24.09.2018 - 12:07

StreetScooter: Work XL geht in Produktion / Work L mit Kühlaufbau

deutsche-post-streetscooter-ford-streetscooter-work-xl-01

Während bei Ford in Köln jetzt die Produktion des im vergangenen Jahr erstmals vorgestellten StreetScooter Work XL auf Basis des Ford Transit startet, ist auf der IAA Nutzfahrzeuge aktuell der Work L Cool mit Kühlaufbau von Schmitz Cargobull zu sehen.

Wie der „gelbe Riese“ ankündigt, sollen die ersten 1.000 Work XL noch in diesem Jahr ihren Dienst bei der Deutschen Post antreten. Sie sollen sich dank einer Reichweite von bis zu 200 Kilometern und einen Ladevolumen von knapp 20 Kubikmetern als Transporter für die Lieferbranche auf der letzten Meile empfehlen.

Bei der Produktion arbeiten mehrere Werke Hand-in-Hand: So wird das Fahrgestell aus dem türkischen Kacaeli zugeliefert. In Köln-Niehl erfolgt die Montage des E-Antriebs sowie der Aufbauten. Während die Modelle anfangs allesamt in die Post-Flotte integriert werden, soll der Work XL zu einem späteren Zeitpunkt auch an Dritte verkauft werden.

Erstmals vorgestellt worden war der Work XL im August 2017. Der E-Transporter der Sprinter-Klasse basiert auf dem Fahrgestell des Ford Transit. Der Karosserieaufbau und der E-Antrieb ist nach Vorstellungen der Post konzipiert. Gegenüber der bereits erhältlichen Modelle StreetScooter Work (4 Kubikmeter Ladevolumen) und Work L (8 Kubikmeter Ladevolumen) unterscheidet sich der Work XL nicht nur in puncto Größe und Reichweiten, sondern auch in baulicher Hinsicht: Der mit Regalen versehene Laderaum ist vom Fahrerhaus aus begehbar. Be- und entladen werden kann das Fahrzeug über die Heckklappe und eine Schiebetür an der rechten Seite.

  • deutsche-post-streetscooter-ford-streetscooter-work-xl-06
  • deutsche-post-streetscooter-ford-streetscooter-work-xl-04
  • deutsche-post-streetscooter-ford-streetscooter-work-xl-03
  • deutsche-post-streetscooter-ford-streetscooter-work-xl-02
  • deutsche-post-streetscooter-ford-streetscooter-work-xl-01

Zu den ersten Städten, in denen die neuen Modelle im Einsatz sein werden, gehört Hamburg. Im Zuge einer strategischen Partnerschaft zwischen der Deutschen Post und der Hansestadt werden in der Innenstadt künftig 70 Exemplare des Work XL eingesetzt.

streetscooter-work-l-cool-iaa-nutzfahrzeuge-2018-min

Unterdessen ist in Hannover auf der IAA Nutzfahrzeuge eine Variante des StreetScooter Work L zu begutachten. Der Work L Cool ist – wie der Name nahelegt – mit einer Kühlvorrichtung ausgestattet, die aus dem Hause Schmitz Cargobull stammt. Diese sei unabhängig vom Energiesystem des Fahrzeugs, heißt es. Die Zuladungskapazität liegt bei 600 Kilogramm. Das Modell soll in dieser Version künftig serienmäßig gefertigt werden.
motor-talk.de, streetscooter.eu (beide Work XL), postbranche.de (Work L Cool)

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/09/24/streetscooter-work-xl-geht-in-produktion-work-l-mit-kuehlaufbau/
24.09.2018 12:42