31.07.2017 - 14:46

Neue H2-Stationen für Sindelfingen und Pforzheim

daimler-shell-wasserstoff-station-wiesbaden-2017

Nach den im Juni eröffneten Stationen im hessischen Wiesbaden und Frankfurt haben Daimler, Shell und Linde jetzt in Sindelfingen und Pforzheim zwei weitere Wasserstoff-Tankstellen in Betrieb genommen. 

Mit den neuen Standorten an der A8 (Pforzheim) bzw. A81 (Sindelfingen) gibt es in Baden-Württemberg inzwischen neun H2-Stationen, bundesweit sind es 32. Die Sindelfinger Wasserstoff-Tankstelle ist in direkter Nähe des Daimler-Fahrzeugwerks angesiedelt, in dem das Konzernforschungs- und Entwicklungszentrum des Unternehmens beheimatet ist. Dieses verantwortet u.a. die Entwicklung der nächsten Generation von Brennstoffzellenfahrzeugen von Mercedes-Benz auf Basis des GLC.

Bauherr der beiden Wasserstoff-Stationen ist Daimler. Die Hardware stammt vom Technologie-Unternehmen Linde und beide Stationen werden von Shell bewirtschaftet. Die drei Unternehmen sind Partner des Konsortiums H2 Mobility, das sich dem Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur in Deutschland verschrieben hat. Derzeit befinden sich viele weitere Tankstellen in Planung oder in Bau, noch in diesem Jahr folgen zum Beispiel Anlagen in Wendlingen, Karlsruhe, München, Bremen und Kassel.
the-linde-group.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

Programm-/Projektmanager Elektromobilität (m/w/x) Datenmonitoring/Datenbanken

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Fördermittel Elektromobilität

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Neue H2-Stationen für Sindelfingen und Pforzheim

  1. Thomas Wagner

    Ob die Investition in eine H2 Tankinfrastruktur Sinn macht, möchte ich bezweifeln.
    Denn Elektroautos sind inzwischen ausgereichft und wie die Entwicklung im letzten Jahr zeigt auch Langstreckentauglich.
    Und für Elektroautos ist ja jede zugängliche Steckdose
    ein Ladepunkt und dazu gibt es inzwischen in Deutschland
    über 9.000 Stromtankstellen
    mit über 26.000 Ladepunkten
    und monatlich kommen ca 250 neu dazu.

    • Hallo Herr Wagner,
      wenn Sie zu viele Elektrogeräte an Ihrer Steckdose zu Hause anschließen, brennt Ihnen die Sicherung durch. Genau das passiert auch im Falle der rein batteriegetriebenen Elektroautos, vereinfacht gesagt. Nicht nur daher ist eine gut ausgebaute H2-Tankstelleninfrastruktur wichtig für die Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/07/31/neue-h2-stationen-fuer-sindelfingen-und-pforzheim/
31.07.2017 14:30