09.07.2019 - 10:11

Mercedes eVito auch in Österreich erhältlich

mercedes-benz-evito-kastenwagen-2019-02

Ab sofort ist der Mercedes-Benz eVito auch in Österreich verfügbar. Der Listenpreis startet ab 41.200 Euro netto. Ende 2019 erweitert Mercedes-Benz Österreich das eVan-Portfolio um den eSprinter. Kooperationspartner The Mobility House sorgt für die Ladeinfrastruktur.

Angeboten werden zunächst der eVito Kastenwagen und eVito Tourer. Der eVito richtet sich an Privatkunden, kleine und große Gewerbekunden sowie Flottenbetreiber. Für die größeren Transportaufgaben – egal ob Passagiere oder Waren – soll dann in wenigen Monaten der eSprinter folgen.

Die technischen Daten bleiben unverändert: Die Batterie mit einer Kapazität von 41,4 kWh sorgt für eine Reichweite von rund 150 Kilometern, unter ungünstigen Bedingungen spricht Mercedes immer noch von 100 Kilometern. Da der eVito nur mit Wechselstrom geladen werden kann, dauert ein vollständiger Ladevorgang rund sechs Stunden – ein kurzer Besuch an einem Gleichstrom-Schnelllader ist mit ihm nicht möglich.

– ANZEIGE –
Marktübersicht AC- & DC-Ladesäulen

Für die interessierten Kunden und Betriebe ist also eine gut organisierte Ladeinfrastruktur wichtig – beim täglichen Gewerbe-Einsatz am besten auf dem Betriebsgelände über Nacht. Um das Laden auch bei größeren Flotten für die Betreiber so einfach wie möglich zu halten, kooperiert Mercedes-Benz Österreich mit The Mobility House. Der Dienstleister soll die Kunden beraten und maßgeschneiderte Lösungen finden – von der einfachen Wallbox für einen Privatkunden bis hin zur intelligent vernetzten und effizient im Stromnetz integrierten Ladeinfrastruktur für größere Fuhrparks.

Im Rahmen der Kooperation haben Mercedes-Benz und The Mobility House ein gemeinsames Produkt entwickelt – das „Intelligent eCharging“. Dieses basiert auf dem intelligenten Lade- und Energiemanagement des Münchner Technologieunternehmens und ist speziell auf das netzdienliche Laden von Flotten ausgelegt. Integriert wird das Angebot in „Mercedes PRO connect“, ein Portal, in dem die Stuttgarter ihre digitalen Fuhrpark-Dienste gebündelt haben.

Der Disponent kann so zentral den Ladestand, die Rest-Reichweite oder das voraussichtliche Ladeende einsehen und so den Einsatz der Fahrzeuge optimal planen. Zudem können Innenraum und Batterie vortemperiert werden, was ebenfalls die Reichweite erhöhen kann. Das „Intelligent eCharging“ soll voraussichtlich am dem vierten Quartal 2019 in Österreich angeboten werden.

The Mobility House bietet neben diversen Dienstleistungen rund um das Elektroauto auch eine Plattform, mit der Fahrzeugbatterien in das Stromnetz integriert werden können. Ende Juni wurde bekannt, dass sich die Hersteller-Allianz von Renault, Nissan und Mitsubishi über ihre Risikokapital-Tochter Alliance Ventures an dem Energiedienstleister beteiligt hat. Renault und Nissan kooperieren bereits im Rahmen mehrerer eMobility-Projekte mit The Mobility House.
mercedes-benz.at

– ANZEIGE –

Phoenix Contact

Stellenanzeigen

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Fördermittel Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/09/mercedes-evito-auch-in-oesterreich-erhaeltlich/
09.07.2019 10:11