23.07.2018 - 10:18

VW schraubt Fertigung auf 160 e-Golf täglich hoch

volkswagen-e-golf-elektroauto-electric-car

VW will die Produktion des e-Golf an den Standorten Wolfsburg und Dresden laut einem Bericht der „Automobilwoche“ in den Sommermonaten von täglich rund 120 Fahrzeugen schrittweise auf etwa 160 erhöhen. Auch andere Hersteller weiten die Fertigung ihrer E-Modelle aus.

Mehrere Autohersteller reagieren endlich auf die langen Lieferzeiten für E-Autos, indem sie ihre Produktionskapazitäten erhöhen. Jüngstes Beispiel: Volkswagen. Die Wolfsburger wollen auf 160 e-Golf täglich kommen und dem obigen Bericht zufolge prüfen, ob darüber hinaus eine weitere Steigerung der Produktion nötig ist. Anfang März hatte der Autobauer wie zuvor angekündigt eine zweite Schicht in der Gläsernen Manufaktur in Dresden eingeführt, wodurch die Zahl der täglich vom Band laufenden Stromer zunächst von 36 auf 72 gesteigert worden war.

Bereits bekannt ist, dass auch BMW die Produktion seiner i-Modelle im Herbst dieses Jahres von 130 auf 200 Fahrzeuge täglich erhöhen will. Die „Automobilwoche“ zitiert einen Sprecher des Unternehmens, der dies noch mal bekräftigt: „Wir werden die Produktion zum Herbst um 50 Prozent erhöhen.“ Dazu wird aktuell das Werk der Bayern in Leipzig umgebaut, wo u.a. der i3 und i8 gefertigt werden. Künftig sollen bekanntlich in allen Werken des bayerischen Herstellers Autos mit Verbrennungsmotor, Plug-in-Hybrid und vollelektrischem Antrieb von ein und demselben Band laufen.

Und auch Renault hatte kürzlich angekündigt, die Produktionskapazitäten für den Zoe am Standort Flins zu verdoppeln und überdies die Fertigungskapazitäten für Elektromotoren in Cléon zu verdreifachen. Die Rede ist nun konkret von 440 (statt 220) Zoe-Fahrzeugen, die ab Herbst täglich gebaut werden sollen. Insgesamt sind die Franzosen bereit, rund eine Milliarde Euro in den Ausbau der Entwicklung und Produktion von E-Fahrzeugen in Frankreich zu pumpen.
automobilwoche.de (Bezahlschranke)

Stellenanzeigen

Ingenieur/in für die Batteriemodellierung- und analyse (m/w) - TWAICE

Zum Angebot

Software Engineer (m/w/x) - ChargeX

Zum Angebot

Programm-/Projekt-Manager (m/w/d) Elektromobilität – NOW GmbH

Zum Angebot

4 Kommentare zu “VW schraubt Fertigung auf 160 e-Golf täglich hoch

  1. Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass ständig über Tesla gelästert wird, dass sie mit ihren Produktionszielen nicht hinterher kommen – dabei liegen die Ziele alleine beim Model 3 um ein Fünffaches höher als beim e-Golf!!!

    1.120 e-Golf die Woche werden bei VW angepeilt. Tesla baut bereits über 6.000 Model 3 pro Woche und hat 6.000 als nächstes Ziel!!

    Da sollte man von VW ganz andere Zahlen erwarten, wie ich finde.

  2. Martin Lehner

    Wie passt diese Meldung zu der offiziellen Pressemitteilung vom 3.8.2018 ??

    „Für Fahrzeuge mit Hybrid- und Erdgas-Antrieb nehmen wir zurzeit keine Bestellungen mehr an“, sagte ein VW-Sprecher der Welt am Sonntag. Auch Elektroautos seien erst ab 2019 wieder lieferbar.

    https://www.automobil-produktion.de/hersteller/wirtschaft/vw-lange-lieferzeiten-und-bestellstopps-fuer-alternative-antriebe-123.html

    Irgendwie wird die Geschichte unglaubwürdig. Einerseits soll die Produktion hinaufgeschraubt werden und gleichzeitig verlängern sich die Lieferfristen ? Wie passt das zusammen ?

    • Daniel Bönnighausen

      Hallo Martin,

      die Nachfrage nach Elektroautos nimmt deutlich zu. Trotz höherer Produktionsrate genügt dies derzeit bei einigen Herstellern nicht, um „zeitnah“ ein Elektroauto auch liefern zu können. Bei VW kann der e-Golf weiterhin bestellt werden. Die Lieferzeiten haben sich zudem auch leicht verkürzt. Wer jetzt einen e-Golf bestellt, wird diesen allerdings in diesem Jahr nach aktuellem Stand nicht in Empfang nehmen können.

      Viele Grüße
      Daniel Bönnighausen

      • Martin Lehner

        Hallo Daniel,

        Wiederum ein Zitat aus dem gleichen Artikel, dass für mich den Widerspruch aufzeigt (übrigens auch bei der WAZ zu finden):
        “ … Elektrofahrzeuge nun nicht mehr lieferbar sind, liegt dem VW-Sprecher zufolge daran, dass sie relativ selten verkauft und daher nicht mit Priorität behandelt würden.“

        Ich fahre den e-Golf sehr gerne. Deshalb würde ich mir „Commitment“ von Volkswagen wünschen und z.B. den e-Golf auch auf Basis des Golf 8 sehen wollen.

        Ich erwarte mir von eimem Konzern wie VW konkrete Produkte und nicht nur eine Ankündigung nach der anderen (den bereits vergessenen und für 2019 angekündigten Budd-e, ID/Neo, I.D. Crozz, I.D. Buzz, I.D. Vizzion, ..). Fünf Ankündigungen und keine ist in absehbarer Zeit verfügbar. Ausserdem gefällt mir der Wechsel vom erprobten Vorderradantrieb auf Hinterradantrieb nicht.

        LG
        Martin Lehner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/07/23/vw-schraubt-fertigung-auf-160-e-golf-taeglich-hoch/
23.07.2018 10:18