Schlagwort: Uni Stuttgart

06.06.2019 - 15:39

Baden-Württemberg fördert Parkhaus-Projekte

Das Land Baden-Württemberg fördert mit insgesamt 2,1 Millionen Euro sechs Pilotprojekte zur intelligenten Anbindung von Ladeinfrastruktur in Parkhäusern und Tiefgaragen an das Stromnetz. Die Projekte werden an elf Standorten im Land umgesetzt.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Quality Works - Lanxess

15.11.2017 - 16:37

BaWü fördert elektrische Fahrwerkskonzepte

Mit rund 600.000 Euro fördert das baden-württembergische Wirtschaftsministerium aus dem Topf der Landesinitiative Marktwachstum Elektromobilität das Forschungsvorhaben „Ganzheitliche vernetzte Entwicklungsmethodik für innovative Elektro-Antriebs- und Fahrwerkskonzepte“. 

Weiterlesen
04.01.2017 - 14:23

Netze BW untersucht Stromnetzgestaltung

Netze BW, Tochterunternehmen der Energie Baden-Württemberg, untersucht im neuen Jahr zusammen mit der Uni Stuttgart, wie wie bei einer kommenden Masse von Elektroautos das Stromnetz gestaltet werden muss und wie Spitzenlasten vermieden werden können. Dazu sollen am EnBW-Standort Stöckach 27 VW e-Golf zum Einsatz kommen.
stuttgarter-zeitung.de

– ANZEIGE –

26.09.2016 - 07:53

Open Hybrid LabFactory, Strom Sonders, Uni Stuttgart, Eaton.

Leichtbau-Forschungscampus für Wolfsburg: In der frisch eingeweihten Open Hybrid LabFactory wollen Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrie künftig gemeinsam die Grundlage für die Massenproduktion von besonders leichten Fahrzeugkarosserien und Antriebssystemen schaffen. Unter anderem bündeln dort drei Fraunhofer-Institute ihre Kompetenzen für Leichtbau und Elektromobilität.
automobil-produktion.de

Crowdfunding für E-Auto: Das Team um Industriedesigner Storm Sondors, das bereits mit seinem E-Bike-Crowdfunding sehr erfolgreich war, sammelt Geld für die Entwicklung eines E-Autos. Das „Model Sondors“ soll weltweit verkauft werden und nur rund 10.000 Dollar kosten. Drei Räder, drei Sitze, drei Reichweitenoptionen (80, 160 und 320 km) und ein paar Teaser-Bilder – mehr ist noch nicht bekannt.
electrek.co, crowdfundinsider.com

ZF Friedrichshafen_Neu!

Haltbare Silizium-Anoden: Wissenschaftler der Uni Stuttgart haben zwei neue Verfahren entwickelt, um Silizium in Batterien für E-Fahrzeuge einzusetzen. Es gelang ihnen poröse, mikrostabilisierte Silizium-Anoden herzustellen und so eine hohe Ladezyklen-Festigkeit zu erreichen. Patente für beide Erfindungen wurden in Europa und den USA angemeldet und sind anhängig.
idw-online.de

Zweigang-Getriebe für Elektrofahrzeuge: Eaton zeigt auf der IAA Nutzfahrzeuge ein Zweigang-Getriebe für mittelschwere und schwere Elektro-Nutzfahrzeuge mit größerer Drehzahl- und Drehmomentspanne. Es geht ab Herbst 2016 in Produktion und wird in dem neuen Antriebssystem PowerPhaseDT von UQM (wir berichteten) zum Einsatz kommen.
eaton.com

12.11.2015 - 08:52

BMW, Volkswagen, Uni Stuttgart.

BMW zeigt elektrische Road-Racer-Studie eRR: BMW versucht sich an einem Motorrad mit rein elektrischem Antrieb – angelehnt an den Supersportler S 1000 RR. Der Prototyp ist in einem gemeinsamen Projekt mit der TU München entstanden. Technische Details sollen allerdings erst später bekannt gegeben werden. Die Ähnlichkeit zur „TORR“-Studie der Uni ist jedoch unverkennbar.
kurier.at, press.bmwgroup.com

VW holt Apple-Manager: Volkswagen hat Johann Jungwirth als Leiter des neu geschaffenen Fachbereichs Digitalisierungsstrategie verpflichtet – und liefert damit endlich mal wieder positive Schlagzeilen. In Cupertino soll Jungwirth am Elektroauto-Projekt Titan mitgearbeitet haben. Zuvor hat er als Leiter des Mercedes-Entwicklungszentrums im Sillicon Valley das vernetzte Fahren getrieben.
spiegel.de, handelsblatt.com

Kommt der 0,4-Liter-Hybrid? Bei den jüngst geleakten BMW-Patentskizzen könnte es sich um den Hocheffizienz-Hybrid handeln (wir berichteten im Juni), der bei einem cW-Wert von 0,18 nur 0,4 Liter auf 100 km verbrauchen soll, wie „Auto Motor und Sport“ und „Autocar“ berichten. Eine Serienfertigung sei aus Gründen der Wirtschaftlichkeit jedoch nicht geplant.
auto-motor-und-sport.de, autocar.co.uk

Punktlandung für Stromer: Am Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen (IVK) der Uni Stuttgart wurde im Projekt BIPoLplus ein Assistenzsystem zur zentimetergenauen Positionierung bei induktiven Ladesystemen entwickelt und patentiert. Die Lösung beruht auf einem neuen magnetfeldbasierten Verfahren.
idw-online.de

21.07.2015 - 07:38

Neuer Beschleunigungs-Weltrekord.

Mit genau 1,779 Sekunden hat das Greenteam der Uni Stuttgart mit seinem E-Rennwagen E0711-5 den Weltrekord für die schnellste Beschleunigung eines Elektrofahrzeugs von 0 auf 100 km/h geknackt. Den bisherigen Rekord (1,785 Sekunden) hatte der Schweizer Elektro-Renner Grimsel gehalten.
spiegel.de, welt.de

22.05.2015 - 07:54

Bicar, LEICHT, GlobalDrive, Tesla.

Strom-Zwitter zum Teilen: Ein Forschungsteam der School of Engineering an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften hat ein kompaktes dreirädriges City-Elektrofahrzeug entwickelt. Das als Sharing-Stromer gedachte „Bicar“, eine Mischung aus Velo und Auto, schafft nicht mehr als 30 km/h, ist aber besonders platzsparend. Auf einen üblichen Parkplatz passen nicht weniger als acht Bicars. Für 2017 ist eine 20 Fahrzeuge starke Testflotte auf Schweizer Straßen geplant.
aargauerzeitung.ch, cleantech.ch, zhaw.ch

Leichtbaufahrwerk für E-Fahrzeuge: Wissenschaftler der Uni Stuttgart und des DLR haben – bislang nur virtuell – ein Leichtbaufahrwerk mit Einzelradantrieben für Elektrofahrzeuge der nächsten Generation entwickelt. „LEICHT“ (Lightweight Energy-efficient Integrative Chassis with Hub-motor Technology) soll nun in einem Förderprojekt weiterentwickelt, als Prototyp umgesetzt und erprobt werden. Das Land Baden-Württemberg fördert das Projekt mit 507.000 Euro.
baden-wuerttemberg.de

NIP-Logo-175x150 — Textanzeige —
Vollversammlung des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) und Statusseminar Brennstoffzelle: Am 1. und 2. Juni 2015 in Berlin im Marriot Hotel am Potsdamer Platz

. Die Möglichkeit zur kostenfreien Online-Anmeldung und das Veranstaltungsprogramm finden Sie hier: www.now-gmbh.de

Deutsch-chinesisches E-Rennmotorrad: Das gemeinsame Studentenprojekt GlobalDrive der TU München und der Tsinghua University in Peking entwickelt ein Elektro-Motorrad mit einer Leistung von 100 kW. Es soll in einem Wettbewerb gegen Motorräder mit Verbrennungsmotoren antreten.
twitter.com, tum.de

Tesla-Individualisierung: Der Kalifornier Joe Pasqua hat das Protokoll der offiziellen Tesla-App gehackt und ermöglicht nun den Besitzern des Model S über ein kostenloses Programm namens „Visible Tesla“ ein Umprogrammieren der Bedienungsfunktionen. Tesla scheint sich (noch) nicht daran zu stören.
heise.de, technologyreview.com, visibletesla.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war der EU-Beschluss zum RDE-Messverfahren, wonach Emissionen bei der Typgenehmigung künftig auch im realen Fahrbetrieb gemessen werden müssen.
spiegel.de

27.08.2014 - 08:13

Absatz von E-Zweirädern, E-Autos in China, E-Mobilität in Flotten.

Studien-Tipp: Nach Einschätzung der Analysten von Navigant Research werden bis zum Jahr 2023 weltweit 55 Mio E-Motorräder und E-Roller abgesetzt. Während diese bislang fast ausschließlich in China verkauft werden, wird laut Navigant ab 2015 auch der Absatz in anderen Ländern anziehen.
navigantresearch.com, electriccarsreport.com

Lese-Tipp: Elektroautos werden Chinas Problem mit der Luftverschmutzung kaum lösen, glaubt Philipp Mattheis. Zumindest, wenn sie wie bisher mit Kohlestrom geladen werden. Zudem gebe es noch zu wenige Ladestationen und es fehle ein einheitlicher Standard für die Stecker.
wiwo.de

Mitmach-Tipp: Für einen Handlungsleitfaden zur E-Mobilität in Flotten führt die Uni Stuttgart eine Befragung von Flottenbetreibern durch, die bereits E-Fahrzeuge im Einsatz haben. Die Umfrage ist Teil der Begleitforschung im Förderprogramm „Modellregionen Elektromobilität“ des BMVI.
now-gmbh.de (PDF zum Ausfüllen)

02.07.2014 - 08:11

Toyota, Uni Stuttgart, DLR, ElectroGraph, Tesla.

Hürde für H2-Toyota? Toyota hat bei der US-Verkehrsbehörde NHTSA eine Ausnahmegenehmigung von der vorgeschriebenen automatischen Stromunterbrechung bei Unfällen beantragt. Dieser Mechanismus würde den FCV „inoperabel“ machen. Toyota will stattdessen mit Metall-Barrieren eine sichere Isolierung der Hochvolt-Komponenten erreichen. Eine Antwort der NHTSA steht noch aus.
autonews.com, autoblog.com

Induktion statt Oberleitung: Wissenschaftler der Uni Stuttgart und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt erforschen im Rahmen von „DLR@Uni-Stuttgart“ Möglichkeiten der induktiven Energieübertragung für Schienenfahrzeuge. Gefördert werden sie vom Land BaWü mit 860.000 Euro.
idw-online.de

Superkräfte für E-Autos: Zehn Partner aus Forschung und Industrie haben in dem vom Fraunhofer IPA koordinierten EU-Projekt „ElectroGraph“ neuartige Superkondensatoren mit deutlich erhöhter Speicherfähigkeit entwickelt. Ermöglicht wurde dies durch den Einsatz von Graphen-Elektroden.
springerprofessional.de, fraunhofer.de

Alu-Verzicht bei Tesla: Der „Volks-Tesla“ wird laut Entwicklungschef Chris Porritt nicht die Vollaluminium-Konstruktion vom Model S erben, da für den Golf-Ersatz Kosteneffizienz oberste Priorität habe. Stattdessen sollen andere „geeignete Materialien“ zum Einsatz kommen.
autocar.co.uk, transportevolved.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war unsere These des Monats Juli zur Tesla-Patentfeigabe.
tdm.dialog-elektromobilitaet.de (Bewertung), electrive.net (Infos)

28.05.2014 - 08:10

Gigafactory, Porsche, econnect, Batterieforschung, Vivax, Uni Stuttgart.

Update zur Gigafactory: In welcher Höhe sich Panasonic an der Batteriefabrik beteiligen wird, bleibt unklar. Teslas Technikchef JB Straubel bestätigt, dass es zwar weitere Investoren gibt, Panasonic dabei aber der einzige Batteriehersteller bleiben wird. Einsparpotenziale erhofft sich Tesla vor allem im Logistikbereich, bei den Vermittlungskosten und durch verbesserte Einkaufsbedingungen bei den Rohstoff-Unternehmen. Kalifornien ist als Standort laut Elon Musk „eher unwahrscheinlich“.
automobil-produktion.de, forbes.com (Kalifornien)

Details zum Le-Mans-Porsche: Der 919 Hybrid ist das einzige Auto der Sportwagen-WM, dessen Hybridsystem dank Rekuperation thermodynamischer Abgasenergie nicht nur beim Bremsen, sondern auch beim Gasgeben Energie zurückgewinnt. Imposante Zahl am Rande: Mit der Energie, die so ein Porsche während des Le-Mans-Rennens rekuperiert, könnte ein e-Golf 4.576 Kilometer weit fahren.
springerprofessional.de

econnect Germany auf der Zielgeraden: Das 23 Mio Euro schwere Projekt aus dem Programm „IKT für Elektromobilität II“ unter Führung der Stadtwerke-Kooperation Smartlab wird im Juli abgeschlossen. Die Forschungsergebnisse werden für Dezember angekündigt.
presseportal.de

Batterieforschung: Nach den Worten von Prof. Werner Tillmetz vom ZSW hat Deutschland auf dem Feld der Batterien unheimlich aufgeholt. Und doch besteht die Gefahr, dass die Bundesrepublik zwar Forschungsweltmeister ist, in Amerika und Asien aber mit den Ergebnissen das Geld verdient wird.
zeit.de

E-Bike-Antrieb mit Fernweh: Der knapp zwei Kilo leichte Vivax Assist (wir berichteten) soll künftig auch in anderen Ländern angeboten werden. Die Benelux-Länder stehen ganz oben auf der Liste, aber auch in Spanien und Frankreich sehen die Macher aus Tirol gute Chancen.
tt.com

E-Scooter von morgen: Das Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Uni Stuttgart stellt am 12. Juli den dreirädrigen „Electromobile City Scooter“ vor. Er ist mit einer kippsicheren Neigetechnik ausgerüstet und soll auch auf sehr kleinem Raum wenden können.
idw-online.de

Rolli-Pedelec: Cargo-E-Bikes sind ja längst nichts Neues mehr. Doch das, was sich die holländische Firma Van Raam hat einfallen lassen, ist besonders clever. Das „Velo Plus2“ ist ein dreirädriges Pedelec, das vorne über zwei absenkbare Rampen für die Mitnahme eines Rolli-Fahrers verfügt.
vanraam.com via swp.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war der neue Werbespot für den VW e-Golf.
youtube.com

11.03.2014 - 09:30

Handlungsleitfaden für Kommunen, Dieselhybrid-Pistenraupe

Download-Tipp: Das Städtebau-Institut der Uni Stuttgart hat im Rahmen der Begleitforschung zu den „Modellregionen Elektromobilität“ einen Handlungsleitfaden für Kommunen herausgebracht, der sich an die Planer und Entscheidungsträger in selbigen richtet.
now-gmbh.de (PDF-Download)

Lese-Tipp 1: Hauke Schrieber hat sich die aufregendsten Elektro- und Hybrid-Exponate in Genf näher angesehen und dabei u.a. bei NanoFlowcell-Chef Nunzio La Vecchia mal nachgefragt, wo man die Elektrolyt-Flüssigkeit für den Quant e eigentlich nachtanken können soll.
autobild.de

Lese-Tipp 2: Im Alpbachtal ist die erste Diesel-Hybrid-Pistenraupe Österreichs in Betrieb gegangen. Der „PistenBully 600 E+“ verfügt über eine strombetriebene Schneefräse und überzeugte die Verantwortlichen durch um 20 Prozent niedrigere Betriebskosten und Emissionen.
tt.com

11.10.2013 - 08:16

Fraunhofer IAO, Uni Stuttgart, Webasto, TU Delft, Keke Rosberg.

Fraunhofer elektrisiert KIT-Campus: Das Forschungsprojekt „elektromobilisiert.de“ von Fraunhofer IAO und Uni Stuttgart macht nach Garmisch-Partenkirchen nun in Karlsruhe Station. Drei Test-Stromer sollen am KIT-Campus Alpin ermitteln, wie sich E-Fahrzeuge sinnvoll in den Fuhrpark integrieren lassen.
iao.fraunhofer.de, emobilserver.de

Großauftrag für Webasto: Laut Vorstandschef Joachim Damasky wird Webasto ab 2015 die Plug-in-Hybridmodelle von Volvo mit seinen neu entwickelten Hochvoltheizern ausstatten. Bis Ende 2013 sollen deshalb 4 Mio Euro in eine Fertigungsstrecke in Neubrandenburg (Meck-Pomm) investiert werden.
automobil-produktion.de

— Textanzeige —
VDMA-Industriekreis Batterieproduktion, Jahrestagung: Experten aus Maschinenbau, Batterieherstellung und Messtechnik treffen sich am 23. und 24. Oktober 2013 in Amberg. Im Fokus steht der branchenübergreifende Dialog, der für die Wettbewerbsfähigkeit am Markt entscheidend ist. Besonderes Highlight des ersten Tages ist die Besichtigung des SIEMENS Elektronikwerkes, zudem stehen zwei spannende Workshops auf dem Programm. Melden Sie sich bis zum 18.10.2013 an: www.vdma.org

Holland ist Weltmeister: Das Nuon Solar Team der TU Delft hat das härteste Solar-Rennen der Welt gewonnen. Nach 3.000 Kilometern von Darwin nach Adelaide überquerte „Nuna 7“ zuerst die Ziellinie. Es ist schon der fünfte Erfolg der Niederländer bei der World Solar Challenge.
tudelft.nl via cleantechnica.com

Weiteres Formel-E-Team? Vier Teams für die elektrische Rennserie stehen bereits fest. Nun hat sich auch der finnische Ex-Formel-1-Weltmeister Keke Rosberg beworben. Ende Oktober fällt eine Entscheidung. Aurora Media Worldwide bekommt derweil die Übertragungsrechte.
green-motors.de (Rosberg), electriccarsreport.com (Übertragung)

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war unser Video-Interview mit Marcus Krieg von BMW über das Betreuungskonzept 360 Grad Electric.
electrive.net (Video in bester Qualität), youtube.com (mobile Version)

26.09.2013 - 08:21

Fraunhofer IAF, Uni Stuttgart, Ohio State University, Chrysler.

Effiziente Spannungswandler: Forschern vom Fraunhofer IAF und vom Ferdinand-Braun-Institut ist es mit Galliumnitrid-Technik gelungen, den Wirkungsgrad von Transistoren in Spannungswandlern auf 98 Prozent zu steigern. Dadurch könnten etwa beim Laden von E-Auto-Batterien Verluste minimiert werden.
springerprofessional.de

Rekord für Batterieflugzeug: Der Forschungs-Flieger „E-Genius“ der Uni Stuttgart hat 415 Kilometer ohne Ladestopp absolviert – wohl ein Weltrekord. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 160 km/h verbrauchten die Piloten ein Energieäquivalent von umgerechnet einem Liter auf 100 Kilometer.
elektromobilitaet-praxis.de, idw-online.de

— Textanzeige —
Elektronik, Elektrik, Hybridfahrzeuge, Elektrofahrzeuge, Kongress, Haus der TechnikDie Tagung „Plug-In Hybrid-Konzepte und Range-Extender am 6. & 7. November in Bamberg bietet einen umfassenden Überblick über die technischen Ansätze. Auch die Möglichkeiten für eine systematische Konzeptauswahl und effiziente Systementwicklung stehen im Fokus. Mehr Infos und das komplette Programm unter: www.hdt-essen.de

Tempo 500: Studenten aus Ohio wollen das schnellste E-Auto der Welt auf die Beine – pardon, Räder – stellen. Knapp 600 kW sollen es auf 307 mph (rund 500 km/h) beschleunigen. So lautet jedenfalls das „konservative“ Ziel, insgeheim wollen die Jungs sogar die 400 mph-Grenze knacken.
earthtechling.com

Elektrifizierung bei Chrysler? Einige Stellenanzeigen auf der firmeneigenen Job-Website lassen darauf schließen, dass nun auch Chrysler tatsächlich konkrete Pläne für Plug-in-Hybride und Elektromodelle hat. Der Hersteller sucht nämlich nach Ingenieuren für eben diese Antriebsarten.
green.autoblog.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Mittwoch war unser Video-Interview mit Daimler-Vorstand Thomas Weber über die elektrische B-Klasse und Tesla als Innovationstreiber für Mercedes.
electrive.net (Video, 7 Minuten), youtube.com (mobile Version)

27.08.2013 - 08:32

KIT, Uni Stuttgart, Kühlende Brennstoffzellen, Solarlader mit Speicher.

KIT-BatterieproduktionNeue Li-Ion-Produktionsverfahren: Am KIT wurde jetzt die Forschungsanlage in Betrieb genommen, an der neuartige Produktionsverfahren für kostengünstigere und leistungsfähigere Lithium-Ionen-Zellen entwickelt werden sollen. Dort können Zellen mit einer Kapazität von 20 Ah Akkus in Kleinserien gefertigt werden. Die Erkenntnisse sollen der Batterie-Produktion für elektrische Nutzfahrzeuge und stationäre Heimspeicher nützen. Mit der M+W Group wurde zudem ein neues Trockenraumkonzept entwickelt.
elektroniknet.de, kit.edu

Reifen als Reichweitenfaktor: Ein Forschungsprojekt des KIT und der Uni Stuttgart soll ein Standardmessprogramm für rollwiderstandsarme Reifen entwickeln, um den Energieverbrauch von Elektroautos zu senken. Es wird mit 410.000 Euro vom Land Baden-Württemberg unterstützt.
baden-wuerttemberg.de, ka-news.de

Kühlende Brennstoffzellen: Das US-Energieministerium fördert die Hersteller „Nuvera“ and „Plug Power“ mit jeweils 650.000 Dollar. Sie sollen den Einsatz von Brennstoffzellen in Kühlwagen erproben, allerdings nicht für den Antrieb: Die Brennstoffzellen sollen nur die Ware kühlen.
greencarcongress.com

Speicherfähiger Solarlader: AllCell und Windfree haben in Chicago eine solare Ladestation in Betrieb genommen, die mit einem Li-Ion-Speichersystem gekoppelt ist. Die gespeicherte Energiemenge soll reichen, um bei einem Stromausfall zwei E-Autos versorgen zu können.
earthtechling.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war unser Rückspiegel über einen betrunkenen E-Biker, der sein Zweirad nicht mehr finden konnte und es dann kurzerhand von der Polizei suchen ließ.
volksstimme.de

07.08.2013 - 08:10

20.000 Kilometer in Elektro-Dienstwagen.

Stolze 20.000 Kilometer wurden seit dem Start des Forschungsprojekts „elektromobilisiert.de“ von Fraunhofer IAO und Uni Stuttgart im Jahr 2011 schon zurückgelegt. Mehr als 200 Nutzer testeten dabei diverse Elektroautos. Zwischenbilanz: Stromer sind für mehr als 50% der Dienstfahrten geeignet.
idw-online.de, emobilitaetonline.de

04.04.2013 - 06:01

Porsche, KBA, Mitsubishi, Uni Stuttgart, A9, Düsseldorf.

– Marken + Nachrichten –

Details zum Porsche Panamera E-Hybrid: Im Vorfeld der Motorshow in Shanghai hat Porsche die genauen Preise und Spezifikationen seines ersten Plug-in-Hybrids bekannt gegeben. Der Panamera S E-Hybrid steht mit 306 kW Systemleistung ab Juli für mindestens 110.409 Euro beim Händler. Der E-Antrieb allein leistet 70 kW und der 9,4 kWh große Akku reicht für bis zu 36 elektrische Kilometer.
autobild.de, automobil-industrie.vogel.de, focus.de

Deutsche E-Verkäufe legen im März zu: Im ersten Frühlingsmonat ohne echten Frühling wurden erfreuliche 1.032 Elektro- und 6.032 Hybridautos neu zugelassen, meldet das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA). Dabei ging’s für den Gesamt-Automarkt um satte 17 Prozent gegenüber März 2012 nach unten.
autobild.de, autohaus.de

Korrektur: Die genannten Zahlen beziehen sich auf das erste Quartal 2013. Die 1.032 Elektro- und 6.032 Hybridautos wurden also in den ersten drei Monaten neu zugelassen, nicht nur im März.

Mitsubishi glaubt an E-Mobilität: Die Japaner sind mit den aktuellen E-Verkäufen zwar noch nicht zufrieden, wollen bis 2020 aber dennoch ein Fünftel aller Modelle mit alternativen Antrieben ausstatten. Laut Mitsubishi-Präsident Osamu Masuko sind ein elektrischer Space Star und ein Hybrid-Pajero geplant.
auto-motor-und-sport.de

— Textanzeige —
MicroMax-eMotionElektromobilität powered by Linde Material Handling auf der Hannover Messe 2013: Erleben Sie auf dem Gemeinschaftsstand des BSM e.V. (Halle 25, Stand K10) den „microMAX“ der Rindspeed AG – inklusive elektrischer Antriebstechnik von Linde Material Handling. Weitere Elektro-Innovationen finden Sie in Halle 25 auf unserem Stand H 11.
www.linde-mh-emotion.com

Tesla denkt beim Leasing um die Ecke: Weil offenbar keine Bank das Restwertrisiko tragen wollte, schultert Tesla dieses eben selbst. Die am Dienstag vorgestellte Finanzierungslösung für das Model S sieht nur wie Leasing aus. Cleverer Trick: Die Anzahlung wird aus den Steuerrabatten bestritten.
hybridcars.com, latimes.com

BYD baut E-Busse in Kalifornien: Das neue Werk dafür entsteht ab Mai im kalifornischen Lancaster. Dort soll künftig die Endmontage von E-Bussen für die USA und Lateinamerika erfolgen. Schon 2014 sollen die ersten 50 bis 100 Busse aus US-Produktion fertig sein.
automotive-business-review.com

Franzosen stehen auf Toyota-Hybride: Im ersten Quartal des Jahres wurden in Frankreich bereits 1.403 Fahrzeuge der Prius-Reihe verkauft. Besonders gut laufen auch die Hybridversionen von Yaris und Auris. Insgesamt kommt Toyota in Frankreich im ersten Quartal auf einen Hybridanteil von 38 Prozent.
motornature.com

– Zahl des Tages in eigener Sache

electrive-torteelectrive.net feiert heute 2. Geburtstag! Am 04. April 2011 ging die erste Ausgabe von „electrive today“ als Newsletter an 25 LeserInnen raus. Inzwischen lesen jeden Morgen knapp 5.000 deutschsprachige Fach- und Führungskräfte mit. Vielen Dank für dieses Vertrauen! Pünktlich zum Geburtstag geben wir uns einen neuen Slogan: Aus „Das tägliche Update zur E-Mobilität“ wird „Der Branchendienst für Elektromobilität“. Denn wir bauen das Angebot weiter aus. Stay tuned!

ps: Sie haben Anregungen, Kritik oder Wünsche für das dritte Jahr mit uns? Wir freuen uns jederzeit über Feedback! Am besten per Mail an post@electrive.net – Ihr Peter Schwierz & Jens Stoewhase

– Forschung + Technologie –

Uni Stuttgart plant E-Taxi-Projekt: In einem Feldversuch mit der Taxizentrale soll der Einsatz von E-Taxen in Stuttgart untersucht werden. Mit Messboxen und geschulten Fahrern werden Daten über die Wirtschaftlichkeit und die nötige Infrastruktur erhoben. Der Bund schießt 1,25 Mio Euro Förderung zu.
stuttgarter-zeitung.de

Elektro-Ei von Hyundai: Auf der Seoul Motor Show konnten Besucher regelrecht rumeiern. Hyundai hat dort nömlich ein Elektro-Gefährt mit Segway-ähnlicher Steuerung präsentiert – aber eierförmiger Schale drumherum. Spezielles Detail: Beim E4U trägt der Fahrer die Windschutzscheibe auf dem Kopf.
trendsderzukunft.de

— Textanzeige —
MENNEKESDas Original: Der Ladestecker. Die Ladestation. Das Ladesystem. Überzeugen Sie sich selbst: Persönlich vom 8. – 12. April auf der MobiliTec in Hannover Halle 25, Stand J11 oder jederzeit online auf www.DieLadestation.de.
www.MENNEKES.de (Video-Einladung)

Stromer-Simulant am Ladepunkt: Der EV-Tester der Walther-Werke gaukelt Ladesäulen die Existenz eines E-Autos vor. Einmal angeschlossen, können Funktionen überprüft und Fehler gefunden werden.
elektrotechnik.vogel.de

Akku-Tausch in China: Nicht nur Better Place kann Akkus tauschen. Die kalifornische Elektro-Schmiede ZAP Jonway hat eine Vereinbarung zur Errichtung von Wechselstationen in Hangzhou, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Zhejiang, unterzeichnet. Der Tausch soll keine sechs Minuten dauern.
green.autoblog.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Mittwoch waren die Erlkönig-Bilder vom BMW i3 aus der Nähe von Leipzig.
bimmertoday.de

– Zitat des Tages –

Ralf-Fuecks„Wir werden dann in einer Welt leben, die von Wasserstoff- und Elektromobilität geprägt ist. Aber wir müssen auch anerkennen, dass die Automobilindustrie relativ an Bedeutung verlieren wird.“

So skizziert Ralf Fücks, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, die Lage in 15 Jahren. Als Vertreter der politischen Stiftung der Grünen schlägt Fücks eine zweite Stufe der ökologischen Steuerreform vor.
green.wiwo.de

– Flotten + Infrastruktur –

Schnelllade-Achse München-Leipzig startet durch: In der ersten Phase des Schaufensterprojekts werden die Ladesäulen von Siemens entlang der A9 aufgestellt und mit Vorserienfahrzeugen von BMW getestet. Bis Mitte Juni 2014 läuft die Anbindung an das Ladesäulenmanagement und das Backend von E.ON. Erst dann beginnt mit Projektphase 3 der Vollbetrieb des Systems – inklusive Hubject-Vernetzung.
newfleet.de, press.bmwgroup.com

Pedelecs-Ladeboxen in Düsseldorf: Am Rheinufer ging vor Ostern die erste vernetzte Ladebox für E-Bikes der Stadtwerke Düsseldorf in Betrieb. Zwei weitere sollen folgen. Die Freischaltung erfolgt per SMS, die Abrechnung über die Mobilfunkrechnung. Am Projekt beteiligt sind u.a. Mennekes, Logica, TÜV Rheinland und Vodafone.
duesseldorf.de, energietarife.com

Brennstoffzellen-Busse im Linienverkehr: Der Regionalverkehr Köln (RVK) will ab dem ersten Quartal 2014 im Rhein-Erft-Kreis zwei weitere Wasserstoff-Hybridbusse einsetzen. Langfristiges Ziel der Verkehrsbetriebe ist es, die Flotte bis zum Jahr 2030 komplett auf emissionfreie Fahrzeuge umzustellen.
newstix.de

100 Tesla Model S für Las Vegas: Das CarSharing-Project 100 soll das Spielermekka zum Technologiezentrum hochrüsten. Sportliche 100 Model S sollen die entsprechende Flotte bereichern.
theverge.com via greencarreports.com

— Textanzeige —
MobiliTec 2013, Hannover MesseDas MobiliTec Forum: Über 40 hochkarätige Industrievertreter berichten über die Innovationen aus der Elektromobilität, tauschen sich in Podiumsdiskussionen aus und treten mit Ihnen in den Dialog. Nutzen Sie die zentrale Plattform rund um die Elektromobilität. Das aktuelle Programm finden Sie unter www.hannovermesse.de/Anwenderforum

– Service –

Video-Tipp: Manchmal treibt E-Mobilität seltsame Blüten. Der Solarschirm Lotus von Monarch Power soll überall aufzuspannen sein, um E-Autos mit Sonnenstrom zu versorgen. Ein Projekt mit Fragezeichen.
puregreencars.com

Toyota enthüllt Ranz-Logo: Das chinesische Joint Venture für Hybrid- und Elektroautos, welches Toyota mit FAW aufbaut, hat nun ein Logo. Das Grün in der gepressten Raute deutet auf alternative Antriebe hin.
chinacartimes.com

– Rückspiegel –

Zweites Leben für SUVs: Wenn Geländewagen bald aus den Städten verbannt werden (siehe Hamburg), kommen sie endlich einer sinnvollen Nutzung zu. Jugendliche in Saudi-Arabien machen es vor: Sie kippen die Brummer auf zwei Räder und „surfen“ damit durch die Dünen. Platz ist dort genug!
focus.de

Fotocredit Geburtstagstorte: © Ruth Black – Fotolia.com // Montage: Lina-Marie Köppen

01.11.2011 - 08:21

Bright, Luxgen, ThyssenKrupp, Uni Stuttgart, TU Berlin.

electrive today serviert auch an Allerheiligen frische E-Nachrichten zum Frühstück:

– Marken + Namen –

Bright IDEA geht in die Serienfertigung: Der Transporter mit Plug-in-Hybrid-Antrieb wird ab 2013 von AM General in einer Fabrik in Mishawaka im US-Bundesstaat Indiana gebaut und soll ab 2014 in den USA zu haben sein. Der Bright IDEA fährt knapp 50 km rein elektrisch. Bright Automotive ist eine Ausgründung des Rocky Mountain Institute. 2010 hat sich GM an dem Startup beteiligt.
automotive-business-review.com

Luxgen 7 EV+ bald in Deutschland? Laut Luxgen-Manager Jeffrey Chen könnte der umgebaute Stromer aus Taiwan „in ein bis zwei Jahren“ auf den deutschen Markt kommen. Den genannten Preis von 25.000 Euro hält „AutoBild“-Reporter Hauke Schrieber angesichts eines 40-kWh-Akkus für unrealistisch.
autobild.de

ThyssenKrupp baut Akku-Fertigung für Renault: Der Auftrag von Renault umfasst die Planung und den Bau einer Fertigungslinie für Lithium-Ionen-Batterien in Frankreich. ThyssenKrupp System Engineering ist als Anlagen-Bauer auch am Bau des Batterie-Werks von Bosch in Eisenach beteiligt.
greencarcongress.com

Ener1 im Abseits: Die Aktie des über die Think-Pleite gestolperten US-Batterieherstellers fliegt aus dem Index der US-Technologiebörse Nasdaq. Das dürfte die Situation von Ener1 nicht gerade verbessern.
green.autoblog.com

Elon Musk ist Innovator of the Year: Das „Wall Street Journal“ vergibt den Preis zum ersten Mal und prompt räumt der Tesla-Gründer in der Kategorie Technologie für seine E-Autos ab.
plugincars.com

– Zahl des Tages –

Satte 7 Milliarden Menschen gibt es inzwischen auf der Erde – für Siemens-Chef Peter Löscher ein Grund zur Freude. In einem Kommentar für das „Handelsblatt“ skizziert er die technischen Herausforderungen, die das rasante Wachstum der Erdbevölkerung mit sich bringt. Für Siemens vermutlich DAS Geschäft der Zukunft.
handelsblatt.com

– Forschung + Technologie –

Uni Stuttgart entwickelt Konzept für induktives Laden: Das System soll eine Positioniertoleranzen von bis zu 25 Zentimetern erlauben und eine Leistung von drei Kilowatt kontaktlos übertragen – und das in beide Richtungen. Damit sollen die Akkus von E-Autos auch ohne Kabel als Puffer-Speicher in intelligenten Stromnetzen funktionieren. Ein erster Prototyp soll im Dezember fertig sein.
car-it.automotiveit.eu, iwr.de

Vom Passivhaus lernen: Die Entwickler von E-Autos könnten sich beim Passivhaus eine Menge abschauen, glaubt Wolfgang Feist, Leiter des Passivhaus-Instituts in Darmstadt. Stellschrauben zum Stromsparen wären etwa der Reflexionsgrad von Karosserielacken oder ein Wärmetauscher.
atzonline.de

TU Berlin entwickelt E-Mobil: Der kleine Zweisitzer (120 cm lang, 85 cm breit) mit 35 km Reichweite orientiert sich am Bedarf in der Großstadt und wiegt nur 20 Kilogramm. Damit passt er sogar in die S-Bahn oder den Aufzug. Alle Komponenten sind an einer Bodenplattform befestigt.
automobil-industrie.vogel.de, mv-spion.de

E-Mobil-Simulator: Die TU Darmstadt und die Technologieberatung Invensity programmieren eine Smartphone-App, die während der Fahrt in einem herkömmlichen Auto das Verhalten eines Stromers simuliert. Damit können Autobesitzer ihr Fahrverhalten auf E-Tauglichkeit überprüfen.
car-it.automotiveit.eu

Brennstoffzelle zurück im Rennen? Mit dem ix 35 FCEV gibt Hyundai mächtig Gas und verhilft der Technologie zu neuem Schwung. Die Kollegen von „auto motor und sport“ legen jetzt einen Fahrbericht nach. Derweil wirft auch die Binnenschifffahrt ein Auge auf die Brennstoffzelle.
auto-motor-und-sport.de (Fahrbericht Hyundai), sueddeutsche.de (Schifffahrt)

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war die Zahl des Tages zu den Test-Ergebnissen der Lithium-Polymer-Batterien von Mirko Hannemanns DBM Energy. Die Uni Oldenburg hat in drei umgebauten Audi A2 über 12.000 km mit den DBM-Akkus abgespuhlt und ausschließlich positive Erfahrungen gemacht.
cleanthinking.de

– Zitate des Tages –

„Das Potenzial, sich zu einer lukrativen Zukunftsbranche gerade für den Standort Deutschland zu entwickeln, hat sie alle Mal.“

Engelbert Hopf wagt den Vergleich zwischen E-Mobility und den Anfängen der heute etablierten Solartechnik in Deutschland.
energie-und-technik.de

„Für dieses Fahrgefühl würden wir der Branche einen speziellen „Pour le Mérite“ verleihen.“

Ein Verdienstorden für E-Autobauer? Der Journalist Rüdiger Abele freut sich in seinem Fahrbericht über die Stromer von Renault jedenfalls über die typische Linearbeschleunigung.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 01.11.2011, Seite T3

– Marketing + Vertrieb –

Chevy Volt höchst zuverlässig: Bei der Bewertung der Zuverlässigkeit aller Neuwagen 2011 durch das US-Magazin „Consumer Reports“ schneidet Chevrolet im unteren Mittelfeld eher enttäuschend ab. Einziger Lichtblick ist der Chevy Volt, der als zuverlässigstes Modell der GM-Marke bewertet wird.
plugincars.com

Ford nimmt Bestellungen für E-Focus an: Ab morgen können US-Interessenten ihren Ford Focus Electric im Web reservieren, ein mittlerweile übliches Prozedere bei E-Autos.
plugincars.com

Range Rover Plug-In Diesel Hybrid gesichtet: Sieh an, sieh an! In einer Tiefgarage im englischen Bristol haben die Kollegen von „Green Car Reports“ den Prototypen eines Diesel-Plug-in-Hybriden von Range Rover vor die Linse bekommen. Das kommt (noch) nicht alle Tage vor.
greencarreports.com

Renault Fluence Z.E. im Fahrbericht: Die Reichweite stimmt, doch die Antischlupfregelung hat bei spaßorientierter Fahrt „schwer mit den plötzlich entstehenden Kraftausbrüchen zu kämpfen“.
ftd.de

– Rückspiegel –

Zurück in die Zukunft: Dass elektrische Kabinenroller nicht nur aus den Forschungslabors großer OEMs kommen müssen, beweisen 30 angehende Betriebselektroniker von RWE. Die haben einem 50 Jahre alten Heinkel Kabinenroller neue Hightech-Gene eingepflanzt – und damit quasi ein RWE-Auto gebaut.
abendblatt.de

+ + +
„electrive today“ ist das tägliche Update zur E-Mobilität. Der Newsletter für Fach- und Führungskräfte erscheint immer werktags gegen 8 Uhr pünktlich zum Frühstückskaffee im Büro. Für ein kostenloses E-Mail-Abo senden Sie eine Mail an abo@electrive.net oder besuchen Sie uns unter www.electrive.net. Sie wollen bei „electrive today“ schnell, flexibel und effektiv werben? Alle Infos dazu finden Sie hier!
+ + +

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/08/21/uni-stuttgart-will-flugzeugsteuerung-verbessern-mit-elektrischen-propellern/
21.08.2019 12:30