09.09.2019 - 10:19

Schnellladenetz: Hyundai tritt Ionity bei

ionity-hyundai-2019-min

Mit Hyundai-Kia hat Ionity einen neuen Mit-Gesellschafter. Der koreanische Autobauer wird strategischer Partner und Shareholder bei dem von BMW, Ford, Daimler und Volkswagen gegründeten europaweiten High-Power-Charging-Netzwerk.

Die Beteiligung muss aber noch von den zuständigen Fusionskontrollbehörden genehmigt werden. Aktuell betreibt Ionity ein europäisches Netzwerk mit rund 140 HPC-Stationen in 14 Ländern – weitere 50 Ladeparks befinden sich in der Bauphase. Ganz reibungslos lief es aber nicht immer, wie unsere Analyse aus dem Juni zeigt.

„Hyundai Motor Group bringt starke internationale Erfahrung und Know-how mit einem umfassenden, strategischen Engagement für die Elektromobilität ein“, sagt Ionity-CEO Michael Hajesch. „Die Beteiligung neuer Investoren an Ionity ist ein klares Vertrauenssignal dafür, dass die Arbeit unseres jungen Unternehmens bereits Früchte trägt.“

– ANZEIGE –

Laut Hyundai bekräftige die Beteiligung an dem Joint Venture das Engagement des Konzerns für die Zukunft der Elektromobilität. „Ich bin überzeugt, dass unsere Zusammenarbeit mit Ionity eine neue Ära der Elektromobilität einleiten wird, bei der das Laden reibungsloser und einfacher ist als das klassische Auftanken für unsere Kunden“, sagt Thomas Schemera, Executive Vice President und Leiter Produktentwicklung der Hyundai Motor Group.

Zur Höhe des Investments machten beide Seiten keine Angaben. Stimmen die Kartellbehörden dem Deal zu, würden die Koreaner als fünfter Autobauer auch 20 Prozent der Ionity-Anteile halten. Weitere Auswirkungen der Beteiligung wurden am Montag nicht genannt. Nur so viel: Man wolle nun den Ausbau des Hochenergie-Ladenetzwerks entlang der wichtigsten Autobahnen „noch weiter beschleunigen“.

Mit dem Hyundai Ioniq Elektro, Hyundai Kona Elektro sowie Kia e-Niro und Kia e-Soul haben die Koreaner bereits vier vollelektrische Modelle im Angebot, weitere sollen folgen. Wie Hyundai in der Mitteilung zu dem Einstieg bei Ionity ankündigt, sollen die neuen E-Modelle ab 2021 über 800-Volt-Technik verfügen – und so die Vorteile der HPC-Parks von Ionity voll ausnutzen können. Weitere Details zu den Modellen nannten die Koreaner aber nicht.
automobilwoche.de, ionity.eu (PDF), hmgjournal.com

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/09/09/schnellladenetz-hyundai-tritt-ionity-bei/
09.09.2019 10:51