18.12.2017

BMW erreicht Jahresziel von 100.000 Elektro-Verkäufen

Die BMW Group liefert 2017 wie angekündigt mehr als 100.000 elektrifizierte Autos weltweit aus. Und feiert diesen Meilenstein mit einer Lichtinszenierung, welche die Firmenzentrale, den weltberühmten „Vierzylinder“ im Münchner Norden, optisch in eine Batterie verwandelt. 

Ein 80 Jahre alter Kunde aus Nordrhein-Westfalen hat am heutigen Nachmittag einen BMW i3 in Protonic Blue in der BMW Welt in München abgeholt. Er ist damit angeblich exakt der 100.000ste Käufer weltweit, der sich 2017 für ein elektrifiziertes Automobil der BMW Group entschieden hat. Zuletzt hatte BMW nach Informationen von electrive.net alle Werkzeuge aus dem Repertoire des Vertriebs eingesetzt, um den E-Absatz auf die gewünschte Marke zu treiben. Günstige Konditionen bei bestimmten PHEV-Modellen wie dem 5er gehörten ebenso dazu wie Leasing-Sonderaktionen mit Partnern wie der EnBW-Tochter Yello. Vorführer und Ausstellungsfahrzeuge gibt’s auch kaum mehr – alles weg.

„Wir kündigen nicht nur an, wir liefern auch“, lässt sich BMW-Chef Harald Krüger aus diesem Anlass nun zitieren. Der Vierzylinder im Batterie-Look sei als „99 Meter hohes Ausrufezeichen für die Ära der Elektromobilität“ zu verstehen. „100.000 verkaufte elektrifizierte Automobile in einem Jahr sind ein wichtiger Meilenstein und doch erst der Anfang für uns“, so Krüger weiter. Seit der Markteinführung des BMW i3 im Jahr 2013 habe der Konzern aus Bayern bereits über 200.000 elektrifizierte Fahrzeuge auf die Straße gebracht. Das sei freilich erst der Anfang: Bis 2025 wolle BMW 25 elektrifizierte Modelle anbieten.

Mit der 5. Generation der elektrischen Antriebs- und Batterietechnik können dank skalierbarer Elektro-Baukästen ab 2021 alle Modellreihen mit jeder Antriebsart ausgestattet werden. Diese neuen Antriebe stellte BMW kürzlich erst vor: Die E-Maschine kommt dabei ohne Seltene Erden aus und bildet zusammen mit Getriebe und Leistungselektronik eine integrierte Komponente. Leistungsfähigere Batterien mit modularem Aufbau sollen in reinen E-Autos dann Reichweiten von bis zu 700 Kilometer ermöglichen.

Für die schon 2011 gegründete elektrische Marke BMW i wurden bereits die Namensrechte von BMW i1 bis i9 sowie von BMW iX1 bis iX9 gesichert. Im nächsten Jahr kommt zunächst aber der neue BMW i8 Roadster auf den Markt. 2019 folgt dann ein Batterie-elektrischer Mini, für 2020 steht die Elektroversion des BMW X3 in den Startlöchern, bevor 2021 der BMW iNext folgt.

Dem aktuellen POLK/IHS-Report zufolge kommt die BMW Group bei den Neuzulassungen rein elektrischer Fahrzeuge und Plug-in-Hybride in Europa derzeit auf einen Marktanteil von 21 Prozent. In Skandinavien sei sogar bereits jeder vierte verkaufte BMW ein elektrifiziertes Modell. In Deutschland erreichen die Neuzulassungen von Elektro-Fahrzeugen der BMW Group in diesem Jahr erstmals mehr als 10.000 Einheiten.

New Mobility Tour

Stellenanzeigen

Applikationsingenieur (m/w) für elektrische Maschinen - DENSO AUTOMOTIVE

Zum Angebot

Servicetechniker / Mechatroniker für den Bereich Elektromobilität - DDV Mediengruppe

Zum Angebot

Regionale/r Verkaufsleiter/in Süddeutschland - Mennekes

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Kommentare zu “BMW erreicht Jahresziel von 100.000 Elektro-Verkäufen

  1. Der ganze mediale Budenzauber kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass BMW außer
    dem i3 kein Elektroauto auf dem Markt hat,
    sondern nur seine Plug-in-Hybride zu Elektroautos erklärt und somit auf diese medial eindrucksvolle Zahl kommt.
    Schön wäre es wenn BMW endlich weitere alltagstaugliche Elektroautos auf den Markt bringen würde.
    Da ist aber für 2018 nichts zu sehen 🙁

  2. Hmm, irgendwie fehlt in dem Artikel die Information darüber, wieviele der 100k Fahrzeuge denn jetzt in Deutschland fahren 😉

    Sowas läßt man als Deutsches Automobilunternehmen am besten aus seiner Pressearbeit 😉

    Immerhin können sich die Verkaufszahlen ganz gut sehen lassen.

    Der Nissan Leaf hat es in 7 Jahren auf knapp 290k Fahrzeuge gebracht.
    (Auch wenn die Kurve exponential ist. Also die letzten 3 Jahre zählen eigentlich erst 😉

    So, jetzt investiert BMW mal 400 Mio in die Deutsche Schnellader Infrastruktur (wie sie es in Kalifornien aus eigener Tasche gemacht haben) und kassieren nicht immer nur die Förderung vom Staat dafür.

    Dann lohnt sich vielleicht auch irgendwann mal eine Anschaffung hier in DE.

    • „In Deutschland erreichen die Neuzulassungen von Elektro-Fahrzeugen der BMW Group in diesem Jahr erstmals mehr als 10.000 Einheiten.“ (:

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/12/18/bmw-erreicht-jahresziel-von-100-000-elektro-verkaeufen/
18.12.2017 22:41