15.11.2018

Hamburger Hochbahn nimmt ersten eCitaro in Empfang

mercedes-benz-ecitaro-electric-bus-elektrobus-2018-07

Die geplante Umstellung der rund 1.000 Busse umfassenden Flotte der Hamburger Hochbahn bis zum Jahr 2030 wird konkret: In der Hansestadt wurde jetzt der erste der zunächst 20 von der Hochbahn Anfang Mai bestellten Mercedes eCitaro übergeben.

Hamburg ist die erste Stadt, in welcher der im Sommer erstmals vorgestellte eCitaro in den regulären Linienbetrieb integriert wird. Der dreitürige E-Bus verfügt über 25 Sitz- und 45 Stehplätze und ist mit einer Batteriekapazität von 243 kWh auf eine Mindestreichweite von 150 km ausgelegt. Geladen wird der elektrisch angetriebene Stadtbus auf dem Betriebshof in Hummelsbüttel.

Wir erinnern uns: 2017 hatte die Hochbahn die Lieferung von insgesamt 60 Elektrobussen für 2019 und 2020 europaweit ausgeschrieben. Im Mai erteilten die Hamburger den Zuschlag für die ersten 30 Busse an Mercedes-Benz bzw. Evobus (20 eCitaro) und Solaris (10 Urbino nE12). Die Lieferung der ausstehenden 30 Fahrzeuge wird voraussichtlich 2020 erfolgen.

Zu dem nun übergebenen ersten Serien-Elektrobus werden sich nach Angaben der Hochbahn noch vor Jahresende drei weitere hinzugesellen. Die Inbetriebnahme der übrigen 26 E-Busse der ersten Tranche ist für kommendes Jahr vorgesehen. Während diese unabhängig von äußeren Bedingungen allesamt 150 km Mindestreichweite garantieren, sollen die Exemplare der zweiten Tranche ab 2020 dann bereits eine Mindestreichweite von 200 km bieten müssen, „um ohne wirtschaftliche Einbußen in den Linienbetrieb integriert werden können“, wie es heißt.

Hochbahn-Vorstandschef Henrik Falk kommentiert: „Wenn wir die komplette Hochbahn-Flotte in einer Dekade umstellen wollen, müssen wir pragmatisch vorgehen.“ Gemeinsam mit Berlin habe man vor gut zwei Jahren die Initiative Elektrobus gegründet. Mittlerweile seien dort mehr als ein Dutzend Städte vertreten, so Falk. „Der Erfahrungsaustausch untereinander und mit den Herstellern ist ein wichtiges Element, um weitere Fortschritte in der Antriebstechnologie zu erzielen.“

Parallel läuft in Hamburg die Ausrüstung der notwendigen Infrastruktur auf Hochtouren. Im Stadtteil Alsterdorf entsteht bekanntlich für rund 70 Mio Euro ein neuer Betriebshof, der vollständig auf Elektrobusse ausgerichtet sein wird. Die Eröffnung ist neuesten Angaben zufolge für das Frühjahr 2019 geplant. In den darauffolgenden Jahren werden nach und nach alle weiteren Standorte der Hochbahn für den Einsatz von Elektrobussen umgebaut.

Die Umstellung der Busflotte auf Elektromobilität wird vom BMVI mit Mitteln aus dem Sofortprogramm „Saubere Luft 2017-2020“ gefördert. Gemeinsam mit den Verkehrsbetrieben HamburgHolstein (VHH) erhält die Hochbahn wie berichtet insgesamt rund 25 Millionen Euro für die erste Phase der Umstellung.
hamburg.nahverkehraktuell.de

– ANZEIGE –

Hugo Benzing

Stellenanzeigen

Expert eMobility (m/w/d) - ABL

Zum Angebot

Strategic Account Manager (m/f/x) - Hubject

Zum Angebot

Manager/-in E-Mobility - Schwerpunkt Automobilindustrie - Porsche Consulting

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/11/15/hamburger-hochbahn-nimmt-ersten-ecitaro-in-empfang/
15.11.2018 15:57