27.09.2018 - 16:07

Berliner Testlauf mit Wechelakku-Stationen gestartet

greenpack-flotte-elektroroller-cargo-pedelecs

Das angekündigte Pilotprojekt für Wechselakku-Infrastruktur in Berlin ist nun offiziell gestartet. Zu Beginn des Projekts werden den Anwendern an fünf strategisch günstig gelegenen Standorten im Stadtgebiet Berlins Akku-Wechselautomaten zur Verfügung stehen.

Die Idee ist folgende: Leichte E-Fahrzeuge nutzen standardisierte Akkupacks des Berliner Startups GreenPack, die bei Bedarf zu jeder Tageszeit an im Stadtgebiet verteilten Wechselstationen gegen vollgeladene Akkus getauscht werden können. Angesprochen werden sollen alle, die im urbanen Umfeld etwas zu transportieren haben, allen voran Logistiker, Lieferdienste, Handwerker und Gewerbetreibende.

Projektpartner der ersten Stunde sind die in Berlin ansässige GreenPack mobile energy solutions GmbH, die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO sowie die Bundesverbände solare Mobilität (BSM) und Energiespeicher (BVES). Zusammen haben sie heute den Startschuss für das Pilotprojekt mit dem langen Titel “Infrastruktur mit Akku Wechsel Stationen – Nutzung von standardisierten Akkumodulen mit unterschiedlichen Anwendungen und verschiedenen Partnern aus unterschiedlichen Bereichen” gegeben. Vor einem halben Jahr war dem jetzigen Testlauf ein Workshop vorausgegangen, in dessen Zuge die Initiatoren das Projekt erstmals vorstellten.

– ANZEIGE –

Anfangs sollen fünf Wechselstationen „an strategisch günstigen“ Punkten im Stadtgebiet errichtet werden. Tankstellen spielen dabei als Standorte laut einer Mitteilung der Beteiligten eine wichtige Rolle. So ist bereits eine Station an einer Total-Tankstelle am Berliner Ostbahnhof installiert worden, zwei weitere sollen in Kürze an Aral-Tankstellen folgen. Es handele sich um bereits etablierte Knotenpunkte, heißt es zur Erläuterung.

Bei den Wechselstationen allein soll es nach dem Willen von GreenPack und Co. allerdings nicht bleiben. Man wolle das Stationsnetz durch ein Mobilitätsangebot ergänzen. Ab sofort stehe gewerblichen Anwendern eine „große Flotte umweltfreundlicher Cargo-Pedelecs sowie weiterer zwei- und vierspuriger Elektroleichtfahrzeuge zur Kurz- und Langzeitmiete zur Verfügung“. Eine konkrete Fahrzeuganzahl nennen die Partner nicht.

„Unsere Vision wird Wirklichkeit“, äußerte Thomas Duscha, Business Development Manager bei GreenPack anlässlich der heutigen Einweihung. „Wir sind davon überzeugt, mit diesem intelligenten und zukunftssicheren System einen Baustein für eine wirklich nachhaltige Energiewende bereitzustellen.“ In der kommenden Zeit solle das Stationsnetz sukzessive ausgebaut werden. Berlin soll dabei nur der Anfang sein: „Die Erfahrungen, die wir mit diesem Pilotprojekt sammeln, werden wir nutzen, um in weiteren Städten Deutschlands eine grüne Energieinfrastruktur aufzubauen“, heißt es.
Quelle per E-Mail

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/09/27/berliner-testlauf-mit-wechelakku-stationen-gestartet/
27.09.2018 16:04