibt es aktuell 24 Ladestationen mit 50 kW und neun mit 20 kW Ladeleistung.
ots.at

22.07.2015 - 07:57

Deggendorf, Segeberg, Niederösterreich, Mobi Charger, London.

Niederbayerischer Elektro-Zuwachs: Der Landkreis Deggendorf hat im Rahmen des E-Wald-Projekts M.O.V.E. zehn Elektroautos (Nissan Leaf und Renault Zoe) im Empfang genommen. Der Landkreis wird die E-Fahrzeuge zur ÖPNV-Ergänzung nun an zehn Kommunen verteilen.
br.de, landkreis-deggendorf.de

Segeberg fördert Ladesäulen: Kommunen und kommunale Betriebe im Kreis Segeberg (Schleswig-Holstein) können für den Aufbau öffentlicher Ladestationen nun Zuschüsse in Höhe von 40 Prozent beantragen, maximal 2.000 € pro Standort. Bei geringer Finanzkraft der Gemeinde steigt die Förderquote auf bis zu 50 Prozent – verkehrsgünstige Lage und Abgabe von Ökostrom vorausgesetzt.
segeberg.de

Niederösterreich wirbt für E-Mobilität: Das österreichische Bundesland bietet ab sofort über die Energie- und Umweltagentur NÖ gemeinsam mit dem ÖAMTC Info-Material zu E-Autos an. Bis Ende Oktober sollen zudem zahlreiche Testevents in Gemeinden organisiert werden.
oekonews.at, noe.gv.at

Mobile Ladestation: Freewire kooperiert mit Siemens, um seine mobile Ladestation “Mobi Charger” (wir berichteten) zu kommerzialisieren. In dem rollenden Stromspender, der bei LinkedIn im kalifornischen Mountain View getestet werden soll, kommen ausgediente Batterien von E-Autos zum Einsatz.
greencarcongress.com, automotive-business-review.com

Akku-Trouble in London: Bei einigen Hybrid-Doppeldeckerbussen, die seit 2012 in London fahren, gab es offenbar Probleme mit deren Batterie-Performance. Die sollen dazu geführt haben, dass die Busse zu 90 Prozent im Dieselbetrieb unterwegs waren. Transport for London räumt ein, dass es bei frühen Exemplaren der Routemaster-Busse Probleme gab. Die schwachen Akkus seien aber ersetzt worden.
airqualitynews.com

31.03.2015 - 07:52

Teva, Kassel, Bad Wörishofen, Niederösterreich, Malaysia, Bangkok.

Arzneimittel-Hersteller Teva setzt zwischen den Standorten im Donautal und Blaubeuren künftig E-Autos ein. Zunächst vier Stromer werden mit Strom vom Firmendach geladen. Langfristig will die Teva-Leitung die Flotte (derzeit 630 Fahrzeuge) sukzessive elektrifizieren.
swp.de

Regio-News: Die Kasseler Verkehrsbetriebe eröffnen am Karlsplatz und dem Kongress Palais zwei weitere E-Mobilpunkte, wo Tram und Bus mit Elektro-CarSharing verknüpft werden. Derweil bezuschussen die Stadtwerke Bad Wörishofen den E-Bike-Kauf ihrer Kunden im April und Mai mit jeweils 200 Euro. Die Aktion ist allerdings auf 100 E-Bikes begrenzt.
newstix.de (Kassel), augsburger-allgemeine.de (Bad Wörishofen)

Niederösterreich: Das Projekt “bewusst e-mobil sein” soll bis Ende 2015 durch gezielte Informations- und Kommunikationsarbeit die eMobility-Modellregion unterstützen. Pioniere sollen vorgestellt, Partner vernetzt und Schüler angesprochen werden.
oekonews.at

E-CarSharing in Malaysia: In Kuala Lumpur / Klang Valley soll im Mai ein Elektro-CarSharing unter dem Label Cohesive Mobility Solution (COMOS) mit 16 Renault Zoe starten. Weitere malaysische Städte sollen mit mehr als 1.000 E-Autos bis 2020 folgen.
paultan.org, thestar.com

E-Busse für Bangkok? Transportminister Prajin Juntong hat eine Machbarkeitsstudie vorgeschlagen, um in Erfahrung zu bringen, ob man die erdgas- und dieselbetriebenen Linienbusse der Bangkok Mass Transit Authority (BMTA) durch Elektrobusse ersetzen könnte.
der-farang.com, news.thaivisa.com

— Textanzeige —
Baden-Württemberg Pavillon - Hannover Messe 2015Baden-Württemberg Pavillon | Hannover Messe 2015. Elektromobilität made in Baden-Württemberg – Treffen Sie auf über 600 qm Ausstellungsfläche die geballte Kompetenz baden-württembergischer Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen. Besuchen Sie uns auf der MobiliTec in Halle 27, Stand H85.
www.e-mobilbw.de

09.09.2014 - 09:02

RuhrautoE, Modellregion Rhein-Main, Emma, Niederösterreich, Dubai.

Anschlussförderung für RuhrautoE? Die Unterstützung für das E-CarSharing-Projekt ist ausgelaufen, weshalb sich Initiator Ferdinand Dudenhöffer derzeit um neue Fördermittel vom Bund bemüht. Er ist optimistisch und hofft, dass RuhrautoE dann auch “auf eigenen Füßen stehen” kann. Wenn neues Geld fließt, soll das E-CarSharing flexibler werden und zügig 30 weitere E-Autos auf die Straßen kommen.
derwesten.de

E-Mobilität im Rhein-Main-Gebiet: Wissenschaftler der Frankfurt University of Applied Sciences präsentiert erste Ergebnisse einer Befragung von Elektrofahrzeug-Nutzern und Kommunen in der Modellregion Rhein-Main. Ein Zwischenfazit: Es mangele derzeit noch an ganzheitlichen Konzepten, die den Kommunen als strategische Planungsinstrumente an die Hand gegeben werden können.
idw-online.de

Emma wächst in BaWü: Das Verkehrsprojekt E-Mobil mit Anschluss (Emma), das den ÖPNV auf schwach befahrenen Routen durch E-Fahrzeuge ergänzt, wurde ausgedehnt. Seit dem 1. September bietet ein Nissan Leaf auch in den Gemeinden Deggenhausertal und Eriskirch e-mobilen Anschluss.
friedrichshafen.de

Jugendliche für die E-Mobilität begeistern will die Aktion “e-mobil macht Schule”, die jetzt in Niederösterreich gestartet ist. Schülerinnen und Schüler des Bundeslandes bekommen die Möglichkeit, direkt in ihrer Schule Elektromobilität kennenzulernen und E-Fahrzeuge auszuprobieren.
griin.de, ecoplus.at

Lade-Initiative in Dubai: Die Dubai Electricity and Water Authority (Dewa) kündigt an, bis zum Jahresende an sechs ihrer Büros Ladestationen zu errichten. Dabei soll es aber nicht bleiben: Die Dewa will in den kommenden zwei Jahren in ganz Dubai insgesamt 100 Stromspender für E-Autos aufstellen. Infrastruktur-Vertriebler buchen am besten schon mal ihre Flugtickets gen Südosten.
khaleejtimes.com

08.08.2014 - 08:12

Thüringen, Google, Berlin, eMerge, DisLog, Sachsen, NÖ, Stams.

Thüringen legt nach: Das Thüringer Wirtschaftsministerium stellt weitere 524.000 Euro für die Entwicklung der E-Mobilität im Bundesland bereit. Es wählte dafür fünf Unternehmen mit überzeugenden Mobilitätskonzepten aus und fördert mit dem Geld insgesamt 26 E-Fahrzeuge und 22 Ladepunkte.
thueringen.de, focus.de

Google plant E-Shuttles: Der Internet-Gigant will ab Herbst im Rahmen eines zweijährigen Pilotprojekts einen kostenlos nutzbaren E-Shuttledienst in Mountain View anbieten. Dabei sollen vier elektrische 16-Sitzer-Busse zum Einsatz kommen, die werktags im Halbstundentakt verkehren.
bizjournals.com, losaltosonline.com

In der Hauptstadt fließt der Strom: Redakteure des “Berliner Kurier” haben mehr als zwei Dutzend Ladepunkte in Berlin getestet und stellten keinerlei Probleme fest. Ihr Fazit: “Die Hauptstadt ist gerüstet für E-Autos. Jetzt müssen nur noch die Stammtischparolen raus aus den Köpfen der Berliner Autofahrer – und mehr Strommobile rauf auf die Straße.” Dem können wir uns nur anschließen.
berliner-kurier.de

Neue Stromer für Deutschland: Die NRW-Gemeinde Jüchen hat einen E-Smart angeschafft und sich dem Projekt eMerge angeschlossen. In Berlin kommt derweil bei Obeta electro im Rahmen des Schaufensterprojekts DisLog ein Kangoo Z.E. zum Einsatz. Und in Sachsen hat das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie jetzt einen BMW i3 in seinen Fuhrpark integriert.
rp-online.de (NRW), berliner-energie-zentrum.de (Berlin), sachsen.de (Sachsen)

Neue Stromer für Österreich: An die Landesinitiative “e-mobil in niederösterreich” wurde ein VW e-Up als Dienstwagen übergeben. Auch in Tirol wird ab Oktober ein neues E-Auto unterwegs sein. Es soll in der Gemeinde Stams von ehrenamtlichen Chauffeuren als “Dorftaxi” gefahren werden.
oekonews.at (Niederösterreich), tt.com (Tirol)

– Textanzeige –
Wissenswertes über private Ladeinfrastruktur: Wie wohnt der Nutzer? Was braucht er, was wünscht er sich? Wertvolle Anregungen für Ihre Produkte und Dienstleistungen für privates Laden liefert Ihnen unsere Studie EINFACH ZUHAUSE LADEN?!. Die Gelegenheit: Nur im August zum 1/2 Preis im SALE bestellen für 199 statt 399 Euro netto. Einfach Bestellformular ausfüllen, an uns faxen oder per Mail an studie@electrive.net ordern.
electrive.net (Infos zur Studie)

21.07.2014 - 08:11

Tesla, RWE, e-carPark Sindelfingen, Niederösterreich, Alpiq E-Mobility.

Das schnelle Dutzend ist voll: Tesla hat seine Supercharger Nummer 11 und 12 in Deutschland in Betrieb genommen. Sie stehen im Norden verkehrsgünstig gelegen am Autobahnkreuz zwischen A30 und A31 (Emsbüren) sowie am Kamener Kreuz, also dem Treffpunkt von A1 und A2.
automobilwoche.de, teslamotors.com (Emsbüren), teslamotors.com (Kamen)

RWE unterstützt OCPP: RWE Effizienz wird Mitglied der Open Charge Alliance. Damit können nun auch Ladestations-Betreiber, die das Open Charge Point Protocol (OCPP) nutzen, die IT-Lösungen von RWE verwenden. Das Protokoll wird an mehr als 10.000 Ladestationen in 50 Ländern genutzt.
rwe.com, emobileticker.de

e-carPark im Ländle: Die Sindelfinger Firma Schäfer hat zwei neue E-Autos angeschafft und errichtet derzeit eine Solarladestation. Sie sind Bestandteile des e-carPark Sindelfingen, der auf dem Unternehmensgelände entstehen soll und im Rahmen des E-Schaufensters unterstützt wird.
emobilserver.de, livinglab-bwe.de

Stolze fünf Prozent Elektroautos strebt Niederösterreich bis zum Jahr 2020 an. Um optimale Voraussetzungen zu schaffen, soll EVN so viele Ladepunkte errichten, dass bis Ende 2016 jedes schnellladefähige E-Auto innerhalb eines Radius von 60 km binnen 30 Minuten geladen werden kann.
derstandard.at, orf.at, noen.at

Alpiq-Service für Volvo-Kunden: Alpiq E-Mobility hat am Hauptsitz von Volvo Car Switzerland in Zürich eine Mennekes-Ladestation errichtet und wird weitere Volvo-Vetretungen der Schweiz mit Ladepunkten ausstatten. Alpiq fungiert auch als Heimlade-Dienstleister für Kunden des V60 Plug-in.
alpiq-intec.ch

these_juli_300x250

23.06.2014 - 08:05

Brandenburg, Niederösterreich, Schweiz, Telekom, Proterra.

Brandenburg macht e-mobil: Wie angekündigt haben die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO, Tourismus Marketing Brandenburg und DriveNow jetzt ihre E-Mobility-Offensive “Baden und Laden” gestartet. 17 Ausflugsziele in Brandenburg stellen dabei ab sofort 20 Ladepunkte bereit.
emo-berlin.de, badenundladen.de

Bergfest für Modellregion: Die Halbzeitbilanz des Projekts “e-pendler in Niederösterreich“ von EVN, Raiffeisen-Leasing und Wien Energie fällt positiv aus. 50 E-Autos wurden übergeben, mehrere Gemeinden bieten E-Bikes an und die ersten öffentlichen Ladestationen gehen demnächst ans Netz.
oekonews.at

Pannenhilfe für E-Bikes: Der Schweizer Automobilclub TCS hat das Pilotprojekt “E-Bike Assistance” gestartet, das liegengebliebene Pedelecs wieder flott macht. Der Service kann in den Kantonen Luzern, Obwalden, Nidwalden, Genf und Zürich bis Ende September gratis getestet werden.
auto-wirtschaft.ch, tcs.ch

Telekom elektrifiziert: Die Telekom MobilitySolutions testet und validiert derzeit in ausgewählten Projekten verschiedene Elektroautos. Im Dienst- und Mietfahrzeugsegment sind diverse VW e-Golf, Renault Zoe und BMW i3 im Einsatz, als Chauffeurfahrzeug wird ein Tesla Model S getestet.
csr-news.net

Investition in E-Busse: Der US-Elektrobushersteller Proterra hat von GM Ventures, Kleiner Perkins und Tao Invest 30 Mio US-Dollar für die Weiterentwicklung seiner E-Busse erhalten. Der Hersteller rechnet damit, in den kommenden Wochen weitere 10 Mio Dollar generieren zu können.
automotive-business-review.com, electriccarsreport.com

these_des_monats_mai_auswertung

21.03.2014 - 09:05

Sea-Tac, Niederösterreich, Toyota, Ford, El Hierro.

Echt e-mobiler Flughafen: Seattle’s Sea-Tac Airport will gemeinsam mit Alaska Airlines 576 Ladestationen für Vorfeld-Fahrzeuge wie Gepäcktrailer aufstellen. In der ersten Phase werden 296 Säulen errichtet, die untereinander ermitteln, welches Fahrzeug den meisten Strom benötigt. Der zweite Schwung folgt bis September. Sea-Tac stellte erst kürzlich 48 Ladesäulen für Flugreisende auf.
greencarcongress.com (mit Video)

Österreichische Modellregion: Im Projekt “e-pendler niederösterreich” wurde nun das 50. E-Fahrzeug übergeben. Ab sofort können die Mitarbeiter der GEVA in Baden einen BMW i3 für ihre Dienstfahrten nutzen. Gefördert wird die Initiative vom Land sowie dem Klima- und Energiefonds.
meinbezirk.at

i-Road jetzt am Kunden: Toyota wird mit Beginn nächster Woche seine Versuchsreihe mit dem gelenkigen Dreirad auf den Großraum Tokyo ausweiten. 20 geneigte Tester, Laien und Insider, werden den i-Road bis Juni probefahren. Der CarSharing-Versuch ha:mo in Toyota City läuft derweil weiter.
greencarcongress.com, thegreencarwebsite.co.uk

Laden am Arbeitsplatz ermöglicht Ford seinen Mitarbeitern in den USA und Kanada. Dazu installiert der Autobauer WattStationen von GE an rund 60 Standorten. Um die Kollegen zum Teilen der Ladeplätze zu animieren, sind nur die ersten vier Ladestunden gratis.
financial.de, greencarcongress.com

Klimaneutrale Kanaren: Die kleinste Insel der Kanaren, El Hierro, will ab diesem Sommer seinen gesamten Strom aus erneuerbaren Energiequellen beziehen. Zudem arbeitet die Regierung mit Endesa und Nissan-Renault an der kompletten Umstellung auf E-Fahrzeuge im Individualverkehr bis 2020.
derstandard.at

— Textanzeige —
news aktuell, PR Award 2014Startschuss für den PR-Bild Award 2014 von dpa-Tochter news aktuell! Die Suche nach den besten PR-Bildern des Jahres hat wieder begonnen. Wir freuen uns auf Ihre atemberaubenden Motive aus der Welt der Elektromobilität. Jetzt bewerben unter www.pr-bild-award.de. Wir drücken die Daumen!

14.02.2014 - 09:13

Berlin, Wien, Niederösterreich, Ubitricity, ABB, Denza, Nissan.

Stille Hauptstadt-Post: Im Rahmen des Schaufensterprojekts “Smart e-User” (u.a. TU Berlin) wird ab März mit 20 E-Fahrzeugen von DHL die elektrische Postzustellung in und um Berlin erprobt. Zielsetzung ist es, Tourenplanungen zu optimieren und um eine Ladeplanung und -steuerung zu erweitern. Auch der von der Post mit entwickelte Streetscooter fährt nach Informationen von electrive.net dann in Berlin.
idw-online.de

Wiener E-Busse linientauglich: Nach 200.000 zurückgelegten Kilometern zeigen sich die Wiener Linien zufrieden mit ihren zwölf E-Bussen, die tagsüber über die Oberleitungen der Straßenbahnen nachgeladen werden. Für 2016 wird der Linienbetrieb mit elektrischen 12-Meter-Bussen angepeilt.
derstandard.at

Niederösterreich hat große Pläne: 50.000 Elektrofahrzeuge sollen 2020 auf den Straßen des Bundeslandes fahren. Das sieht die gestern vorgestellte Elektromobilitäts-Strategie von NÖ vor. Damit einher gehend soll der Individualverkehr verringert und die Ladeinfrastruktur besser ausgebaut werden.
oekonews.at

Ubitricity vor Expansion? Nach der positiven Resonanz aus einigen deutschen Städten scheinen die kostengünstigen Ladelösungen der Berliner nun auch in Österreich Interesse geweckt zu haben. Offenbar gab es bereits Gespräche, die Laternenlader auch in Graz zu realisieren.
kleinezeitung.at

ABB versorgt Denza: Das China-Joint-Venture von Daimler und BYD hat den Schweizer Spezialisten ABB ausgewählt, um Kunden des Denza EV schnelle Ladelösungen für zuhause anzubieten. Die ABB-Lader sollen zusammen mit dem Fahrzeug über die Denza-Händler vertrieben werden.
elektroniknet.de, auto-medienportal.net

Einfacher Laden: Nissan kooperiert in Frankreich mit Green Park Solution und hat deren Prepaid-Abrechnungskarte “KiWhi Pass”, die landesweit an vielen Ladepunkten funktioniert, adaptiert. Nissan nennt die Karte “Zero Emission Charge Pass” und stellt jedem EV-Kunden ein Exemplar zur Verfügung.
motornature.com

— Textanzeige —
medienrot, Seminar, Storytelling, NewsletterDie Vorteile der Elektromobilität erzählen sich nicht von allein – egal, ob ggü. Geschäftspartnern oder Endkonsumenten. Sie sind PR-Profi und wollen die Geschichten Ihres Unternehmens sinnvoll kommunizieren? Dann buchen Sie das Seminar “Storytelling” am 20. März 2014 in Berlin zum attraktiven Frühbucherpreis. Organisiert von den electrive-Gründern mit weiteren Profis aus der Medienbranche. Infos und Anmeldung unter www.medienrot.de/storytelling

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/04/06/niederoesterreich-foerdert-ladestationen-im-wohnbestand/
06.04.2019 11:06