17.09.2019 - 20:55

Interview: Karl-Thomas Neumann will für Tesla arbeiten

Ein Gespräch über mutige und zögernde Autohersteller auf dem Weg ins Elektrozeitalter

Karl-Thomas Neumann ist ein Automanager, der Klartext redet. Nicht erst, seit er den Chefposten bei Opel an den Nagel gehängt hat. Auf der IAA hat er in unserem Interview für eine elektrische Grundhaltung geworben, einen mutigen Umbruch der Industrie eingefordert – und sich de facto bei Tesla beworben.

Licht und Schatten – Das ist es, was Karl-Thomas (KT) Neumann auf der IAA in Frankfurt gesehen hat. Licht etwa bei Volkswagen und seinem Elektrobaukasten MEB („genau die richtige Strategie“), Schatten bei manchem Wettbewerber, der im Hinblick auf Elektroautos nur „halbherzig“ agiere. „Wir sollten jetzt mal langsam anfangen“, sagt KT Neumann im Gespräch mit electrive.net-Chefredakteur Peter Schwierz und mahnt einen „Schulterschluss“ in der ganzen Gesellschaft an, um Elektromobilität zu ermöglichen und nicht länger über Hindernisse zu diskutieren.

– ANZEIGE –

promotor - Kostenloses Online Meetup

Neumann, der im Juni 2017 als Opel-Chef abgetreten war und seitdem sein Glück in Kalifornien versucht, zuletzt aber beim kalifornischen eMobility-Startup Canoo den Vostand verlassen hat, macht klar: „Es braucht Haltung in Zukunft.“ Das sei es auch, was Tesla so erfolgreich mache. „Die jungen Ingenieure, die aus der IT-Branche kommen, die haben vor nichts Angst. Die machen einfach.“ Ein solchen Veränderungsdrang wünscht sich Neumann auch für die deutsche Autoindustrie.

Denn nicht nur Tesla, sondern vor allem China mache Druck bei der Elektromobilität. „Wir werden auch chinesische Elektroautos hier bekommen“, ist sich KT Neumann sicher. Und gibt der Stratgie mancher Hersteller, „in bestehende Verbrenner eine Batterie reinzuschrauben“ ebenso wie Hybridautos („nicht nachhaltig“) keine Chance. Auch nennt er in dem Video die Gründe für die schwierigen Zeiten bei Canoo. Doch damit nicht genug: Gleich zu Beginn des Gesprächs bringt sich KT Neumann für einen Posten bei Tesla ins Spiel: „Das würde ich gerne machen, doch die rufen mich nicht an.“ Vielleicht ändert sich das ja bald…

– ANZEIGE –

Poppe+Potthoff eMobility Pruefstand

Stellenanzeigen

Verkaufsleiter Elektromobilität (m/w/d) Region Bayern / BW / Hessen

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

3 Kommentare zu “Interview: Karl-Thomas Neumann will für Tesla arbeiten

  1. Andreas

    Super Interview. Klare Aussagen von jemanden mit Kompetenz. Gerne mehr davon.

  2. StromSchleuder

    Super Manager. Ich würde ihn gerne wieder aktiv in einem Auto-UN sehen. Er hat Visionen, die viele nicht mehr haben.

  3. Bemerkenswert seine Einlassungen zu Hybrid-Fahrzeugen und Pkw, „in welche Batterien hineingeschraubt werden“: Noch Fragen? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/09/17/interview-karl-thomas-neumann-wuerde-fuer-tesla-arbeiten/
17.09.2019 20:24