28.05.2019 - 14:03

Hubject baut sein China-Angebot aus

Hubject_Logo_neu_Jobs

Hubject treibt seine Expansion in China voran und erweitert sein weltweites Roaming-Netz dank neuer Kooperationen um 35.000 Ladestationen. Mehrere Ladebetreibernetzwerke haben kürzlich Vereinbarungen mit Hubject unterzeichnet.


Die Partnerschaft mit Charging Point Operators (CPOs) wie CarEnergyNet, YKCharge, EVCDX und Kakuka sollen den chinesischen Kunden in größerem Maßstab Interoperabilität bereitstellen. Der Vorteil: Mit einem Zugang können sie künftig bei verschiedenen Anbietern laden. Das chinesische Angebot von Hubject ist nach eigenen Angaben somit um 35.000 Ladepunkte gewachsen.

Hubject ist bekanntlich Betreiber des Roaming-Netzwerks intercharge, das inzwischen nach Angaben des Unternehmens auf mehr als 100.000 Ladestationen und über 300 B2B-Partner in 26 Ländern angewachsen ist. Gegründet wurde das Berliner Joint-Venture 2012 von BMW, Bosch, Daimler, EnBW, Innogy, Siemens und Volkswagen – und zwar mit dem Ziel, eine benutzerfreundliche und zuverlässige Interoperabilitätslösung zu schaffen.

– ANZEIGE –

Marktübersicht AC- & DC-Ladesäulen

Seit dem Eintritt in den chinesischen Markt im Juli 2018 ist Hubject stetig gewachsen. Die vier neuen Partner sind in unterschiedlichen Regionen Chinas aktiv: CarEnergyNet mit Sitz in Shenzhen ist einer der größten CPOs in Südchina, während YKCharge vor allem in Zentralchina rund um Nanjing aktiv ist. EVXDC ist in der Hauptstadt Beijing beheimatet und Kakuka deckt die Region rund um Shanghai ab.

„Der Markt in China ist groß und es gibt viel Raum für die Entwicklung weiterer Kooperationsmodelle“, sagt Li Pu, Vice President von CarEnergyNet, laut einer Mitteilung. „Ich denke, dass Hubject im chinesischen Markt eine sehr vielversprechende Rolle zukommt, da hier eine große Nachfrage nach eRoaming-Services besteht. Angesichts einer rasant wachsenden Infrastruktur sehen wir gute Chancen für Hubject“, sagt Tian Bo, CEO von YKCharge.

China gehört zu den am schnellsten wachsenden Märkten für neue Elektrofahrzeuge (EVs). 2018 wurden im Reich der Mitte über 1,2 Millionen Elektroautos verkauft – nochmals 64 Prozent mehr als im Vorjahr. Ende April 2019 hat die Gesamtzahl neuer EVs die Drei-Millionen-Grenze überschritten. Gleichzeitig wurden landesweit etwa 950.000 Ladepunkte installiert.
hubject.com

– ANZEIGE –

ELECTRIFIC - fahr smarter, lade grünerDie erste App für Elektrofahrer, mit der die Elektromobilität hält, was sie verspricht: Entwickelt von einem EU Forscherteam zeigt sie an, wo und wann man auf einer Strecke “grün” laden kann – also mit hohem Anteil erneuerbaren Stroms. Über eine Verlosung können 100 Nutzer, die “grün” laden, Gutscheine bekommen.
Hier geht’s zur App >>

Stellenanzeigen

(Junior) Sales Manager im technischen Vertrieb – B2B E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Standort Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/05/28/hubject-baut-sein-china-angebot-aus/
28.05.2019 14:03