Schlagwort: Peking

16.09.2019 - 14:59

E-Arbeitsboote mit Danfoss-Antrieben für Miyun-Stausee

Danfoss Editron hat die elektrischen Antriebssysteme für zwei Arbeitsboote geliefert, die auf dem Miyun-Stausee bei Peking zum Einsatz kommen. Beide Schiffe fahren zwar rein elektrisch, eines von beiden hat neben dem E-Antrieb von Danfoss Editron aber noch einen Dieselgenerator für die Notstromversorgung an Bord.

Weiterlesen
06.06.2019 - 10:30

Nio: Produktionsstart des ES6 im chinesischen Hefei

Das chinesische Elektroauto-Startup Nio hat mit der Serienproduktion seines zweiten Modells ES6 begonnen. Beide Baureihen, der ES6 und der ES8, werden im Nio-JAC-Werk in Hefei gefertigt. Und: Nachdem die Pläne für eine Fabrik in Shanghai geplatzt sind, soll jetzt in Peking ein Werk entstehen.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

compleo - Plug in the future

28.05.2019 - 14:07

Hubject baut sein China-Angebot aus

Hubject treibt seine Expansion in China voran und erweitert sein weltweites Roaming-Netz dank neuer Kooperationen um 35.000 Ladestationen. Mehrere Ladebetreibernetzwerke haben kürzlich Vereinbarungen mit Hubject unterzeichnet.

Weiterlesen
27.03.2019 - 14:53

Xpeng eröffnet Service-Zentren in Chinas Metropolen

Das chinesische Elektroauto-Startup Xpeng Motors hat sechs neue Service-Zentren in den Städten Shanghai, Peking, Guangzhou, Shenzhen, Nanjing und Dongguan eröffnet. Bis Ende dieses Jahres plant Xpeng insgesamt 100 Verkaufs- und Service-Zentren.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

promotor - Kostenloses Online Meetup

17.05.2018 - 12:52

BMW: Teaser des iNEXT und ambitionierte China-Pläne

BMW-Chef Harald Krüger hat auf der Hauptversammlung des Konzerns mit einem Teaserbild einen allerersten Designausblick auf den BMW iNEXT gegeben, der als Studie noch in diesem Jahr gezeigt werden soll. Außerdem gibt es Neuigkeiten zu BMWs China-JV mit Great Wall.

Weiterlesen
23.03.2018 - 15:38

VW plant Elektrifizierung des Tiguan und Bora in China

Volkswagen will seine Marktposition in China ausbauen und setzt dazu auch auf Elektroautos. Noch vor Jahresende will der deutsche Autobauer im Reich der Mitte den neuen Tiguan als Plug-in-Hybrid und eine rein elektrische Version des neuen Bora herausbringen.

Weiterlesen
01.03.2018 - 12:25

BJEV gründet Tochter zur Fertigung von E-Antrieben

Die auf Elektroautos spezialisierte BAIC-Tochter Beijing Electric Vehicle (BJEV) plant die Gründung einer Tochtergesellschaft namens Blue Valley Power Company, die am bestehenden Produktionsstandort in Peking künftig jährlich 100.000 E-Antriebe produzieren will.

Weiterlesen
19.12.2017 - 10:45

Peking reduziert Neuzulassungen um ein Drittel

Die Anzahl der neu ausgegebenen Kennzeichen wird in der chinesischen Hauptstadt Peking von 150.000 im Jahr 2017 auf 100.000 im kommenden Jahr reduziert. Davon werden wieder 60.000 Kennzeichen an Elektroautos und Plug-in-Hybride vergeben, während die Anzahl der Benziner-Kennzeichen gegenüber 2017 von 90.000 auf 40.000 sinkt.
china.org.cn

03.08.2017 - 14:28

Peking plant 10.000 E-Busse bis 2020

Die Anzahl der Elektro-Busse auf den Straßen der chinesischen Hauptstadt soll laut der Nachrichtenagentur Xinhua bis zum Jahr 2020 von derzeit rund 1.000 auf 10.000 erhöht werden, um die Luftqualität in der Metropole zu verbessern. Damit würde der Elektro-Anteil bei den Pekinger Bussen innerhalb von drei Jahren von zehn auf dann 60 Prozent steigen.
xinhuanet.com

24.02.2017 - 10:26

Elektrifizierungsplan für Pekinger Taxis

Rund 71.000 Taxis gibt es in der chinesischen Hauptstadt, von denen ca. 67.000 konventionell betrieben werden. Das soll sich laut einem Medienbericht ändern: Die Stadt Peking plane eine Vorschrift, wonach alle neu beschafften Taxis mit Elektro-, Hybrid- oder Flüssiggas-Antrieben ausgestattet sein müssen.
english.cri.cn

03.11.2016 - 08:34

Dresden, Xanten, St. Gallen, Mailand, Peking.

Dresden soll eMobility-Modellstadt werden: Nach Hamburg kooperiert Volkswagen nun auch mit Dresden bei E-Mobilität und Digitalisierung. VW will zunächst einen zweistelligen Millionenbetrag beisteuern, um gemeinsame Forschungsprojekte anzustoßen. Dresden plant im Rahmen der Kooperation, seinen kommunalen Fuhrpark in den nächsten Jahren komplett auf E-Fahrzeuge umzustellen und bis 2025 insgesamt 250 Ladestationen sowie 30 Mobilitätsstandorte für Carsharing, E-Bikes und ÖPNV zu errichten.
dnn.de, heise.de

Xanten nutzt Innogy-Sharing: Für das jüngst vorgestellte Elektro-Carsharing der RWE-Tochter Innogy gibt es einen ersten Kunden: Die Stadt Xanten nimmt drei E-Autos in Betrieb, von denen zwei außerhalb der Verwaltungs-Dienstzeiten auch von Bürgern genutzt werden können.
radiokw.de

Carsharing in St. Gallen: Das Baudepartement der Schweizer Stadt will laut einer Ausschreibung 14 Autos beschaffen, die abends oder an Wochenenden Privatleuten zur Nutzung überlassen werden können. Die Flotte soll auch zwei E-Autos sowie eine gewisse Anzahl an Hybridfahrzeugen umfassen.
tagblatt.ch

In Mailand wurde kürzlich an einer Carrefour-Niederlassung in Kooperation mit dem italienischen E-Carsharing-Anbieter Share’NGo die erste sogenannte ‚Shop’n Go‘ Sharing- und Ladestation errichtet. Sieben weitere solcher Stationen an Carrefour-Supermärkten sollen bis zum Jahresende folgen.
eprretailnews.com

E-Taxis mit Wechselakkus für Peking: BAIC BJEV hat zehn Batterietausch-Stationen für E-Taxis in Peking errichtet. Die Anzahl der Stationen soll noch 2016 auf 50 steigen, bis Ende 2017 sind bereits deren 200 geplant. Hintergrund der Aktion: Bis zu den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking sollen stolze 50.000 bestehende Taxis durch E-Taxis des Herstellers mit tauschbaren Akkus ersetzt werden.
prnewswire.com

01.09.2016 - 07:57

Tesla, Mercedes, Audi, Peking, Bike Bild, Stromer.

Tesla mal wieder auf Geldsuche: Ende des Jahres will Elon Musk eine weitere Finanzierungsrunde starten. Das zusätzliche Kapital ist für die Produktion des Model 3, zum weiteren Ausbau der Gigafactory und zur anstehenden Integration von SolarCity vorgesehen. Neue Umsätze soll derweil ein in Australien und Hongkong buchbarer Versicherungstarif „InsureMyTesla“ generieren.
electrek.co, sec.gov, teslamag.de (Versicherung)

F1-Hybridantrieb in Mercedes-Renner: Kürzlich machten Gerüchte über ein AMG-Sondermodell zum 50-jährigen Bestehen des Werkstuners die Medienrunde (wir berichteten), diese scheinen sich nun zu bewahrheiten: Laut „Top Gear“ kommt der Supersportler 2017 – samt dreier E-Motoren und einer stärkeren Variante des F1-Verbrenners. Aberwitzige 955 kW Systemleistung stehen im Raum.
topgear.com

US-Upgrade für A3 e-tron: Immerhin 13 Prozent Verkaufsanteil schafft die Plug-in-Hybrid unter allen Antriebsvarianten des Audi A3 in den USA. Damit’s auch so bleibt, bringen die Ingolstädter für 2017 ein technisch verbessertes Modell zu Preisen ab 38.900 Dollar. Antriebsseitig bleibt aber alles beim Alten.
electriccarsreport.com, greencarcongress.com

— Textanzeige —
RWE_innogy

Aus RWE wird innogy.

Besuchen Sie unsere neue Onlineplattform.

www.innogy.com/emobility

Peking verbannt Segways & Co: Verbraucherschützer hatten jüngst viele Modelle unter die Lupe genommen und gravierende Bremsschwächen, zu hohe Geschwindigkeiten und fehlende Beleuchtung moniert. Die Stadt geht nun dagegen vor und verbietet die beliebten E-Vehikel, ob die Strafe von 10 Yuan (1,5 Dollar) wirkt, wird sich aber erst noch zeigen.
cri.cn

Pedelecs mit Bremsschwäche: Der Springer-Verlag hat für seine neue Fahrradzeitschrift „Bike Bild“ jeweils zehn Budget-Pedelecs und Cargo-Elektroräder getestet. Bei den Bremsen fielen gleich sieben Modelle durch, darunter neben No-Name-Produkten auch teure Marken wie Urban Wheelz Cargo oder Kalkhoff. Zumindest letzterer hat kurfristige Nachbesserungen versprochen.
focus.de

Leasing für E-Bikes: Der Schweizer E-Bike-Hersteller Stromer startet am 1. September ein Leasing- und Miet-Angebot für seine Modelle in Deutschland. Einzel- oder auch Flottenkunden können die Zweiräder so z.B. 24 oder 48 Monate ohne Kauf nutzen – wie beim Dienstwagen eben.
kernpunktpr.de

07.07.2016 - 07:41

München, Indien, Peking, TTZ-EMO, Tesla, Norwegen.

Selbstfahrende Stromer für München? Die bayerische Landeshauptstadt will laut einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ in mehreren Stadtvierteln zusammen mit Unternehmen wie BMW, Siemens und UPS neue Mobilitätskonzepte testen. So werde BMW etwa das autonome Fahren elektrischer Carsharing-Autos erforschen. UPS wolle Verteilcontainer aufstellen, die täglich per Lkw beliefert werden und von denen aus Boten dann mit zwei- oder dreirädrigen E-Lastenfahrrädern die Pakete zustellen.
sueddeutsche.de

Indien will Stinker loswerden: Indiens Umweltminister Prakash Javadekar hat eine Sondersteuer für Dieselfahrzeuge und SUVs angekündigt. Dieselautos sollen mit 2,5 Prozent des Kaufpreises besteuert werden, SUVs mit 4 Prozent. Auch eine Luxussteuer für besonders große Autos sei geplant. Das ambitionierte Ziel: Bis 2020 sollen 7 Mio Elektrofahrzeuge auf indischen Straßen surren.
automobil-produktion.de, wiwo.de

Peking bremst Verbrenner aus: Die chinesische Hauptstadt hat ihren Verkehrsplan bis zum Jahr 2020 veröffentlicht. Demnach soll die Anzahl der Kraftfahrzeuge bis Ende 2017 unter 6 Mio und bis 2020 unter 6,3 Mio gehalten werden – die Zahl neuer Fahrzeuge wird also faktisch auf 100.000 pro Jahr beschränkt. Der Elektro-Anteil bei Bussen & Co. soll derweil bis 2020 von 35 auf 65 Prozent gesteigert werden.
ecns.cn

— Textanzeige —
Anzeige_EMOTIVE_300x150JuliJetzt mit Rabatt anmelden: 8. E-MOTIVE Expertenforum „Elektrische Antriebe“. Top-Referenten aus Forschung und Industrie präsentieren am 7. und 8. September Trends und Technologien elektromobiler Anwendungen. Nutzen Sie dieses erstklassige Branchenevent mit über 200 Experten zum Austausch, zur Information und erweitern Sie Ihr persönliches Netzwerk. Programm und Anmeldung: www.e-motive.net (Promo Code: e-motive-16)

Weitere Förderung für TTZ-EMO: Die bayerische Regierung stellt dem Technologietransferzentrum Elektromobilität in der eMobility-Modellstadt Bad Neustadt eine Förderung von jährlich 800.000 Euro in Aussicht. Im Gegenzug habe Siemens den Fortbestand des Standorts Bad Neustadt garantiert und wolle dort den Hauptsitz seines geplanten Joint Ventures mit Valeo für E-Antriebe ansiedeln.
welt.de

Neuer Basis-Tesla für China: Tesla bietet in China ab sofort das Model X 75D als neue Basisversion an. Der Preis liegt wegen der Zölle und Steuern bei umgerechnet rund 113.000 Euro. Die Auslieferungen des Model X in China haben bereits begonnen, allerdings wurden bislang erst elf Autos übergeben.
forbes.com

Frische Elektro-Zahlen aus Norwegen: Im eMobility-Vorzeigeland hatten im ersten Halbjahr stolze 38,7 Prozent aller neuen Autos E-Motoren an Bord. Die Anzahl der neuen Elektro- und Hybridautos stieg von 22.479 im Vorjahreszeitraum auf 30.107. Der Trend geht dabei immer mehr zu Plug-in-Hybriden.
evfleetworld.co.uk

30.05.2016 - 07:47

PSA, Peking, Philadelphia, Supercharger, Bocholt.

Setzt PSA auf CCS? Indizien wie schnelle Ladezeiten für die angekündigten Stromer der assoziierten Marken deuten darauf hin, dass PSA demnächst zu CCS überlaufen könnte. Damit wäre der in Europa und den USA favorisierte Schnellladestandard gegenüber CHAdeMO weiter im Aufwind.
insideevs.com

Innenstadt-Maut für Peking: In der chinesischen Hauptstadt erwägt man die Einführung einer City-Maut. Wie mit diversen anderen Maßnahmen – etwa die Nummernschild-Tombola, bei der man leichter an Zulassungen für E-Autos als für Benziner kommt –, soll damit der dichte Verkehr in der Innenstadt reguliert werden. Wahrscheinlich ist, dass E-Fahrzeuge von der Maut befreit sein werden.
bloomberg.com

Hybridbusse für die Ostküste: Philadelphia hat den Kauf von 525 Hybridbussen des kanadischen Stadtbus-Herstellers New Flyer bewilligt. Mit diesem 412 Mio Dollar schweren Deal ist die Flotte der „City of Brotherly Love“ zu 95 Prozent elektrifiziert.
greencarcongress.com

Supercharger im Süden: Mit dem soeben in Betrieb genommenen Supercharger im toskanischen Magliano setzt Tesla seine Lade-Expansion in Südeuropa fort und schließt die Lücke auf dem Weg nach Rom. Es ist der zwölfte Schnelllader, den das Unternehmen in Italien installiert hat.
electrek.co

E-Cargo-Bikes in Bocholt: Die deutsch-niederländische Grenzstadt Bocholt stellt lokalen Unternehmen für maximal vier Wochen kostenfrei E-Lastenräder zur Verfügung. Das Angebot wird gut angenommen: Derzeit sind 16 Firmen angemeldet, die vier Transport-Bikes sind bis Mitte Juni ausgebucht.
kle-point.de

— Textanzeige —
jobsSie suchen Experten für Elektromobilität? Da können wir helfen! Ihre Stellenanzeige erscheint mit Ihrem Logo, Kurztext und Link in unserem Newsletter, auf der Webseite und im RSS-Feed – sowie in Kurzform in unserem Twitter-Kanal. Schon ab 299 Euro netto! Alle Infos finden Sie in dieser Übersicht www.electrive.net (PDF)

09.03.2016 - 07:51

BMW, Wien , Peking, Bangkok, Fukushima.

Solar-Heimlader von BMW: Die Bayern bringen zusammen mit Loxone in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Großbritannien und Tschechien neue Solar-Ladestationen mit Smart Home-Integration auf den Markt. Das zunächst auf die BMW i Wallbox Pro zugeschnittene „E-Mobility Starter Kit“ ist ein offenes System, das von allen Marken genutzt werden kann. Der Anschaffungspreis für das Starter Kit (bei vorhandener PV-Anlage) liegt bei 559, der für die Wallbox Pro bei 2.200 Euro.
wiwo.de

Wiener Post bald emissionsfrei: Die Österreichische Post will ihre Elektro-Flotte von derzeit 1.111 ein- und mehrspurigen E-Fahrzeugen in diesem Jahr auf deren 1.300 aufstocken. 90 E-Fahrzeuge sollen allein in der Hauptstadt Wien hinzukommen, wo die Zustellung von Briefen und Zeitungen laut Post ab dem Jahresende nur noch mit durch Ökostrom betriebene Fahrzeuge oder zu Fuß erfolgen wird.
ots.at

Peking legt nach: Im Ballungsraum der chinesischen Hauptstadt sollen noch in diesem Jahr 5.880 Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Betrieb gehen. Nach Angaben des Energieversorgers Beijing Electric Power werden 2016 außerdem 14 weitere große Ladestationen an Autobahnen errichtet.
chinadaily.com.cn

Bangkok elektrifiziert: Die Hauptstadt Thailands startet einen dreimonatigen Test mit einem Elektrobus von BYD und will im Anschluss daran zunächst 200 ihrer 3.183 konventionellen Busse durch batterieelektrische ersetzen. Langfristig soll die komplette Busflotte auf E-Antriebe umgestellt werden.
automotiveworld.com

H2-Pläne in Japan: In der japanischen Präfektur Fukushima, welche durch die Nuklearkatastrophe traurige Berühmtheit erlangte, wird künftig im großen Stil Wasserstoff aus Windkraft produziert. Die Menge soll auch für den Betrieb von rund 10.000 Brennstoffzellen-Fahrzeugen reichen, die u.a. im Umfeld der Olympischen Spiele 2020 in Tokio zum Einsatz kommen sollen.
the-japan-news.com, japantimes.co.jp

— Stellenanzeige —
Logo-Stiftung-Mercator„Agora Verkehrswende“ sucht Projektleiter/innen in Berlin: Sie gestalten eine neue akteursübergreifende Initiative, die ein klimafreundliches Verkehrssystem in Deutschland fördert. Sie verfügen über mehrjährige Berufserfahrung im Bereich des umweltfreundlichen Verkehrs und/oder der Elektromobilität. Mehr Infos unter: www.stiftung-mercator.de

11.01.2016 - 08:15

Förderung, Audi, Mitsubishi, Chrysler, BYD, Peking.

Bewegung bei Elektroauto-Förderung: Die Hinweise auf ein nahendes Förderprogramm der deutschen Bundesregierung für E-Fahrzeuge werden konkreter. Am 18. Januar sollen sich nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ Staatssekretäre aus dem Verkehrs-, Wirtschafts-, Umwelt- und Finanzministerium zur Beratung treffen und der Kanzlerin im Februar ein Papier vorgelegen, das die Elektromobilität in Deutschland „signifikant“ voranbringt. Der Druck kommt aus dem Kanzleramt.
sueddeutsche.de

City-Stromer aus Ingolstadt? Audi will angeblich 2019 einen neuen Kleinwagen auf den Markt bringen, der auch als rein elektrisches Modell angeboten werden soll. Das zumindest will das Magazin „Autocar“ erfahren haben. Eine Studie könnte schon 2017 zur Automesse in Paris präsentiert werden.
autocar.co.uk

Elektro-Pläne von Mitsubishi: Der japanische Hersteller hat seine Elektro-Pläne für den US-Markt präzisiert: Ein neues Crossover-Modell auf Basis der Elektro-Studie eX Concept soll Anfang 2018 auf den Markt kommen. Ein neuer, größerer Outlander (inkl. PHEV-Ableger) ist für 2019 geplant und ein kleinerer Outlander Sport für 2020. Letzten soll es auch als reines E-Modell geben.
autoblog.com, worldcarfans.com

— Textanzeige —
MOVE-RWE-ZOEVon null auf 100: Das Move Netz in der Schweiz. Move – unter diesem Namen wächst das größte öffentliche Ladenetz für Elektrofahrzeuge in der Schweiz, das das Energieunternehmen Groupe E mit rund 25 Partnern aufbaut. Inzwischen bestehen mehr als 200 Ladepunkte. Mehr als 700 Kunden profitieren bereits von dem Angebot und können dabei auf hohen Nutzerkomfort vertrauen. Mehr dazu in der RWE-Serie „Elektromobilität in der Praxis“ unter www.rwe-mobility.com

Chrysler mit Ladestecker: DEr US-Hersteller Chrysler teasert mit einem Foto sein 700c Concept für die heute beginnende North American International Auto Show in Detroit an. Es handelt sich dabei offenbar um den auch als Plug-in-Hybrid angekündigten Town & Country Minivan (wir berichteten).
insideevs.com

Elektro-Boom bei BYD: Der chinesische Hersteller erwartet für 2015 eine Steigerung seines Gewinns um mehr als 500 Prozent und nennt als wesentlichen Grund hierfür die starke Nachfrage nach Elektrofahrzeugen. Man habe trotz hoher Produktionsauslastung Schwierigkeiten, den Markt zu bedienen.
reuters.com

Peking verdoppelt Zahl der E-Kennzeichen: Chinas Hauptstadt hat neue Richtlinien für die Auto-Zulassung veröffentlicht. 150.000 neue Kennzeichen werden 2016 ausgegeben, 60.000 davon sind für E-Autos und Plug-in-Hybride reserviert – doppelt so viele wie im Vorjahr. Die Besitzer letzterer müssen nicht an der „Kennzeichen-Lotterie“ teilnehmen, sondern erhalten die Nummernschilder direkt.
english.cri.cn

10.12.2015 - 09:01

VW, Nissan, Toyota, Peking, Tesla & Digitalstrom, Bearing Point.

VW-E-BulliNeue Elektro-Ära bei Volkswagen? Der krisengeschüttelte Konzern schickt seinen Markenchef Herbert Diess im Januar zur CES nach Las Vegas, um nichts geringeres als „eine neue Ära der E-Mobilität“ einzuleiten. Gemeint ist laut „Autocar“ der in den Medien kursierende elektrische Microbus, der u.a. für Post- und Lieferdienste bestimmt ist (wir berichteten). Eine Fortsetzung könnte es derweil laut „Handelsblatt“ für die gläserne VW-Manufaktur in Dresden geben. Ab 2016 könnten dort E-Golf und E-Up vom Band laufen, ehe 2019 der Phaeton dorthin zurückkehrt.
autocar.co.uk, businesswire.com (Microbus-Vorstellung), handelsblatt.com, sz-online.de (Dresden)

Elektro-Juke mit Range Extender? Die elektrifizierte Studie Gripz von Nissan könnte laut „Motoring“ die Neuauflage des Juke ankündigen. Der Prototyp zeigt den neuen kompakten Offroader samt Genen für ein vollwertiges Elektro-Modell mit kleinem Stromgenerator auf Verbrenner-Basis. Die kürzlich geleakten Pläne eines Nissan-Verantwortlichen deuten in die gleiche Richtung (wir berichteten).
motoring.com

Verkaufsstart für Prius 4: Toyota hat die vierte Auflage seines Hybrid-Pioniers in den japanischen Handel gebracht. Nordamerika folgt im Januar, einen Monat später dann Europa. Angeblich gibt’s 60.000 Vorbestellungen. Allein daheim wollen die Japaner 12.000 Exemplare pro Monat absetzen.
cnbc.com

— Textanzeige —
IKT-EMOB-300x100Unter „Mobilität 2025: Koexistenz oder Konvergenz von IKT für Automotive?“ wurde eine Studie im Rahmen von IKT EM II erstellt. Die Studienergebnisse werden am 27.01.2016 im BMWi vorgestellt. Die Teilnahme ist kostenfrei und auf maximal 120 Teilnehmer begrenzt. Anmeldung unter: www.vde.com

Smog sorgt für Fahrverbote in Peking: Zum ersten Mal haben die Behörden die höchste Smog-Warnstufe „Rot“ ausgerufen. Deswegen dürfen seit gestern nur noch 50 Prozent aller privaten und 70 Prozent aller Regierungsfahrzeuge auf die Straßen. Fabriken und Baustellen müssen die Arbeit einstellen, Schulen und Kindergärten wurden geschlossen. Elektromobilität ist nötiger denn je.
zeit.de, faz.net, tagesschau.de, chinabusinessnews.com

Tesla als Fernbedienung: Der Elektro-Pionier kooperiert mit dem Vernetzungsdienstleister Digitalstrom, um allen künftigen Fahrzeugen serienmäßig einen digitalen Zugang zur Steuerung von Haussystemen zu ermöglichen. Bereits auf dem Weg nach Hause könnten Tesla-Fahrer ihr Smart Home vorwärmen.
automobilwoche.de, heise.de, digitalstrom.com

E-Autos werden echte Kaufalternative: Die Stimmung unter deutschen Autokäufern kippt in Richtung alternativer Antriebe. Das legt zumindest eine Befragung von Bearing Point nahe, wonach unter 1.000 Bürgern stolze 41 Prozent bereits Hybridantriebe favorisieren. Nur noch 31% wollen weiter Verbrenner fahren. Gar 25 Prozent sprechen sich für reine E-Autos aus. Klingt fast zu schön, um wahr zu sein.
handelsblatt.com, presseportal.de

10.12.2015 - 08:58

London, H2 Mobility & H2 Logic, Schweiz, Renault & Eneco, Peking.

Elektro-Carsharing für London: Der französische Konzern Bolloré will seine elektrischen Kleinwagen nun auch in der britischen Metropole im Rahmen eines Carsharings einsetzen. Als Bluecity soll es im Februar starten, bis 2019 könnten dann schon 3.000 Exemplare durch London surren.
autocar.co.uk

H2-Tanke für Norddeutschland: Das Konsortium H2 Mobility baut das deutsche Netz an Wasserstoff-Tankstellen weiter aus. H2 Logic hat nun den Auftrag für eine nicht näher benannte Stadt im Norden des Landes erhalten, plus Option für eine weitere. 2016 soll zunächst die erste H2-Tanke gebaut werden.
businesswire.com

Schweizer Move-Netz wächst: Das Ladenetz von Move partnert mit Romande Energie, wodurch weitere Ladepunkte entstehen sollen – vor allem in den Kantonen Waadt und Unterwallis. Der ebenfalls neue Partner TCS will den Elektroauto-Fahrern zudem einen speziellen Pannendienst anbieten.
groupe-e.ch

Günstiger Ökostrom für den Zoe: Renault und der Energieversorger Eneco kooperieren beim preisorientierten Laden von Elektroautos. Die Eneco-Tochter Jedlix wird Renault-Zoe-Fahrern eine spezielle „Smart-Charging-App“ anbieten. Diese kann das Ladeverhalten so einstellen, dass trotz angestecktem Kabel nur zu Zeiten besonders günstigen Stroms geladen wird, beispielsweise nachts.
greencarcongress.com, electriccarsreport.com

Ladestation im XXL-Format: In Peking hat ein 26.500 Quadratmeter großer Komplex speziell zum Laden von E-Bussen eröffnet. 30 Fahrzeuge können dort simultan mit hoher Leistung ihre Batterien befüllen lassen. Angeblich ist die Anlage aktuell die größte ihrer Art auf dem gesamten Globus.
greencarcongress.com, insideevs.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/09/16/e-arbeitsboote-mit-danfoss-antrieben-fuer-miyun-stausee/
16.09.2019 14:39