green2market-486x60-EB

Interview

12. Sep 2011

E-Gespräch: “Wir treten selbstbewusst an.” Gernot Lobenberg, Berliner Agentur für Elektromobilität.


Berlin hat keine wesentlichen Autohersteller oder Zulieferer vorzuweisen und will dennoch ein nationales Schaufenster für Elektromobilität werden. Den vermeintlichen Standortnachteil deutet der Vorkämpfer der Hauptstadt Gernot Lobenberg im E-Gespräch mit electrive.net in einen Vorteil um. Gerade die Unabhängigkeit von der Industrie sei eine Chance, sagt der Chef der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO). Als Mitveranstalter des Konferenzprogramms im Rahmen der Clean Tech World erklärt Lobenberg auch, warum ausgerechnet die Mode- und Internetwirtschaft in Berlin ein Vorbild für die E-Mobilität sein könnte. Und, wo Laternenparker künftig den Strom für ihre E-Autos hernehmen.

Herr Lobenberg, Berlin hat neben Baden-Württemberg und Bayern die besten Chancen, ein nationales Schaufenster der Elektromobilität zu werden. Dürfen wir Ihnen schon gratulieren?

Lobenberg: Dazu ist es noch zu früh. Wir rechnen uns gute Chancen aus, ein Schaufenster der Elektromobilität zu werden. Wir bereiten uns auf die Ausschreibung vor, und wir treten selbstbewusst an. Aber noch hat die Ausschreibung gar nicht begonnen. An Spekulationen beteiligen wir uns nicht.

Berlin bietet einerseits reichlich Platz für verschiedenste Anwendungsgebiete, andererseits werkelt hier kein großer Hersteller an elektrischen Fahrzeugen. Ist die Nähe zur Bundespolitik Berlins einziger Trumpf?

Lobenberg: Die Hauptstadtfunktion, die Nähe zu Entscheidern in der Politik, zu internationalen Medien und Spitzenverbänden, ist sicher einer unserer Trümpfe, aber bei weitem nicht der einzige. Gerade die Herstellerneutralität, also die Tatsache, dass Berlin anders als andere deutsche Regionen nicht von einem großen Autobauer geprägt wird, ist in Wirklichkeit ein Vorteil. Denn so können wir mit allen sprechen und gemeinsame Projekte mit allen Herstellern angehen. Ein weiterer Vorteil ist die wissenschaftliche Exzellenz und hohe Forschungsdichte in Berlin, was Themen der Elektromobilität angeht – von smart grid über Batterien bis zu Antrieben und IT-Integration. Berlin bietet mit einem sehr gut ausgebauten Öffentlichen Nahverkehr und jungen, experimentierfreudigen Verbrauchern zudem ideale Voraussetzungen zur Erprobung neuer Geschäftsmodelle. Und, weil Elektromobilität ohne nachhaltige Stromerzeugung für uns nicht vorstellbar ist, bietet unser Nachbarland Brandenburg als Spitzenreiter in erneuerbaren Energien einen weiteren Standortvorteil.

(mehr …)

Schlagwörter: ,