08.06.2017 - 16:01

Steigt Renault-Nissan in den Energiemarkt ein?

renault-zoe-batterie-elektroauto

Die vor einigen Tagen angekündigte Kooperation mit Powervault zum Einsatz von ausgedienten Elektroauto-Akkus in stationären Speichersystemen ist für Renault offenbar nur der Anfang. 

Wie Reuters erfahren haben will, plant Renault-Nissan in Kooperation mit The Mobility House den Bau eines riesigen stationären Kraftwerks in Europa mit 2nd-Life-Akkus aus Elektroautos. Mit einer Kapazität von 100 MWh wäre der Speicher groß genug, um 120.000 Haushalte mit Strom zu versorgen.

Der Allianz-Partner Nissan hat mit Eaton und The Mobility House erst im vergangenen Jahr eine Notstromversorgung der Amsterdam Arena mit einer Kapazität von vier Megawattstunden in Betrieb genommen. In diesem System kommen 280 Batteriepakete aus dem Nissan Leaf zum Einsatz.
reuters.com

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager E-Mobilität (m/w/d) Vertrieb Flottenkunden

Zum Angebot

Service-Techniker Deutschland hypercharger (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager/Consultant Automotive (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/06/08/steigt-renault-nissan-in-den-energiemarkt-ein/
08.06.2017 16:21