29.08.2019 - 13:37

Tesla erhöht Laderate an V2-Superchargern in Europa auf 150 kW

tesla-supercharger

Tesla erhöht nun auch in Europa weitläufig die Ladeleistung seines Schnellladenetzwerks von zuvor 120 auf 150 kW. Vom Upgrade profitieren sämtliche Supercharger der zweiten Generation, die bis auf wenige Ausnahmen an den rund 500 europäischen Supercharger-Standorten installiert sind. 

Für die wenigen Ladeparks der älteren Generation sind ebenfalls Upgrades geplant, die die theoretische Ladeleistung auf 138 kW anheben werden, hat uns Tesla mitgeteilt. Angekündigt wurde ein solches Update bereits im April.

Den veränderten Status der potentiellen Supercharger-Ladeleistung können Kunden bei der Auswahl einer Ladestation am Trip-Planner in ihren Fahrzeugen einsehen, indem sie auf die Markierungspunkte der Supercharger-Standorte auf dem zentralen Bildschirm drücken. Sämtliche neuen Modelle der Baureihen Model S und Model X sowie auch die Fahrzeugvarianten des Model 3 mit der großen Batterie sind laut Tesla in der Lage, mit der neuen Spitzenrate von bis zu 150 kW zu laden. Ob ein Fahrzeug grundsätzlich in der Lage ist, die jeweiligen neuen maximalen Ladeleistungen abzurufen, hängt von mehreren Faktoren ab, wie beispielsweise der Größe und dem Alter der Batterie, dem aktuellen Ladestand und den klimatischen Bedingungen, heißt es von Tesla.

Die Model 3-Modellvarianten „Performance“ und „maximale Reichweite“ können bereits heute bis zu 200 kW an entsprechenden externen Schnellladestationen aufnehmen. Für das Jahresende 2019 visiert Tesla die Installation der ersten V3-Supercharger in Europa an, an denen die Top-Varianten des Model 3 sogar mit bis zu 250 kW laden können.
Quelle: Info per E-Mail

– ANZEIGE –

Offen für alle Back-End Systeme: Um die Elektromobilität in Fahrt zu bringen, bieten wir allen Back-End Herstellern die Möglichkeit unser kontaktloses NFC Payment inklusive digitalem Belegserver auf Ihrer Plattform nahtlos zu integrieren. Kontaktieren Sie uns noch heute. Wir freuen uns auf Sie.
Mehr erfahren >>

Stellenanzeigen

Programm-/Projektmanager (m/w/x) Elektromobilität

Zum Angebot

Referent (m/w/d) IT Mobility Solutions

Zum Angebot

Leiter (w/m/d) Standortakquise Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

4 Kommentare zu “Tesla erhöht Laderate an V2-Superchargern in Europa auf 150 kW

  1. Stephan

    Na toll. Nach außen alles Top, das wegen der OTA verteilten Ladeleistungsreduzierung kaum ein Tesla davon profitiert spricht niemand. Darüber sollte weiterhin überall berichtet werden. Wenn schon nicht von Tesla selbst, dann wenigstens die Medien!

    • Ewald Wölk

      Das gilt nur für die alten Fahrzeuge im Bestand. Neue Fahrzeuge mit der neueren Zelltechnologie sind hiervon nicht betroffen.

    • Steff

      @Stephan
      Genau diese Berichterstattung „der Medien“ hat zu deiner Fehlinterpretation geführt!
      Mein Model S (P85, 2013) hat dieselbe Reichweite wie in den Jahren zuvor.
      Ich war Ende Juli damit am Mittelmeer, ich hatte sogar den Eindruck dass die Ladezeiten kürzer waren als früher, möglicherweise dank dem ota update, dass dem Akku vortemperiert, warum wird nicht darüber „überall berichtet“?

      • Stephan

        @steff
        Meine Reichweite ist auch wie immer. Aber die Ladeleistung wird mit jedem Update schlechter. Trotz Navi Ziel SuC. Bei 50% SoC ne Rate von 46 kw ist nicht der Burner.
        Mein Verhältnis DC zu AC beträgt 8% zu 92%, daran kann es nicht liegen. Tesla sagt alles okay… is klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/08/29/tesla-erhoeht-laderate-an-v2-superchargern-in-europa-auf-150-kw/
29.08.2019 13:52